Wanderungempfohlene Tour

Wanderung ins Wertachtal

· 5 Bewertungen · Wanderung · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information Nesselwang Verifizierter Partner 
  • Die Wertach bei Nesselwang im Allgäu
    / Die Wertach bei Nesselwang im Allgäu
    Foto: Tourist-Information Nesselwang
  • Bischofsstein an der Wertach
    / Bischofsstein an der Wertach
    Foto: Tourist-Information Nesselwang
  • / Wallfahrtskirche Maria Rain im Allgäu
    Foto: Kur- und Tourismusbüro Oy-Mittelberg
  • / In der Wallfahrtskirche Maria Rain
    Foto: Tourist-Information Nesselwang
  • / Aussicht vom Almcafé Schnakenhöhe in Maria Rain im Allgäu
    Foto: Tourist-Information Nesselwang
  • / Wanderung im Allgäu: Wanderung ins Wertachtal
    Video: Tourist-Information Nesselwang
m 900 850 800 10 8 6 4 2 km Ehemaliges Kohlebergwerk … Wertachtal Almcafe Schnakenhöhe Bischofstein Loh Mühle Fischer-Säge
Leichte Rundwanderung mit Start in Nesselwang im Allgäu entlang der Wertach bis zum Bischofsstein und über Maria Rain zurück.
leicht
Strecke 10,6 km
3:00 h
148 hm
148 hm
908 hm
817 hm

Die Wanderung entlang der Wertach führt in eine Vielfalt an Landschaften, Pflanzen, Lichtspielen und wohltuende Ruhe.

Der Bischofsstein ist ein sehr alter Grenzstein der fürstbischöflichen Besitztümer rund um Kempten. Er trägt ein Wappen, einen Frauenkopf und die Jahreszahl 1725. Erstaunlich, dass ihn bis heute das Hochwasser der Wertach nie weggeschwemmt hat. Glaube und Kirche prägten das Leben unserer Vorfahren entscheidend. Sie hielten sich vermutlich schon deswegen an alle Gebote und Bräuche, weil sie sonst ewiges Höllenfeuer zu befürchten hätten. So wurden auch Naturphänomene, die sie nicht verstanden haben, durch das Wirken von Gott erklärt.

Ab dem Bischofsstein führt der Weg bergauf zum Hochufer und nach Maria Rain mit der sehenswerten Wallfahrtskirche.

Diese Wanderung kann an zwei Stellen abgekürzt werden.

Autorentipp

Maria Rain: Der älteste und neben Maria Trost einer der bedeutenden Marienwallfahrtsorte im Allgäu. Er wird erstmals 1086 n.Chr. erwähnt. Eine Quelle mit „wundertätigem Wasser“ entspringt unterhalb der Kirche. Wallfahrer nehmen es oft flaschenweise mit nach Hause. Beim Abfüllen soll die Gottesmutter angerufen werden.

 

Profilbild von Rita Stöckle
Autor
Rita Stöckle
Aktualisierung: 11.02.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
908 m
Tiefster Punkt
817 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Almcafe Schnakenhöhe

Sicherheitshinweise

Schlosspark-Tipps für Deine Tour:
Proviant: Nimm ausreichend Wasser zu trinken mit. Auch eine Brotzeit schmeckt auf dem Weg besonders gut.
Wettercheck: Am besten verschiedene Dienste checken und bergkundige Einheimische fragen, denn in den Bergen kann es schnell mal regnen oder ein Gewitter geben.
Begleitung: Eine größere Tour solltest Du nicht allein unternehmen, selbst wenn sie leicht und harmlos erscheint. Hinterlasse in Deinem Urlaubsquartier stets Dein Tourenziel.
Aufstieg: Langsam, aber gleichmäßig aufzusteigen, schont Deinen Körper. Wer ungeübt in die Berge rennt, riskiert Verletzungen oder einen Bergwachteinsatz. Vermeide es bei Nacht auf unbekannten Bergpfaden zu wandern.
Notfall: Sei ein Helfer bei Unglücksfällen! Hole Hilfe in der nächsten Almhütte oder verständige die Bergwacht.
Notsignal: Abgabe von Wink-, Ruf- oder Blinkzeichen sechsmal in der Minute, darauf eine Minute Pause.

