Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Bergwanderrouten

Gipfelerlebnis Piz Cavradi

Bergwanderrouten · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sedrun Disentis Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Kaffee und Kuchen in der Maighelshütte
    / Kaffee und Kuchen in der Maighelshütte
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Piz Cavradi von Tschamut aus gesehen
    / Piz Cavradi von Tschamut aus gesehen
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Oberhalb der Hütte Richtung Gipfel
    / Oberhalb der Hütte Richtung Gipfel
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Blick zurück zum Stausee Curnera
    / Blick zurück zum Stausee Curnera
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Tiefblick zur Hütte
    / Tiefblick zur Hütte
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • über Blockgestein hinauf
    / über Blockgestein hinauf
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Breiter Gipfel (es hat zwei Gipfelbücher)
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Das Tujetsch weit unter uns
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Blick ins Val Maighels
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Abstieg auf der Fahrstrasse
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Abwechslungsreiche Tour mit  prächtigem Ausblick vom Gipfel

mittel
17 km
7:30 h
1240 hm
1240 hm

Wir beginnen unsere Tour in Tschamut und steigen zuerst leicht zum noch ganz jungen Rhein hinunter. Sobald wir uns auf der Strasse zum Stausee Curnera befinden, packen wir den Feldstecher aus. Vielleicht entdecken wir  in den felsigen Hängen des Val Curnera die einheimischen Strahler, welche hier  die wertvollen Mineralien finden, die in Sedrun im Museum bestaunt werden können. Nicht erschrecken, es wird auch gesprengt.

Vor dem See biegen wir auf einen Wanderweg ab, der uns zuerst steil hinauf und dann wieder steil hinunter ins Val Platta führt. 300 Höhenmeter!  Dann sehen wir bald die Maighelshütte, wo wir uns vor dem letzten Aufstieg eine Pause gönnen. Oberhalb der Hütte geht es zuerst über Wiesen, später über grosse Felsblöcke bis zum  Piz Cavradi. Der  Gipfel ist breit und flach, die Aussicht wunderbar. Wir machen ein Gruppenfoto mit Steinmann, bevor wir auf dem gleichen Weg wieder absteigen. Von der Maighelshütte nehmen wir nun die Fahrstrasse talwärts bis wir wieder auf einen Wanderweg nach Tschamut abzweigen können.

Autorentipp

Wer in der Maighelshütte übernachtet und früh auf den Gipfel steigt, kann den schönsten Sonnenaufgang in der Surselva erleben.

Museum La Truaisch, Sedrun (Mineralienausstellung) geöffnet: DI und FR 15.00 bis 18.00 Uhr

outdooractive.com User
Autor
Heidi Meier
Aktualisierung: 19.07.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Piz Cavradi, 2594 m
Tiefster Punkt
Tschamut, 1627 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit ist im obersten Abschnitt erforderlich.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe

Weitere Infos und Links

Maighelshütte: www.maighelshuette.ch

 

Start

Tschamut (1648 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.655085, 8.707667
UTM
32T 477632 5166877

Ziel

Tschamut

Wegbeschreibung

Wir nehmen den Wanderweg, der von der Passtrasse links ins Tal hinunter führt. Nach der Brücke über den Rhein geht es links hinauf bis zur asphaltierten Strasse die zum Stausee Curnera führt. Bevor wir den See erreichen biegen wir rechts auf den Wanderweg Richtung Maighelshütte ab. Wir gelangen so ins Val Platta von wo wir den Wegweisern zur Maighelshütte folgen. Nach der Hütte folgen wir der weiss-roten Markierungen bis zum Gipfel. Abstieg bis zur Hütte auf dem gleichen Weg, nachher auf der Fahrstrasse bis zur Abzweigung nach Tschamut.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Matterhorn Gotthard Bahn bis Tschamut

Fahrplan: www.sbb.ch

 

Anfahrt

Mit dem Auto bis Tschamut

Parken

Keine öffentlichen Parkplätze. Nach Anmeldung und gegen Bezahlung darf auf dem Parkplatz des Hotel Rheinquelle geparkt werden.

www.rheinquelle.ch

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1240 hm
Abstieg
1240 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.