Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radfahren

RadL Radtour 8: Birkenkopf

Radfahren · Stuttgart und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourenportal Schönbuch & Heckengäu Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hölzersee
    / Hölzersee
    Foto: Landratsamt Böblingen, Tourenportal Schönbuch & Heckengäu
m 600 500 400 300 50 40 30 20 10 km

Von Leonberg zum Birkenkopf und durch das LSG Glemswald.
54 km
4:07 h
610 hm
619 hm
Die Radtpur führt überwiegend durch das Landschaftsschutzgebiet Glemswald, abseits der Autostraßen. Höhepunkt am Birkenkopf (511 m) mit prächtiger Aussicht über Stuttgart und Umgebung. Für Rennräder wenig geeignet. Die Wege sind auf ca. 30 km aspahltiert, der Rest sind befestigte Waldwege. Einige Steigungen in hügeligem Gelände. Mehrere Einkehrmöglichkeiten, auch mit Biergarten.

Leonberg - Glemstal - Lindental - Sauhalde - Birkenkopf - Katzenbacher Hof - Sindelfinger Wald - Hölzertal - Hölzersee - Leonberg

Hinweis: Auch diese Tour kann mehrmals abgekürzt werden:

- Vom Pfaffensee über das Bärenschlössle und die Seen-Tour (Radtour 2) nach Leonberg

- Vom Katzenbacher Hof über das Glemseck nach Leonberg

Achtung: Bitte Kilometerzähler beim Start am S-Bahnhof auf Null stellen!

 

outdooractive.com User
Autor
Landratsamt Leonberg
Aktualisierung: 30.03.2016

Höchster Punkt
532 m
Tiefster Punkt
312 m

Weitere Infos und Links

Herausgeber der gedruckten Karte: Stadtverwaltung Leonberg, Lokale Agenda 21

Verfasser/ Fotos: Alfred Rösner

Die Karte ist gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € bei der Stadt Leonberg erhältlich.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Arbeitsgruppe RadL (Radel aktiv durch Leonberg) der Lokalen Agenda 21 Leonberg: http://www.radleonberg.de/

 

Start

Bahnhof Leonberg (365 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.800153, 9.005971
UTM
32U 500438 5405240

Ziel

Bahnhof Leonberg

Wegbeschreibung

Wir starten am S-Bahnhof Richtung Nordosten in die Mühlstr., überqueren die Rutesheimer Str. und fahren den markierten Mühlradweg abwärts. An der Felsensägemühle, den Hauerlöchern (Station 1), der Scheffelmühle vorbei, bei km 5,0 vor der Kläranlage rechts über eine kleine Brücke. Bei km 5,6 verlassen wir den Mühlradweg, fahren rechts hoch Richtung Gerlingen, überqueren die B 295 und unterqueren die A81. Bei km 6,9 links (Radwegweiser Ditzingen/Stuttgart), bei km 7,6 links, nach 100 m rechts zur Straße Gerlingen- Ditzingen, hier links, nach 100 m rechts (Radwegweiser Stuttgart). Bei km 8,6 Weggabel rechts, bei km 9,3 rechts zur Str. Gerlingen- Hausen. Hier links, nach der Linkskurve rechts (Fasanen- Garten), nach 150 m ist der Paulaner Biergarten. Bei km 10,4 rechts und sofort links am Bach und Waldrand entlang, immer geradeaus bis zu den Gleisen der Stadtbahn. Hier rechts, direkt nach der Haltestelle links, die Gleise und Straße überqueren. Links und sofort nach der Bushaltestelle „Wolfbusch“ rechts in den Radweg (Iltisweg). Nach 50 m links auf den Radweg und geradeaus (wir bleiben rechts der B 295) bei km 12,2 links, nach 150 m die Köstlinstr. überqueren (Schild Waldheime). Bei km 12,8 am Ende eines Feldes rechts (hier treffen wir auf den „Radel-Thon“, der Stuttgarter Radel-Runde und fahren diese bis zum Wildschweingehege). Bei km 13,35 rechts zum Waldeck, links den Waldrand entlang, 100 m nach der Schranke Weggabel links und geradeaus, bei km 16,4 links (Radel- Thon). Nach 100 m Weggabel links, bei   km 17,4 rechts. Beim Forsthaus Solitude   km 18,0 Straße Botnang- Solitude überqueren, bei   km 18,7 links (Radel- Thon) und immer geradeaus am Wildschweingehege (Station 2) vorbei, bei km 20.3 die Straße nach Botnang überqueren und in den Parkplatz. Am Ende auf den mit rotem Kreuz markierten Weg parallel zur Rotenwaldstr., bei km 22,0 links auf den asphaltierten Weg hoch zum Birkenkopf (Station 3, vom Start 22,7 km).
Nach Pause mit Panoramablick fahren wir ein Stück zurück. Achtung bei der Abfahrt bei km 23,45 rechts, bei km 24,1 scharf links unter der Rotenwaldstr. hindurch zur Sportgaststätte SV Heslach. Hier rechts, nach 70 m geradeaus (Schranke), bei km 24,35 rechts (Wasserbehälter), bei km 24,9 rechts hoch über die Brücke, die über die Wildparkstraße führt. Geradeaus bis Grillhütte, hier links bei km 26.2 links über den Damm zwischen Pfaffensee und Neuer See (Station 4) und geradeaus zur Straße Stuttgart- Büsnau. Diese überqueren, nach 100 m rechts (Roter Weg), bei km 27,25 links, bei km 28,2 rechts (Radel- Thon), nach 50 m rechts zum Max Plank Institut. Bei km 28,8 Straße an der Ampel überqueren, am Institut vorbei, an der Wendeplatte rechts und geradeaus zum Katzenbacher Hof (Station 5, vom Start 30,5 km).
Vom Gebäude fahren wir 200 m zurück, am Ende des Parkplatzes rechts, geradeaus hinab, sofort nach dem kleinen Bach bei km 31,5 rechts, bei der Schutzhütte links halten, dann geradeaus bis km 32,75. Rechts den Bernhard- Weg hoch. Auf der Höhe nach der Schranke rechts, bei km 34,35 links über die A8. Nach der Brücke rechts, dann geradeaus, bei km 35,3 rechts (Radwegweiser Weil der Stadt/ Sindelfingen). Nach 300 m Weggabel rechts, bei km 36,7 rechts (links eine Bank), nach 150 m links (Schellenstelleweg). Bei km 37,45 ist rechts das Schild   Restaurant Sommerhof mit Biergarten. Wir fahren geradeaus bis km 37,9 (Vorfahrt achten), hier rechts in den Radweg und geradeaus bis km 39,0 (Hotel Eichholz). Rechts und geradeaus bis Straße Maichingen- Stuttgart, diese überqueren, kurz links und rechts hinab ins Hölzertal. Nach der Schranke rechts am Waldrand entlang, bei km 41,7 halb links, zwischen den Wochenendgrundstücken und dem Waldrand entlang zur Straße   Magstadt- Stuttgart, diese überqueren und geradeaus zum Hölzersee (Station 6, vom Start 42,5 km). Geradeaus weiter, am Warmbronner Kopf (rechts gelegen) vorbei bis km 44,75 (links eine Wandertafel), rechts hinab (blauer Punkt) zum Schützenhaus   Warmbronn (km 45,0). Rechts den Waldrand entlang, weiter geradeaus, die Straße Warmbronn- Stuttgart überqueren, auf der Höhe (km 47,0) links zum Jägerhaus, danach rechts, asphaltiert hinab zur Feinau (km 49,0, Station 7). Bei km 50 rechts über die A8, in der Mollenbachstraße bei Mercedes rechts, bei Vorfahrt achten links und am Zebrastreifen (km 50,5) links in den Mühlenradweg, die Glems abwärts zum S-Bahnhof Leonberg.