Start

Parkplatz am Alpspitz-Bade-Center in Nesselwang im Allgäu (853 m)
Koordinaten:
DD
47.627827, 10.503704
GMS
47°37'40.2"N 10°30'13.3"E
UTM
32T 612972 5276031
w3w 
///pflegt.ausruf.reife

Ziel

Parkplatz am Alpspitz-Bade-Center in Nesselwang im Allgäu

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Alpspitz-Bade-Center in Nesselwang gehen Sie am Sportplatz vorbei und weiter zu den Häusern der Hammerschmiede. Hier gehen Sie rechts Richtung Wertachtal und folgen bei der nächsten Weggabelung dem rechten Weg. Dieser führt immer entlang der Wertach, bis eine kleine Brücke die Wertach überquert. Hier lohnt ein kleiner Abstecher nach links zum ehemaligen Pechkohlestollen. (Abkürzungsmöglichkeit: hier bergauf direkt nach Maria Rain)

Nach der Brücke folgen Sie rechts dem schmalen Weg über eine Wiese und bei der Fischersäge (Abkürzungsmöglichkeit: hier auf dem breiten Weg Richtung Bachtel bleiben und an der Lohmühle zurück nach Maria Rain) zweigt der Pfad rechts ab zum Bischofsstein.

Wenn Sie diesen erreicht haben folgen Sie dem Pfad hinauf zum Wertachhochufer und weiter nach Bachtel. Hier biegen Sie links ab Richtung Wertachtal und folgen bei der Lohmühle dem Forstweg Richtung Maria-Rain. Bei der Wallfahrtskirche in Maria-Rain angekommen erreichen Sie über einen Abstecher nach rechts bergauf nach ca. 500 Metern das Almcafé Schnakenhöhe, wo Sie eine Brotzeit oder Kaffe/Kuchen und eine herrliche Aussicht genießen können.

Von der Wallfahrtskirche führt Sie der Weg bergab wieder zur Wertach, die Sie wieder überqueren und Sie gehen auf bekanntem Weg zurück zur Hammerschmiede. Hier geradeaus bis zur Gärtnerei und dort links ab zum Parkplatz des Alpspitz-Bade-Centers zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bus aus den Richtungen Pfronten/Füssen (Linien 71 und 56), Kempten (Linie 63) oder Marktoberdorf (Linie 55).

Zug (Außerfernbahn) aus Richtung Pfronten/Reutte oder Kempten: täglich zwischen 7.00 und 19.00 Uhr jede Stunde, früher oder später unregelmäßig.

Anfahrt

Über die A7, St2520, OAL1 oder OAL23 nach Nesselwang. Der Beschilderung Alpspitz-Bade-Center folgen.

Parken

Alpspitz-Bade-Center

Koordinaten

DD
47.627827, 10.503704
GMS
47°37'40.2"N 10°30'13.3"E
UTM
32T 612972 5276031
w3w 
///pflegt.ausruf.reife
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

"ErlebnisReich Wanderkarte", kostenfrei erhältlich bei der Tourist-Information Nesselwang

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Mit guten - eingelaufenen - Wanderschuhen bist Du sicher und ohne Blasen unterwegs. Bei der Kleidung ist Zwiebellook angesagt: ein kurzes und ein langes Shirt (Baumwolle trocknet schlecht, also besser Wolle oder spezielle Sportkleidung), Zipperhose, Pulli, Jacke und Regencape. Auch gehören Wechselkleidung, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme, Verbandszeug und Taschenlampe in den Rucksack

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(5)
Klaus Gröger
19.06.2022 · Community
Der Anfang durch das Tal ist traumhaft schön, am Fluss entlang, Pfade, schattig und ohne Steigung. Die zweite Hälfte wird dann anstrengender, bietet tw. nette Ausblicke, verläuft aber nur noch in der Sonne auf breiten Schotter- oder Asphaltwegen. Das war nicht mehr so toll.
mehr zeigen
Gemacht am 15.06.2022
Foto: Klaus Gröger, Community
Foto: Klaus Gröger, Community
Foto: Klaus Gröger, Community
Foto: Klaus Gröger, Community
Grit Hoffmann 
28.05.2021 · Community
Schöne Familienstrecke
mehr zeigen
Frau K
23.07.2020 · Community
Nicht so schön wie erwartet
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
148 hm
Abstieg
148 hm
Höchster Punkt
908 hm
Tiefster Punkt
817 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 6 Wegpunkte
  • 6 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.