Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderrouten

Pass Roman Disentis - Curaglia

Wanderrouten · Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Sedrun Disentis Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Steingesäumter Weg nach Mompé Medel
    / Steingesäumter Weg nach Mompé Medel
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Kapelle Sontga Gada
    / Kapelle Sontga Gada
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • historische Brücke in Cuflons
    / historische Brücke in Cuflons
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Mompé Medel mit Brigelserhörner
    / Mompé Medel mit Brigelserhörner
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Blick auf den Medelsergletscher in Mompé Medel
    / Blick auf den Medelsergletscher in Mompé Medel
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Hier führt der Weg hinauf
    / Hier führt der Weg hinauf
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Aufstieg oberhalb von Mompe Medel
    / Aufstieg oberhalb von Mompe Medel
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Ein Blick zurück nach Disentis
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Aussicht auf Disentis
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Curaglia
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Wir begegnen nicht nur Menschen
    Foto: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
1050 1200 1350 1500 1650 m km 1 2 3 4 5 6

Wanderung auf dem ersten Abschnitt des früheren Säumerweges über den Lukmanierpass.

mittel
6 km
2:30 h
432 hm
302 hm

 Wir beginnen unsere Wanderung bei der Bahnhaltestelle der Matterhorn Gotthard Bahn in  Acla da Fontauna und schon finden wir die ersten Spuren aus früheren Zeiten. Ein mit  alten Steinmauern gesäumter Weg führt uns zur Kirche Sontga Gada. (romanischer Name) Die heilige Agatha ist die Schutzpatronin der Wanderer, Wege und Brücken und wohl schon mancher Wanderer hat hier um Schutz gebetet. Die Kirche wurde um ca. 1100 im römischen Stil gebaut. Sehr sehenswert sind die Fresken im Innern, die im 15. Jahrhundert entstanden.

Der Abstieg bis zur Brücke über den Rhein , deren Fundamente auch aus römischer Zeit stammen, ist  heute einfacher als damals. Steil ist der Weg nach Mompé Medel hinauf und wir sind schon zum ersten Mal froh, nicht wie unsere Vorfahren Lasten schleppen zu müssen.  Im 17. Jahrhundert wird dieser Abschnitt in einer Urkunde als " Die Stegen, wo man gen S. Valentin geht" erwähnt. Die Kirche im Dorf ist dem heligen St. Valentin geweiht.  

Nach dem Dorf finden wir immer wieder Reste des alten Säumerweges, der hoch über der Schlucht des Medelser-Rheins nach Curaglia führt. Erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts, als das Schiesspulver erfunden wurde, konnte in der Schlucht ein begehbarer Weg heraus gesprengt werden, wonach die Route über Mompe Medel für den Warentransport nicht mehr benötigt wurde. Von Curaglia bringt uns das Postauto zurück nach Disentis.  

 

Autorentipp

Ein Abstecher ins Dörfchen Mutschnengia ist empfehlenswert. Da überspannt eine interessante Hängebrücke das Val Mutschnengia und es gibt auch ein Restaurant mit Sonnenterrasse. www.hotel-cuntera.ch

 

outdooractive.com User
Autor
Heidi Meier
Aktualisierung: 26.06.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Vergera, 1440 m
Tiefster Punkt
Cuflons, 1104 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit in Curaglia: www.vallatscha.com

Fahrplan Zug und Postauto: www.sbb.ch

Start

Disentis (1205 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.696790, 8.845500
UTM
32T 488187 5171482

Ziel

Curaglia

Wegbeschreibung

Bei der Haltestelle in Acla da Fontauna starten wir in südlicher Richtung auf einem markierten Weg nach Mompé Medel. Von der Kirche aus gehen wir ein Stück weit auf einer asphaltierten Strasse bis zur Abzweigung des Wanderweges Richtung Curaglia. Wenn wir vor Curaglia wieder auf die Fahrstrasse gelangen, benötigen wir noch ca. 40 Minuten bis ins Dorf.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Matterhorn Gotthardbahn bis zur Haltestelle Acla da Fontauna (Disentis)

Anfahrt

Mit dem Auto bis Sportzentrum Disentis

Parken

Parkplätze beim Sportzentrum Disentis (gebührenfrei)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
432 hm
Abstieg
302 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.