Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

»hochgehtürmt« - Premiumwanderweg Pfullingen

· 8 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
hochgehberge Verifizierter Partner 
  • Wackerstein
    / Wackerstein
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / an der Wanne
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Schönbergturm
    Foto: Stefanie Bläsing, hochgehberge
  • / Wandern auf Pfaden
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Ausblick vom Schönbergturm
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
  • / Schönbergturm
    Foto: Angela Hammer, hochgehberge
m 900 800 700 600 500 8 6 4 2 km Naturschutzgebiet Won Wackerstein Pfullingen Schönbergturm Obere Wannen-Hütte

Corona-Krise: Hinweise zum Verhalten auf dem Wanderweg HOCHGEHTÜRMT

  • Begehen Sie den Wanderweg in die vorgeschlagene Richtung und bleiben Sie auf den markierten Wegen.
  • Bitte beachten Sie die Abstandsregeln auch auf den Wanderwegen und überholen Sie nur, wenn der Platz dies zulässt.
  • Bitte suchen Sie sich für Ihre Rast keine hochfrequentierten Plätze, wie z. B. Aussichtspunkte aus, damit auch andere die Aussicht genießen können
  • Packen Sie sich eine Maske in den Rucksack, damit diese im Notfall (z.B. Erste-Hilfe-Maßnahmen) oder an Orten, an denen der Mindestabstand unterschritten werden muss, eingesetzt werden kann.
  • Bitte beachten Sie weiterhin die von den Behörden zugelassene Personenzahl.
  • Nehmen Sie Desinfektionsmittel mit und waschen oder desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig.

Der Weg mit einem Turm der in Erinnerung bleibt.  Also: Alle Mann (und Frau) den Wanderweg »hochgehtürmt« hochgestürmt!

 

mittel
9,4 km
3:30 h
367 hm
367 hm

Startpunkt ist die Landesziegenweide, eine wunderbare Einstimmung auf das, was noch kommt. Weiter den Weg entlang der Pfullinger Wanne, wartet eine bunte Blütenpracht und große Artenvielfalt auf jeden, der der endlos scheinenden Wiesenfläche den Schönberg hinauf folgt. Bei all der Artenvielfalt entdeckt man auch irgendwann die historische Wegespinne am Sättele, die nach einem steileren Anstieg zum uralten Meeresriff führt – dem Wackerstein. Einem überwältigenden Ausblick aufs Albvorland steht nun nichts mehr im Wege. Und wer vorerst genug wundervollen Ausblick genossen hat, begibt sich weiter auf den schmalen (Felsen-) Grat gen Albhochfläche und erfreut sich nebenher an der dortigen Entstehung eines neuen Zeugenberges.

Die Wanderung erreicht nun das Highlight des Wanderweges, den Schönbergturm – von Ortsansässigen liebevoll auch »Onderhos« (Unterhose) genannt. Sobald man ihn sieht, weiß man auch wieso. Auf Initiative des Schwäbischen Albvereins und mit großzügiger Unterstützung des schwäbischen Mäzens Louis Laiblin (1861–1927), wurde der Turm hoch über der Stadt durch Architekt Theodor Fischer (1862–1938) in den Jahren 1905/1906 erbaut. Wer den 26,4 m hohen Aussichtsturm erklommen hat, genießt den umwerfendsten Blick auf die Alb, den Albtrauf und das Albvorland – rundum ein Augenschmaus!

Und um bei all der Schönheit die Energiereserven wieder aufzufüllen, kann man es sich an der Grillstelle oder an einer der vielen Sitzgruppen gemütlich machen.

 

Autorentipp

Den Schönbergturm erklimmen und die Aussicht genießen.
Profilbild von Geschäftsstelle hochgehberge
Autor
Geschäftsstelle hochgehberge
Aktualisierung: 02.11.2020
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
829 m
Tiefster Punkt
520 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen, deshalb finden sich am Wegesrand in regelmäßigen Abständen Notrufplaketten, die mit einer eindeutigen Kennzeichnung und der Notrufnummer 112 versehen sind. Mittels der genauen Standortkennzeichnung können die Rettungskräfte Sie im Notfall schneller erreichen.

Weitere Infos und Links

Besonderheiten des Wegeverlaufs:

  • Auf den Hochflächen von Wanne und Schönberg überraschen die Wiesen mit ihrer einmaligen Blütenpracht und Artenvielfalt.

