Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

RadL Radtour 3: Venusberg

· 1 Bewertung · Radfahren · Stuttgart und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenportal Schönbuch & Heckengäu Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • kurz vor Dätzingen
    / kurz vor Dätzingen
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • Silberdistel auf dem Venusberg
    / Silberdistel auf dem Venusberg
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • historischer Wegweiser Lehenweiler
    / historischer Wegweiser Lehenweiler
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • Osterbrunnen Schafhausen
    / Osterbrunnen Schafhausen
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • / Ulrichstein
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • /
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
  • / Venusberg
    Foto: RadL Leonberg, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
150 300 450 600 750 m km 10 20 30 40 50

Von Leonberg zum Naturschutzgebiet Venusberg
54 km
3:51 h
478 hm
449 hm
Sehr schöne, abwechslungsreiche Radtour ins Heckengäu, abseits der Autostraßen. Die Wege sind auf ca. 35-40 km asphaltiert, der Rest sind befestigte Feld- und Waldwege. Einige Steigungen (nicht sehr steil) in hügeligem Gelände. Einkehrmöglichkeiten in den Gemeinden und in der "Säge" (Gaststätte mit Biergarten bei Weil der Stadt)

Leonberg - Silberberg - Ihinger Hof - Fuhrmannhöfe - Döffingen - Aidlingen - Kirchtal - Venusberg - Dätzingen - Weil der Stadt - Malmsheim - Silberberg - Leonberg

Autorentipp

Die Radtour ist auch als Tagestour für Familien geeignet. Sie kann mehrmal abgekürtzt werden und von Weil der Stadt ist die Rückfahrt mit der S-Bahn möglich.
outdooractive.com User
Autor
Landratsamt Böblingen 
Aktualisierung: 30.03.2016

Höchster Punkt
531 m
Tiefster Punkt
357 m

Weitere Infos und Links

Herausgeber der gedruckten Karte: Stadtverwaltung Leonberg, Lokale Agenda 21

Verfasser/ Fotos: Alfred Rösner und Axel Salden

Die Karte ist gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € bei der Stadt Leonberg erhältlich.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Arbeitsgruppe RadL (Radel aktiv durch Leonberg) der Lokalen Agenda 21 Leonberg: http://www.radleonberg.de/

 

Start

Bahnhof Leonberg (368 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.799225, 9.003729
UTM
32U 500273 5405137

