Bergtour empfohlene Tour

Hauser Kaibling und Bärfallspitze aus dem Gumpental

· 1 Bewertung · Bergtour · Schladminger Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderweg zur Krummholzhütte
    Wanderweg zur Krummholzhütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Schöne Runde über zwei aussichtsreiche Gipfel in den Schladminger Tauern.
mittel
Strecke 16,1 km
6:00 h
1.200 hm
1.200 hm
2.150 hm
1.107 hm
Aus dem Gumpental durch Wald und über Pistengelände hinauf auf den Hauser Kaibling. Am Südrücken hinab in den Roßfeldsattel und am Nordwestgrat zur Bärfallspitze. Über das Seeschartl zum Moaralmsee und durch das Gumpental zurück.

Autorentipp

Die Tour kann natürlich auch in umgekehrter Richtung begangen werden.

Mit Seilbahnunterstützung verkürzt sich die Tour deutlich.

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 09.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Bärfallspitze, 2.150 m
Tiefster Punkt
Hotel Höflehner, 1.107 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeiten

Stanglalm

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit nötig, ansonsten keine besonderen Gefahrenmomente.

Weitere Infos und Links

Krummholzhütte: https://www.krummholzhuette.at/kulinarik-1

Stanglalm: https://www.schladming-dachstein.at/de/Service/Infos-von-A-Z/Stangl-Alm_az_339515

Start

Hotel Höflehner (1.122 m)
Koordinaten:
DD
47.399017, 13.789805
GMS
47°23'56.5"N 13°47'23.3"E
UTM
33T 408681 5250216
w3w 

Ziel

Bärfallspitze

Wegbeschreibung

Wir wandern am Hotel Höflehner vorbei am Moaralmweg in das Gumpental hinein. Nach der zweiten Kehre zweigt rechts der markierte Wanderweg zur Krummholzhütte ab. Der Waldpfad quert zweimal eine Forststraße und führt dann am Pistenrand zur Knapplhütte (Höfi-Express Mittelstation) hinauf. Bald wieder im Wald, dann entlang der Skipiste und zuletzt am breiten Almweg hinauf zur Krummholzhütte und zum Berggasthof Scharfetter. Direkt darüber führt ein breiter Wiesenweg am aussichtsreichen Nordwestrücken an der Gipfelbahnstation vorbei hinauf zum Gipfelkreuz (mit Schafskulptur) des Hauser Kaiblings.

 Am Südrücken wandern wir in wenigen Stufen zuletzt in Latschengassen in den breiten Roßfeldsattel hinunter. Der Hauptweg zum Seeschartl umgeht die Bärfallspitze in der Westflanke. Wir wählen links davon den Pfad, der sich in wenigen Stufen über den Nordwestrücken mittelsteil zum Gipfelkreuz der Bärfallspitze hinaufwindet.

 Etwas rechts des steilen Südwestgrats führt der schmale Wanderpfad manchmal leicht exponiert hinunter zum Seeschartl. Südwärts geht es hinauf zum Höchstein, wir übersteigen aber das schmale Seeschartl. In der steilen Ostmulde geht es auf leicht erodiertem Pfad über kurze Schrofen und Geröll zu einer kleinen Abflachung mit Lacke und dann über steile Almröserlhänge hinunter zum Moaralmsee. Entlang des Gumpenbachs bis zur oberen Moaralm, dann am Almweg in mehreren Kehren über die Steilstufe rechts des Wasserfalls hinunter zur Moaralm (bewirtschaftete Stanglalm). Nun auf der Almstraße zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der ÖBB nach Schladming. Mit der Regionalbahn bis Haus im Ennstal. Mit der Seilbahn bis zur Mittelstation Hauser Kaibling.

Anfahrt

Auf der Ennstal Straße B320 von Liezen oder Radstadt bis Ruperting. Nun auf der geteerten Bergstraße den Wegweisern zum Naturhotel Höflehner/Knapplhof folgen.

Parken

Parkplatz des Sessellifts hinter dem Hotel.

Koordinaten

DD
47.399017, 13.789805
GMS
47°23'56.5"N 13°47'23.3"E
UTM
33T 408681 5250216
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 3234

AV Karte Niedere Tauern 3

Ausrüstung

Wanderausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Sivan Kringel
13.09.2021 · Community
Challenging and long (took me 7:40 hours not with a lot of breaks) but it’s the prettiest hike I’ve ever done! It totally worths the huge effort! Luckily, The weather was good today but don’t go there when it’s rainy (Too dangerous). You need to be experienced enough (not for children) and in good shape in order to go to the full hike. You must use trekking poles btw
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2021
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community
Foto: Sivan Kringel, Community

Fotos von anderen

+ 5

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.200 hm
Abstieg
1.200 hm
Höchster Punkt
2.150 hm
Tiefster Punkt
1.107 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 9 Wegpunkte
  • 9 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.