Das Schaumburger Land erleben!

Inmitten des vielseitigen Schaumburger Landes …… trifft man auch heute auf geschichtsträchtige Kulturstätten und liebevoll gepflegte Traditionen. Geprägt durch die Weserrenaissance präsentieren sich die Städte Bückeburg und Stadthagen. Das kleine
Wiedensahl ist stolzer Heimatort von Wilhelm Busch, dem weltberühmten Wegbereiter des Comics.

 

 

Schaumburg atmet fürstliche Geschichte!

Vom Fuße des Bückebergs aus lassen sich Ausflüge in alle Richtungen unternehmen. Zum Beispiel von Nienstädt aus in die Bergstadt Obernkirchen mit dem über 900 Jahre alten Damenstift und den Dinosaurierfährten in ihren Sandsteinbrüchen.

Oder nach Bad Eilsen: Der Begeisterung von Fürstin Juliane (1761–1799) für die Wirkung von Heilquellen verdankt das Heilbad mit dem gepflegten Kurpark seine Entstehung. Julianes Vorgänger Graf Ernst zu Holstein-Schaumburg, der von 1601–1622 regierte, hatte seiner Macht damals schon prachtvolle Exempel gesetzt: Davon zeugt in Bückeburg noch heute
das prunkvolle Schloss, seitdem Stammhaus der Fürsten zu Schaumburg-Lippe und seit 2004 Sitz der fürstlichen Hofreitschule.

In Stadthagen, der Stadt der Weserrenaissance, gilt das Mausoleum des kunstverständigen Herrschers als eines der bedeutendsten Meisterwerke seiner Epoche. Auf zeitgemäße Art führt heute sein Nachfolger Alexander zu Schaumburg-Lippe die fürstlichen Traditionen fort: Er veranstaltet in und um die Bückeburger Residenz Konzerte, Feste und Veranstaltungen, die weit übe die Stadtgrenzen hinaus Besucher anziehen.