Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

Panorama Radrundweg Jettingen

· 2 Bewertungen · Radfahren · Stuttgart und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenportal Schönbuch & Heckengäu Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Beim Arm
    / Beim Arm
    Foto: Tanja Walton, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • / Wasserturm Jettingen
    Foto: Tanja Walton, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: Tanja Walton, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: Tanja Walton, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
m 800 700 600 500 20 15 10 5 km

Ein traumhaft schöner Radrundweg bei Jettingen, der mit mehreren schönen Ausblicken zum Genießen einläd.
leicht
24,2 km
2:00 h
235 hm
242 hm
Schöne Ausblicke vom Dach des Gäus
Die schönen Ausblicke vom Dach des Gäus ins Umland sollen auch andere genießen, sagte sich der Jettinger Hobby-Radler Rainer Rentschler und gab damit die Initialzündung zur Ausschilderung eines Panorama-Radrundweges. Etwa 25 km lang, führt dieser Weg an insgesamt 16 schönen Aussichtspunkten vorbei, an denen Hinweistafeln das jeweilige Panorama erläutern. Neben den grünen Fahrradwegzeichen machen die weißen Pfeile auf der Fahrbahn es leicht, dem Weg zu folgen. Die Tourbeschreibung stammt von Ewald Bruckner (Abt. Rad- und Freizeitsport des SV Bondorf)

Weil die Fahrstrecke ein Rundweg ist, kann man praktisch überall beginnen. Offizielle Startpunkte befinden sich am Gemeindezentrum, am Friedhof Oberjettingen, am FCU-Sportheim in Unterjettingen und in Sindlingen beim Gasthaus. Dort wollen wir unsere Fahrt beginnen.
outdooractive.com User
Autor
Landratsamt Böblingen
Aktualisierung: 04.01.2016

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
628 m
Tiefster Punkt
529 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

In Sindlingen beim Gasthaus (und am Gemeindezentrum, am Friedhof Oberjettingen, am FCU-Sportheim in Unterjettingen) (549 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.571042, 8.810892
UTM
32U 486049 5379789

Ziel

In Sindlingen beim Gasthaus (und am Gemeindezentrum, am Friedhof Oberjettingen, am FCU-Sportheim in Unterjettingen)

