Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Veischeder Sonnenpfad - Nordschleife

(1) Wanderung • Sauerland
  • Veischeder Sonnenpfad Nordschleife
    / Veischeder Sonnenpfad Nordschleife
    Foto: Tourist-Information Lennestadt-Kirchhundem
Karte / Veischeder Sonnenpfad - Nordschleife
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Aussichtsturm
Wetter

Die SauerlandSpur entspricht der sog. Nordschleife des Veischeder Sonnenpfades. Sie erfordert einiges an Kondition, denn viele, teils recht steile An- und Abstiege sind auf dem abwechselungsreiche Rundkurs zu bewältigen. Tolle Flora und herrliche Ausblicke bereichern die Tour.

schwer
17,7km
5:42
528 m
528 m
alle Details

Die SauerlandSpur führt von Bilstein zur Flanke der Hohen Bracht. Gute Kondition ist dank zahlreicher An- und Abstiege erforderlich. Grandiose Fernsichten und eine abwechslungsreiche Landschaft prägen die Tour, die mit Burg Bilstein auch Mittelalterflair bietet. Die Burg Bilstein wurde im 13 Jahrhundert erbaut. Heute wird diese als Jugendherberge genutzt. Der Burghof eignet sich ausgezeichnet für ein selbstmitgebrachtes Picknick. Wandergruppen können nach Voranmeldung aber auch in der Jugendherberge eine Rast einlegen. Die Nordschleife ist mit einem weißem "B" in einem weißen Kreis auf schwarzem Hintergrund markiert. 

Autorentipp

Hoch über Bilstein thront die gleichnamige Burg, die heute als Jugendherberge genutzt wird. V. a. für Familien bietet sie ein ideales Quartier mit ritterlichem Flair. Doch auch einfach nur der Blick von der Burgterrasse hinab auf Bilstein lohnt sich. Unterwegs gibt es direkt an der Strecke als Einkehrmöglichkeit die Hohe Bracht (zur Zeit geschlossen). Im Bereich Bonzel kann die örtliche Gastronomie (unweit der Wanderwegstrecke) genutzt werden. Rucksackverpflegung sollte dennoch nicht fehlen. Am Ende der Tour kann man in Bilstein einkehren. 

outdooractive.com User
Autor
Sabine Risse
Aktualisierung: 23.06.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
573 m
266 m

Rundtour Rundtour
aussichtsreich
kulturell / historisch
TopTipps

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft meistens auf breiten Wegen. Einige Abschnitte sind allerdings pfadig und erfordern Trittsicherheit.


Ausrüstung

Festes Schuhwerk. Regenschutz, Wanderstöcke und Rucksackverpflegung sind auf dieser Tour sinnvoll. 


Weitere Infos und Links

Tourist-Information Lennestadt & Kirchhundem, Hundemstr. 18 (im Bahnhofsgebäude), 57368 Lennestadt-Altenhundem. Tel. 02773/608800, Fax 02773/608801, info@lennestadtkirchhundem.de, www.lennestadt-kirchhundem.de

Start

Amtshausplatz in Bilstein (303 m)
Koordinaten:
Geogr. 51.094734 N 8.020965 E
UTM 32U 431442 5660815