Station 1: Hauerlöcher
Das Hauerloch wurde erstmals 1535 urkundlich erwähnt. Es war Zufluchtsort von Mönchen. Die Felsen sind die markantesten im ganzen Glemstal. Während der Eiszeit, vor etwa 100.000 Jahren, schnitt sich die Glems immer tiefer ein, als Folge der Umlenkung der Ur-Glems in Richtung Nordosten. Vorher floss die Ur-Glems vom Schopflochberg Richtung Renningen.

Station 2: Sauhalde
Wildschweingehege im Rot- und Schwarzwildpark. Im Frühjahr sind auch Frischlinge zu sehen.

Station 3: Birkenkopf
Der Birkenkopf bietet eine prächtige Aussicht über Stuttgart und Umgebung. Ursprünglich 471m über NN, heute 511,20 m. 1953- 1957 durch Aufschüttung von 1,5 Millionen Kubi kmeter Trümmerschutt, aus der in 53 Luftangriffen im 2. Weltkrieg zu 45% zerstörten Stadt Stuttgart. Er steht den Opfern zum Gedenken,   den Lebenden zur Mahnung.

Station 4: Rot- und Schwarzwildpark
Ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Stuttgart. Der Bärensee, zusammen mit dem Neuen See und dem Pfaffensee, bildet eine drei Kilometer lange idyllische Stauseekette. Diese hatte Herzog Christoph im Jahre 1566 anlegen lassen, um die Trinkwasserversorgung in Stuttgart zu verbessern.

Station 5: Katzenbacher Hof
Der Katzenbacher Hof wurde 1896 als Forsthaus erbaut und ist heute ein Kulturden kmal. Im Esslinger Spitalwald gelegen, ist er mit seiner großen Gartenwirtschaft ein sehr beliebtes Ausflugsziel für jung und alt. Der Esslinger Spitalwald gehört heute noch der Stadt Esslingen und zeugt von früheren Macht- und Besitzverhältnissen.

Station 6: Naturdenkmal Hölzersee
Das Gebiet um den Hölzersee steht unter Naturschutz. Vor allem der mit Schilf bewachsene Teil bietet vielen Tieren Schutz und Lebensraum. Baden ist nicht erlaubt. Im Winter ist die Eisfläche ein beliebter Treff für Schlittschuhläufer und   -läuferinnen.

Station 7: Feinau
Ein Kleinod unserer Kulturlandschaft bei Leonberg. Auch heute wird hier noch ein guter Wein angebaut, den es bei den Leonberger Winzern zu kaufen gibt.

Landschaftsschutzgebiet Glemswald

Das Kerngebiet des Glemswaldes hat das Regierungspräsidium 1995 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Mit einer Fläche von ca. 13.500 ha ist es das größte im Regierungsbezirk Stuttgart. Es ist mit zahlreichen Naturschutzgebieten vernetzt und eines der wichtigsten Naherholungsgebiete. Der Schutz des Glemswaldes ist für das ökologische Gleichgewicht und das Wohlergehen der Region unverzichtbar. Das LSG Glemswald ist von Leonberg mit dem Fahrrad sehr gut zu erreichen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Leonberg ist Halt der S60 Böblingen - Schwabstraße und S6 Weil der Stadt - Schwabstraße
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
54 km
Dauer
4:07h
Aufstieg
610 hm
Abstieg
619 hm
mit Bahn und Bus erreichbar

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.