Ziel

Bahnhof Leonberg

Wegbeschreibung

Wir starten am S-Bahnhof Richtung Südwesten in die Bahnhofstraße, Römerstraße, überqueren die Gebersheimer Straße, fahren zwischen Glems und Stadt. Bauhof auf dem Gelmstalradweg ins Wasserbachtal und über die Wasserbachstraße nach Silberberg. Geradeaus durch Silberberg und in den Hardtwaldweg Richtung Renningen (Radwegweiser). Nach 300 m links, nach 250 m hinter einer Scheune rechts, nach 600 m links, den Waldrand entlang, an einem schönen Grill- und Spielplatz (Station 1) vorbei bis zum höchsten Punkt mit Blick auf Renningen. Hier links (Radwegweiser Magstadt), nach 150 m rechts hinab, über die Leonberger Straße, bei der Scheune geradeaus, (Radweg Richtung Magstadt). Nach 400 m rechts, nach 50 m links, weiter dem Radwegweiser folgend zur Straße Renningen- Magstadt. An der Straße den Radweg auf der linken Seite benützen, unter der B295 hindurch, nach 250 m nach rechts auf den oberen Radweg neben der Straße. Nach 550 m die Straße zur Eisenbahnunterführung überqueren (Achtung Autoverkehr!!) und durch diese hindurch, 1,25 km geradeaus (leicht ansteigend), bei der Moorwaldhütte links, die Straße Magstadt- Ihinger Hof überqueren, nach 150 m rechts zum Ihinger Hof (Station 2).
Hier links, nach dem Hofgelände geradeaus dem Radwegweiser folgend zum höchsten Punkt mit schöner Aussicht über die Hochfläche. Bei der Wegkreuzung geradeaus dem Radwegweiser Grafenau folgend, dann rechts zu den Fuhrmannhöfen.
Am 2. Hof beim Strommasten links, über die Straße Magstadt- Schafhausen, nach 600 m rechts das schöne Tal abwärts am Ulrichstein (Station 3) vorbei nach Döffingen. An der „Stopp- Stelle“ nach links und gleich wieder rechts bis zur Straße Böblingen- Weil der Stadt. Hier rechts auf dem Radweg bis zur Ampel, die Straße an der Ampel überqueren und den Stegmühle- Weg rechts hoch, nach 180 m links auf den Radweg nach Aidlingen (Hauptwanderweg 5). Nach 550 m bei der Weggabel rechts und immer geradeaus im schönen Würmtal nach Aidlingen. Bei den ersten Wohnhäusern nach rechts, über die Würm zur Straße Aidlingen- Dätzingen. Hier rechts Richtung Dätzingen, nach 650 m links das Kirchtal hoch. Nach 900 m geradeaus an einer Scheune vorbei (der Kirchtalhof bleibt rechts), den asphaltierten Weg bis zum höchsten Punkt. Hier rechts über die Hochfläche, nach 850 m beim Wegweiser „Lehenweiler“ rechts zum Venusberg NSG (H 537 m) (Station 4). Bei den ersten Hecken kurz links und sofort wieder rechts geradeaus hoch zu einer Wegkreuzung mit Wegestein. Hier rechts, nach 200 m sehr schöner Rastplatz mit Ausblick nach Süden, Osten, Westen, (vom Start ca. 25,5 km). Es lohnt, im wunderschönen NSG sich Zeit zu nehmen.
Zurück zum „Alten Wegweiser“ am asphaltierten Weg. Hier 30 m rechts, dann links, vor einer kleinen Hütte rechts, nach 350 m links, nach 200 m rechts und auf dem asphaltierten Weg immer geradeaus (nach einer Senke rechts Naturdenkmal 3 Buchen, links ein schöner Rastplatz, kein Grillplatz), (Station 5) nach Dätzingen.
Am Friedhof links zum Schloss (Station 6, vom Start ca. 30 km).
Vom Schloss zur Hauptstraße, (Altes Rathaus) rechts die Döffinger Straße entlang, bis rechts die Straße nach Aidlingen abzweigt. Hier fahren wir links, Radweg Schafhausen, Weil der Stadt. Nach 1,15 km (Vorfahrt achten!) links die Althengstetter Straße, nach 100 m rechts in den Radweg Weil der Stadt, nach 1,25 km rechts über die Straße Grafenau- Weil der Stadt, sofort rechts über die Würm, und geradeaus zum Radweg Schafhausen- Weil der Stadt, hier links Richtung Weil der Stadt.
Nach 1,0 km auf der rechten Seite Biergarten mit Gaststätte „Säge“ (Station 7). Nach einer (eventuellen) Pause im Biergarten weiter zur historischen Altstadt von Weil der Stadt (Station 8).
Am Ende vom Friedhof links über die Würm, Radwegweiser Stadtmitte, Malmsheim. Nach 250 m rechts Radwegweiser Malmsheim folgend, am Kino vorbei, durch das Königstor (1822 zu Ehren König Wilhelms I von Württemberg erbaut), am Stoppschild die B295 überqueren und in die Jahnstraße (vom Start ca. 37 km).
Am Ende der Wohnhäuser links und sofort rechts, dann die Unterführung der Nordumgehung benützen. Danach links unter der S-Bahn hindurch und nach 400 m rechts über die erste Brücke der Würm. Am Waldrand rechts, bis zum Rankbach und vor diesem neben der S-Bahn links hoch. Auf der Höhe geradeaus, in einer S-Kurve steil bergab und unten, noch vor dem Rankbach, links bis an die Straße Merklingen- Malmsheim. Hier rechts auf dem Radweg nach Malmsheim. Am ersten Haus links, auf der Straße rechts bis Schild „Vorfahrt achten“. Hier links Richtung Heimsheim, nach 100 m geradeaus in die Talstraße dem Radwegweiser folgend ins Tiefental. Nach 2,2 km (vom Anfang der Talstraße) rechts über den Waldparkplatz, nach 350 m (rechts am Waldrand liegt ein schöner Grill- und Spielplatz) (Station 9)halbrechts hoch, dem Radwegweiser nach Silberberg folgend. Auf der Anhöhe bei der Baumschule stehen einige Info-Tafeln über das Ökosystem Wald. Hier geradeaus über die Straße Malmsheim- Perouse, weiter geradeaus über die Straße Renningen- Rutesheim ins Wasserbachtal. Am Wasserbachsee (Station 10) vorbei nach Silberberg und über die Wasserbachstraße nach Leonberg.