Ziel

Amtshausplatz in Bilstein

Wegbeschreibung

Vom Amtshausplatz Bilstein (B) geht es los. 
Kontinuierlich steigt der Weg an, bis man an der Flanke auf die Hohe Bracht trifft. Sogleich wandert man pfadig mitten in die urwüchsig aufstrebende Mischvegetation, die ein Windbruchfeld neu besiedelt. Tolle Ausblicke bereichern den Abschnitt bis zur L715. Nach Querung der Straße steigt man erst auf Pfad, dann auf breiten Wegen bergan zur Kreuzung Bonschlade. Es folgt ein sehr steiler Aufstieg hinauf auf den Wimpel. Nach Überschreiten der Kuppe steigt man mit guter Aussicht abwärts. Begleitet wird man von ausgedehnten Baumplantagen. Ab der nächsten Kreuzung läuft man auf und ab, oft durch Nadelwald, doch auch Laubbäume mischen immer wieder mit. Schließlich erreicht man die querende Ortsverbindungsstraße Maumke-Bonzlerhammer. Man erklimmt die nächste Kuppe. Oben angelangt, genießt man ein tolles Panorama auf Meggen und das Lennetal. Nächste Zwischenstation ist dann der Kreuzberg mit seiner kleinen Kapelle. Nach Passieren einer Schutzhütte biegt man an 2 Bänken scharf links auf einen unmarkierten Feldweg. Der senkt sich durch üppige Wiesen, an einem sehr schön gelegenen WanderRastplatz vorbei, zum Veischedetal ab und taucht in den Wald ein. Dort darf man den Wechsel nach links auf einen Pfad nicht verpassen. Der Pfad endet am Parkplatz an der B55.
Vorsichtig quert man die Bundesstraße und hält sich 50m nach links. Dann geht es rechts weiter zum Sportplatz und man überquert die rauschende Veischede über eine Brücke. Dann geht es steil bergauf. Auf der Höhe angekommen, hat man in dem folgenden Abschnitt einen wunderschönen Ausblick auf den Ort Bonzel. Weiterführend erreicht man eine phantastische Pfadpassage durch Eichenmischwald, vorbei an schroffen Klippen lässt die Mühen des Aufstieges in den Hintergrund rücken. Dann flacht der Weg ab und vom Waldrand kann man einen schönen Ausblick genießen. Nun wird es noch einmal steil, denn der Rosenberg muss bezwungen werden. Nach Überschreiten der Kuppe bietet eine Schutzhütte Gelegenheit zur Rast. Nun geht es durch herrlichen Buchenhallenwald auf breiten Waldwegen stetig abwärts. Unvermittelt öffnet sich der Wald und die Burg Bilstein sorgt für Mittelalterflair und man hat auch eine schöne Aussicht auf den Ort Bilstein. Über eine Treppenanlage steigt man hinab in den Ort und läuft die letzen Meter zurück zum Amtshausplatz.  

Öffentliche Verkehrsmittel:

Bis Olpe oder Altenhundem mit der Bahn, von dort mit der Schnellbuslinie SB3 nach Bilstein. Detailierte Informationen zum Fahrplan unter: www.zws-online.de.

 

Anfahrt:

Auf der B55 fährt man Richtung Bilstein.

 

Parken:

Bilstein Amtshausplatz

 


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Sigrid Plutat
02.04.2017
Haben die Tour in angegebener Richtung , also gegen den Uhrzeigersinn gemacht. Die Wegverhältnisse waren nach mehreren trockenen Tagen ideal. Dank fehlender Belaubung konnten wir die Sonne genießen, im Sommer bietet ebendiese ausreichend Schatten. Die Wegbeschilderung ist vorbildlich, sich zu verlaufen ist schwer. Sollte man doch einmal eine Abzweigung übersehen haben, fällt es alsbald durch Fehlen der Beschilderung auf. Analoges , selbst kartenloses Wandern durchaus möglich. Eine Einstufung in SCHWER ist stark übertrieben, (deshalb nur 3 Sternchen, da ich mehr erwartet hatte) konditionell auf kurzen Distanzen max. als anstrengend zu bewerten, Stöcke bei geeignetem Schuhwerk und keinerlei Mobilitätseinschränkung eher nicht nötig. dennoch sehr zu empfehlen.
Bewertung
Gemacht am
01.04.2017

Frank Steinbrink
30.08.2015
Sehr schöne, abwechslungsreiche Tour mit schönen Ausblicken. Super ausgeschildert und hinreichend viele Bänke, teilweise mit Tischen. Getrübt wurde die Tour durch den recht lauten Autoverkehr auf der B 55 zwischen Beilstein und Bonzel. Auf jeden Fall sind Wanderschuhe zu empfehlen, die auf Steinen, insbesondere bei feuchtem Wetter, Trittsicherheit bieten.
Foto: Frank Steinbrink, Community
Foto: Frank Steinbrink, Community
Foto: Frank Steinbrink, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 17,7 km
Dauer 5:42 Std.
Aufstieg 528 m
Abstieg 528 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.