Wegbeschreibung

Mitten in Sindlingen liegt das Schloss. Es war der Witwensitz der Franziska von Hohenheim, zunächst Mätresse und später zweite Ehefrau des Herzogs Karl Eugen von Württemberg. Franziskas gutem Einfluss ist die Wandlung des Herzogs vom Leuteschinder zum anerkannten Regenten zu verdanken. Auf dem kleinen Friedhof liegt unter einer als Naturdenkmal ausgewiesenen Ulme ihr Schützling Michael Hahn begraben, der Gründer einer pietistischen Gemeinschaft. Die heutigen Schlosshotelherren haben sich dem Reitsport verschrieben.
Direkt in Sindlingen am Gasthaus steht eine Orientierungstafel mit einer Übersichtskarte des Panoramaweges. Sie zeigt den Verlauf der Rundstrecke. Von der Tafel nach Norden führt die Rundstrecke über den Brünnelesweg (an der Weggabelung links halten) zum Rundblick auf die "Glucke im Gäu", die Herrenberger Stiftskirche und auf den Schönbuch. Nun den Berg hinunter bis nach Jettingen und gleich wieder stramm hinauf. Eine Bank, schön platziert unter einem Baum, lädt zu einer kurzen Rast und zur Aussicht auf ferne Dörfer. Der Weg führt vorbei an Wiesen und Hecken bis zum Jettinger Gemeindezentrum in der Mitte zwischen Ober- und Unterjettingen. Dort befindet sich wieder ein Startpunkt mit Übersichtskarte.
Durch Neubausiedlungen folgen wir dem Radwegzeichen bis zum nördlichen Ortsrand von Oberjettingen. Hier biegt der Weg direkt nach dem Friedhof rechts ab. Wir unterqueren die Umgehungsstraße und nehmen an der Weggabelung den linken Weg geradeaus – jetzt kann man es laufen lassen. Vorbei an Obstwiesen und Äckern zieht sich der geteerte Weg fernab von Straßenverkehr, Lärm und Gestank. Wenn wir zur Landstraße (K 1023) kommen, überqueren wir diese und fahren rechts bis zur nächsten Kreuzung, wo wir links abbiegen.
Etwa sechs Kilometer nach dem Friedhof Oberjettingen erreichen wir ein hölzernes Denkmal mit der Aufschrift, "Beim Arm". Die Hintergründe sind makaber: Vor etwa 160 Jahren wurde hier eine Kräuterfrau auf dem Heimweg ermordet. Nachdem der Mörder sie verscharrt hatte, reckte sich die totenstarre Hand der Alten wieder aus dem Boden – auf diese Weise kam die Tat ans Licht.
Der Weg führt bald wieder aus dem Wald heraus und wir sehen beim Abbiegen die Höhenhöfe des Kühlenbergs. Kurze Zeit später erreichen wir den alten Jettinger Wasserturm, mit 626 m der höchste Punkt des Landkreises Böblingen und der Stadt Nagold, die hier aneinander grenzen. Von dieser Stelle aus bietet sich eine traumhafte Sicht über die Kuppen des Schwarzwaldes, an klaren Tagen bis zur Hornisgrinde und sogar zum Feldberg. Im Süden und Westen schweift der Blick entlang der Schwäbischen Alb vom Lemberg bis zum Hohenneuffen. Naturinteressierte finden hier einen schmalen Gürtel des ursprünglichen Heckengäus, von dem sonst nicht mehr so viel zu sehen ist. Charakteristisch für den zu Grunde liegenden Muschel- und Trochitenkalk sind Hecken aus Schlehe, Hasel, Heckenrose, Liguster, Rotem Hartriegel, Brombeeren und Himbeeren. Am Waldrand, beim Sportplatz, befindet sich eine schöne Grillstelle, wie geschaffen für eine längere Rast.
Beim Weiterfahren fallen die beiden Windräder ins Auge, der von ihnen erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist. Am neuen Jettinger Wasserturm halten wir uns links. Wer ein Auge dafür hat, erkennt nach dem Unterqueren der Umgehungsstraße im Wald direkt links hinter dem Schützenhaus Wallreste einer 2000 Jahre alten, keltischen Vierecksschanze, die wohl als Kultstätte errichtet wurde. Verschiedene Vereinsheime laden zur Rast ein. Vorbei an den Höfen im Imental, einer ländlichen Idylle, sausen wir nun immerfort durch Bauernland und am Waldrand entlang um Unterjettingen herum und weiter über Felder zurück bis Sindlingen. Von einem malerischen Aussichtspunkt kurz vor dem Schloss aus erkennt man – über dem Turm der Kirche – den Mössinger Bergsturz und die Salmendinger Kapelle auf der Schwäbischen Alb. Der romantische Schlosshof lädt dazu ein, zum Abschluss Kaffee und Kuchen zu genießen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

S-Bahn S1 (VVS) Richtung Herrenberg, dann Bus 774 Richtung Nagold bzw. Unterjettingen, Haltestelle Sindlingen Ortsmitte

Anfahrt

A81 (Stuttgart - Singen), Ausfahrt 27- Gärtringen in B14 Richtung Nufringen/Herrenberg-Nord/Nagold, dann über Nufringen und Herrenberg weiter nach Jettingen-Sindlingen

Parken

Sindlingen beim Gasthaus
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
Ulrich Rentschler
15.09.2019 · Community
Eigendlich eine schöne Radtour, wenn sie durchgängig ausgeschildert wäre. Nach dem neuen Wasserturm ist die Wegeführung anders als auf der Karte von Outdoractive. Nach Umwegen den Sportplatz erreicht. Dort ist zwar eine Übersichtskarte, den Weg findet man aber nicht eindeutig, zumal er von einem Asphaltweg auf einen Schotterweg übergeht. Beim Eichenhof ist ein Wegzeiger in Richtung Sindingen. Nach der Straßenquerung ist ein weiteres Schild, dass nach rechts zeigt. Dies war falsch und hat uns einiges an Umweg gekostet. Haben dann abgebrochen und sind wieder zum Friedhof in Oberjettingen auf direktem Weg gefahren. Schade.
mehr zeigen
Joachim Keinert 
01.10.2017 · Community
Sehr schöne Aussichten in den Schwarzwald und zur Alb. Am alten Wasserturm (siehe Wegpunkte) gibt es am ersten Sonntag im Monat von April bis Oktober Kaffee und Kuchen.
mehr zeigen
Gemacht am 01.10.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
24,2 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
235 hm
Abstieg
242 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.