Start

Wanderparkplatz Landesziegenweide (521 m)
Koordinaten:
DG
48.451100, 9.225512
GMS
48°27'04.0"N 9°13'31.8"E
UTM
32U 516675 5366464
w3w 
///felder.fabelhaft.einig

Ziel

Wanderparkplatz Landesziegenweide

Wegbeschreibung

Am Ende des Parkplatzes Ziegenweide biegen wir vor dem Wasserreservoir links auf einen schmalen Fußpfad, dem wir bergan folgen. Wir biegen einmal links und gleich wieder rechts ab und gehen weiter bergan. Wir laufen dann in der nächsten Kehre geradeaus weiter. Anfänglich auf normalem Waldweg wird der Wanderweg immer schmäler und führt uns schließlich steil auf die nächste Ebene hinauf. Wir halten uns links. Auf einem schmalen Fußpfad steigen wir in Serpentinen hoch bis zur Hochwiese Wanne. Hier gehen wir ein kurzes Stück nach rechts bis zur Grillstelle mit Hütte. Am Waldsaum wandern wir kurz bergauf, kommen auf einen Forstweg und wandern auf diesem rechts weiter. Wir gehen weiter bis ein kleiner Trampelpfad links abzweigt. Diesem folgen wir durch eine Hangwiese, die uns im Frühjahr und Sommer mit ihrer Blütenpracht überrascht. Am Ende tauchen wir wieder in den Wald ein und gelangen zur Wegspinne am Hinteren Sättele. Hier treffen mehrere Wanderwege zusammen. Mit dem Wegzeichen wandern wir nun auf steinigem Weg hinauf zum Wackerstein. Nachdem wir die faszinierende Aussicht vom Felskopf ins Albvorland genossen haben, kehren wir zur Grillstelle mit Schutzhütte zurück und folgen dem anfänglich breiten Weg bergab. Über eine felsige Partie gelangen wir zu einem schmalen Grat, der den Wackerstein noch mit der Albhochfläche verbindet. Am Ende gehen wir noch wenige Schritte durch den Wald, dann treten wir auf die Wiesen der Won. Gleich darauf biegen wir links ab und wandern auf dem Fußweg unterhalb des Felsgrates bis wir wieder zum Sättele kommen. Wir halten uns leicht rechts und gehen bergan bis zur Hochwiese am Schönberg. Eine Grillstelle und schöne Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. An Sonn- und Feiertagen ist der Kiosk geöffnet. Der Schönbergturm mit seiner genialen Konstruktion bietet einen traumhaften Panoramablick und ist das ganze Jahr zugänglich. Hinter dem Turm nehmen wir den rechten Weg und gelangen auf steinigem Abstieg hinunter zur Wanne. Wir überqueren zuerst den Parkplatz und dann auf einem Trampelpfad die Wiese. An einem Gedenkstein vorbei gelangen wir zum Albtrauf und wandern in Serpentinen bergab bis wir den Ausgangspunkt erreichen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Bahnhof Reutlingen mit der Buslinie 2 bis Pfullingen Ahlsberg.

Anfahrt

Von Reutlingen auf der B313 kommend biegen wir nach dem Tunnel rechts ab, dann gleich links und wieder rechts. Wir bigen links auf die Theodor-Fischer-Straße ab und folgen dieser bergauf bis zum Parkplatz Ziegenweide.

Parken

  • Wanderparkplatz Landesziegenweide
  • Wanderparkplatz Ahlsberg - Pfullingen
  • Wanderparkplatz Wanne - Pfullingen

Koordinaten

DG
48.451100, 9.225512
GMS
48°27'04.0"N 9°13'31.8"E
UTM
32U 516675 5366464
w3w 
///felder.fabelhaft.einig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,8
(8)
Didi Schlecht
24.11.2020 · Community
Tolle Tour- empfehlenswert
mehr zeigen
Schönberg Turm
Foto: Didi Schlecht, Community
Rainer Glück
15.11.2020 · Community
Schöne Wanderung im sonnigen Herbst
mehr zeigen
Foto: Rainer Glück, Community
Jutta Stegemann
14.11.2020 · Community
super schön an sonnigen Herbsttagen
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Schönberg Turm
Wackerstem
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,4 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
367 hm
Abstieg
367 hm
Rundtour aussichtsreich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.