Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Von Wiesensteig zur Schertelshöhle

· 1 Bewertung · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Steinernes Haus
    / Steinernes Haus
    Foto: Gemeinde Westerheim, http://www.westerheim.de
  • / Schertelshöhle.
    Foto: By Dr. Eugen Lehle (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons, Outdooractive Redaktion
  • / Wiesensteig mit Stiftskirche.
    Foto: By Harke (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons, Outdooractive Redaktion
m 900 800 700 600 12 10 8 6 4 2 km Westerheim: Steinernes Haus Schertelshöhle Filsursprung Papiermühle Papiermühle Freibad Freibad

Einfache Wanderung durch zwei malerische Täler, deren Highlights die Karstquelle der Fils und die beiden Höhlen Schertelshöhle und Steinernes Haus sind.
mittel
12,5 km
3:25 h
223 hm
223 hm
Auf dem gut markierten Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg des Albvereins wandert man von Wiesensteig durch das malerische Obere Filstal zum Filsursprung. Von dort geht es zunächst durch das Hasental, ehe man zur Schertelshöhle aufsteigt. Eine Führung durch die über 200 m lange Tropftsteinhöhle sollte man sich nicht entgehen lassen. Nicht weit von der Schertelshöhle entfernt befindet sich das Steinerne Haus, eine weitere Höhle, die vor allem im Winter sehr beeindruckend ist. In den kalten Monaten hängen hier hunderte Eiszapfen von der Decke. Zurück in das sehenswerte Städtchen Wiesensteig geht es auf dem selben Weg.
Profilbild von Viktoria Specht
Autor
Viktoria Specht
Aktualisierung: 15.07.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
760 m
Tiefster Punkt
584 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Stiftskirche St. Cyriakus in Wiesensteig (586 m)
Koordinaten:
DG
48.562033, 9.625258
GMS
48°33'43.3"N 9°37'30.9"E
UTM
32U 546132 5378959
w3w 
///minuten.enger.fahrwege

Ziel

Stiftskirche St. Cyriakus in Wiesensteig

Wegbeschreibung

Der Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg des Albvereins erstreckt sich zwischen dem Kloster Lorch in der Nähe von Schwäbisch Gmünd und Friedrichshafen und ist insgesamt etwa 230 km lang. Er ist durchgängig mit einem roten Balken auf weißem Grund und der Beschriftung HW7 markiert. Der hier beschriebene Streckenabschnitt vom Städtchen Wiesensteig zur Schertelshöhle liegt komplett auf dem Schwäbische-Alb-Oberschwaben-Weg und beginnt an der Stiftskirche St. Cyriakus. Nach einem Blick ins Innere des klassizistischen Baus kreuzen wir die Westerheimer Straße und folgen der Hauptstraße ein kurzes Stück, ehe wir linker Hand in die Seestraße einbiegen. Auf dieser verlassen wir Wiesensteig, passieren das Freibad und wandern durch das malerische Flusstal der Fils. Am Wanderparkplatz an der Papiermühle dreht unser Wanderweg in Richtung Süden ab. Das Obere Filstal wird zunehmend schmaler, bis wir schließlich auf einer Höhe von 625 m vor einer Karstquelle stehen. Hier, im sogenanten Hasental, entspringt die Fils, die nach etwa 63 km in den Neckar mündet. Am Filsursprung orientieren wir uns in Richtung Westen und wandern durch das idyllische Hasental. Nach einer Weile treffen wir dann auf eine Weggabelung (650 m). Die Markierung weist uns nun nach links. Es geht bergauf. Sobald der Weg breiter wird, haben wir unser Ziel auch schon bald erreicht. Die Schertelshöhle, eine über 200 m lange Tropftsteinhöhle, liegt ein kurzes Stück links von uns. Der Weg dorthin ist aber nicht zu verfehlen. Durch ein geringes Eintrittsgeld ist die Schauhöhle, die eindrucksvolle Stalagmiten und Versinterungen im Inneren verbirgt, während einer 25-minütigen Führung zu besichtigen. Die Wege sind gut ausgeleuchtet und bequem zu begehen. Nach der Höhlenbesichtigung kann man sich im Höhlenrasthaus stärken und die Kinder können sich an der nahen Spielwiese austoben. Wenige Gehminuten von der Schertelshöhle entfernt befindet sich das Steinerne Haus. Durch einen beachtenswerten gewölbten Eingang kommt man in die etwa 8 m hohe, 17 m breite und etwa 25 m lange Höhle, in der in den Wintermonaten hunderte Eiszapfen von der Decke hängen. Die Höhle soll den Klosterfrauen des ehemaligen Franziskanerinnenklosters in Wiesensteig hin und wieder als Unterkunft gedient haben, daher der Name Steinernes Haus. Von hier geht es nun auf dem bereits bekannten Weg wieder ins Hasental hinab und von dort durch das Obere Filstal zurück nach Wiesensteig.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Wiesensteig

Anfahrt

Auf der A8/ L1236 oder L1200 nach Wiesensteig

Parken

Im Ortszentrum von Wiesensteig

Koordinaten

DG
48.562033, 9.625258
GMS
48°33'43.3"N 9°37'30.9"E
UTM
32U 546132 5378959
w3w 
///minuten.enger.fahrwege
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Feste und bequeme Schuhe, witterungsangepasste Kleidung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Profilbild
Michael D.
21.10.2013 · Community
Schöne Tour! Bei Anreise mit dem Auto, folgt man den Track ab der Kirche, vorbei an dem Cafe und parkt am öffentlichen Wanderparkplatz.
mehr zeigen
Gemacht am 20.10.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
3:25h
Aufstieg
223 hm
Abstieg
223 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.