Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Back-country skiing

Piz Caschlé

Back-country skiing • Graubuenden
Responsible for this content
Sedrun Disentis Tourismus
  • Von der AlpCaschlé Blick auf Piz da Strem
    / Von der AlpCaschlé Blick auf Piz da Strem
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Steiler Aufstieg vom Val Milar
    / Steiler Aufstieg vom Val Milar
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Aufstieg mit Piz Medel im Hintergrund
    / Aufstieg mit Piz Medel im Hintergrund
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Gipfel erreicht
    / Gipfel erreicht
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Auf der Alp Caschlé
    / Auf der Alp Caschlé
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • Oberalpstock
    / Oberalpstock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
Map / Piz Caschlé
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Noch nicht viele Skitourenliebhaber haben diesen Gipfel für sich entdeckt. Aber es lohnt sich!
medium
8.7 km
3:32 h
1081 m
1081 m
Fast fadengerade zieht sich unsere Spur ins Val Milar hinein, bis zum Punkt 1899. Hier steigen wir rechts in steilen Kehren bis zur Alp Caschlé hinauf. Eine Sage erzählt, dass Hexen einen flachen Stein an einem Spinnenfaden von der gegenüberliegenden Alp Culmatsch nach Caschlé transport haben und darauf tanzten. Doch die Hexenplatte ist eingeschneit und Hexen sehen wir auch keine. Stattdessen haben wir ein paar Gämsen aufgeschreckt. Blicken wir gegen Norden sehen wir schon unser Ziel. Am Fusse des Ostgrates sehen wir, dass wir mit den Skiern bis zum Gipfel aufsteigen können, denn der Grat  ist genügend eingeschneit.

Wir wählen die Abfahrtsroute zum Uaul Flurin. Das hügelige, leicht abfallende Gelände lässt nämlich herrliche Schwünge zu! Sobald wir nach der bemerkenswerten Windverbauung den Wald bei Foppa Verda und die Wildruhezone erreichen, fahren wir ganz nahe am Waldrand bis ins Val Milar hinunter. Wenn nötig, abrutschen.

 

 

Author’s recommendation

 Bei unsicheren Schneeverhältnissen lieber entlang der Aufstiegsspur durch das Val Milar hinunterfahren

Difficulty
medium
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Altitude
2532 m
1410 m
Highest point
Piz Caschlé Wintergipfel (2532 m)
Lowest point
Rueras (1410 m)
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Der steile Hang bei Foppa Verda ist im Hochwinter lawinengefährlich. Im Frühling kann er teilweise schneefrei sein, wenn die Lawinen abgegangen sind.

Beim Uaul Flurin die Wildruhezone beachten

Equipment

Sicherheitsausrüstung (LVS, Sonde,Schaufel)

Tips, hints and links

Fahrplan www.sbb.ch

 

Start

Rueras (1410 m)
Coordinates:
Geographic
46.674352 N 8.749285 E
UTM
32T 480823 5169007

Destination

Piz Caschlé

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz in nördlicher Richtung ins Val Milar hinein bis zum Punkt 1899. Dann steil rechts zur ALp Caschlé hinauf und in einem Bogen von Süden her und über den Ostgrat zum Gipfel. Abfahrt entlang der Aufstiegsspur oder bis zum Uaul Flurin.

 

Note

Wildlife refuge L'Ondadusa: 21.12 - 30.04

Public transport

Public transport friendly

Mit der Matterhorn Gotthard Bahn von Disentis oder von Andermatt bis Rueras

Getting there

Mit dem Auto bis Rueras

Parking

Parkplätze am westlichen Dorfrand von Rueras (gebührenfrei)
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

swisstopo 256 S

Community

 Comment
 Current condition
Publish
  Back to edit
Set point on map
(Click on Map)
or
Tip:
The point is movable directly on the map
Delete X
Edit
Cancel X
Edit
Change geometry on map
Videos
*Mandatory field
Publish
Please enter a title.
Please enter a description.
Difficulty
medium
Distance
8.7 km
Duration
3:32 h
Ascent
1081 m
Descent
1081 m
Public transport friendly Nice views Summit tour

Statistics

: hrs.
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.