 

Station 1: Schöner Grill- und Spielplatz bei Renningen.

Station 2: Ihinger Hof
Der schön gelegen Hof ist Teil der Uni Hohenheim und landwirtschaftliche Versuchsanstalt des Landes Baden- Württemberg.

Station 3:  Graf Ulrich Denkmal

Station 4: Venusberg
Das Regierungspräsidium Stuttgart stellte 1985 das Gebiet „Venusberg- Wolfsäcker- Besental/Halde“ unter Naturschutz. Mit 115 Hektar ist es das größte Naturschutzgebiet im Landkries Böblingen. Der Venusberg mit 537m Höhe ist eine der weit ausgreifenden Kuppen, die im Heckengäu die flachwellige Muschelkalklandschaft überragen. Das NSG umfasst eine vielfältige Landschaft von eng miteinander verbundenen Heide-, Wald- und Wiesenflächen, Gebüschen, Hecken und Steinriegeln. Seltene Pflanzen und Tiere finden hier noch optimale Lebensbedingungen. Es lohnt sich, hier eine Pause einzulegen.

Station 5: Naturdenkmal 3 Buchen mit schönem Rastplatz (kein Grillplatz).

Station 6: Schloss Dätzingen
1263 bis1805 Bruderhaus des Johanniter- Ritterordens (ab 1530 „Malteser“ genannt). Um 1600 Umbau zur vierflügeligen Wasserburg. 1810 bis 1961 Besitz der Gemeinde Dätzingen, heute Kulturzentrum der Gemeinde Grafenau (Heimatmuseum, Galerie, Ausstellungen, Konzerte).

Station 7: „Säge“
Biergarten und Gaststätte bei Weil der Stadt. Ein beliebtes Ziel für Radfahrer und Wanderer.

Station 8: Weil der Stadt
Es lohnt sich in der Kepler- Stadt eine Pause einzulegen. Am Marktplatz befindet sich neben dem Rathaus das Geburtshaus des Astronomen Johannes Kepler (Keplermuseum).
Weiter Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt: Keplerdenkmal, Stadtmuseum, Stadtkirche, Narrenbrunnen, Kapuzinerkloster, Augustinerkloster, Brenzhaus.

Station 9: Schöner Grill- und Spielplatz am Waldrand im Tiefental.

Station 10: Wasserbachsee
Der idyllisch gelegene See mit seinen schönen Seerosen ist ein beliebtes Naturerholungsziel für Jung und Alt.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Leonberg ist Halt der S60 Böblingen - Schwabstraße und S6 Weil der Stadt - Schwabstraße

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Martin Schwarz
28.03.2019 · Community
Meine Frau und ich fuhren die Tour heute teilweise, nachdem ich den Nah.Tour.Radweg. nicht sofort im Portal gefunden habe. (Diese beiden sehr ähnlichen Touren sollten nach meiner Ansicht zu einer Tour zusammengefasst werden.) Die Tour ist vom Verlauf wirklich gut gewählt, da so gut wie keine öffentlichen Straßen befahren werden, und führt durch wirklich schöne Plätze im Gäu. Am schönsten ist die Tour sicherlich während der Obstbaumblüte. Der Wegeverlauf ist in der Karte allerdings in Kleinigkeiten nicht ganz korrekt. Vor der Unterführung der B295 bei Renningen muss früher links abgebogen werden. Nach der Überführung über die B464 bei Magstadt muss rechts hinab zum Wald hin gefahren werden, da geradeaus ein Grasweg ist. Hier stimmt auch die Wegbeschreibung nicht. Für Döffingen stimmt diese inzwischen wegen der Kreisverkehre auch nicht mehr so ganz. Vor Malmsheim verläuft die Strecke auf einem Parallelweg rechts der Straße (siehe Wegbeschreibung). Nach Malmsheim, am Ende des Waldes, führt der Weg rechts neben (!) der Straße weiter. Und dann sollte noch gesagt werden, dass der Wegezustand im Höhenprofil nicht der Realität entspricht, d. h. es sind deutlich mehr Wege asphaltiert. Ich wünsche schöne Erlebnisse in der Natur.
mehr zeigen
Gemacht am 28.03.2019
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
54 km
Dauer
3:51 h
Aufstieg
478 hm
Abstieg
449 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.