Share
Bookmark
Print
GPX
KML
Embed
Fitness
Snowshoeing

Schneeschuhtrekking Stagias, 2 Tage

Snowshoeing · Graubuenden
Responsible for this content
Sedrun Disentis Tourismus Verified partner  Explorers Choice 
  • Stagias  mit Piz Muraun
    / Stagias mit Piz Muraun
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Ausblick auf Disentis
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Vor der Academia
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Richtung Alp Pazzola
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Alp Pazzola in Sicht
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Alp Pazzola
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Alp Pazzola Blick, nach Osten
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Alp Pazzola, Blick auf Sedrun
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Richtung Mutschnengia
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Bald in Mutschnengia
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Säumerweg
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Bildstock in Vergera
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Mompe Medel und Disentis
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 20 15 10 5 km

Phantastisches Schneeschuhtouren-Erlebnis über den Bergrücken Stagias (signalisiert)

difficult
22.4 km
8:30 h
774 m
1092 m

1. Tag: Wir starten in Sedrun mit aufgepackten Schneeschuhen und wandern zum ganzjährig bewohnten Weiler Cavorgia. Auf einem signalisierten Schneeschuhtrail geht es nun auf einer zugeschneiten Fahrstrasse mit einer gemächlichen Steigung bergwärts. Sobald wir den Wald betreten befinden wir uns in der Wildruhezone und wir können uns anhand der vielen Tierspuren im Schnee vorstellen, wer da alles überwintert. In Stagias erhalten wir Einblick ins Nachbartal Val Medel mit dem Dorf Curaglia, das am Fusse einer mächtigen Bergkette liegt. Weiter folgen wir dem Weg bis zur Alp Pazzola, dem höchsten Punkt der Tour. Wir machen Pause und geniessen den Ausblick ins Val Tujetsch mit Sedrun, wo wir her gekommen sind. Bis Stagias wandern wir auf der gleichen Route, dann aber dürfen wir bis Mutschnengia auch mal übers offene Feld gehen und eine eigene Spur in den Schnee legen. Müde und zufrieden erreichen wir das Hotel Cuntera, wo wir herzlich empfangen werden.

2. Tag: Wir tragen die Schneeschuhe nur kurz bis wir den Trail erreichen, der uns auf der historischen Lukmanier-Passroute nach Mompé Medel führt, einer kleinen Walsersiedlung mit Bilck auf Disentis. Während des  etwas steilen Abstiegs bis nach Cuflons, direkt am Rhein, ist Konzentration gefragt. Am Fluss empfängt uns nur das Murmeln des Wassers, es ist ein idyllischer Ort. Den Aufstieg nach Disentis gehen wir langsam an und sobald wir den Winterwanderweg erreichen, packen wir die Scheeschuhe auf und es ist nicht mehr weit bis zum Bahnhof Disentis.

Author’s recommendation

In Stagias steht der Holzbau der Academia Vivian, auf dessen Treppe man herrlich Pause machen kann. Hinter dem Hotel Cuntera führt eine Hängebrücke aus Lärchenholz über ein imposantes Tobel.

outdooractive.com User
Author
Heidi Meier
Updated: February 28, 2020

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Alp Pazzola, 1864 m
Lowest point
Cuflons, 1090 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition
NESW

Safety information

Die beschilderte Route in der Wildruhezone nicht verlassen.

Equipment

Proviant für ein Picknick. Wir empfehlen eine Schneeschuh-Topokarte mitzuführen oder die Karte auszudrucken und mitzunehmen

Tips, hints and links

Übernachtung im Hotel Cuntera www.hotel-cuntera.ch

 Academia Vivian www.academiavivian.ch

Val Medel www.medel.ch

 

Start

Sedrun (1447 m)
Coordinates:
Geographic
46.681418, 8.769167
UTM
32T 482346 5169788

Destination

Disentis

Turn-by-turn directions

Auf der Zufahrtsstrasse erreichen wir von Sedrun in ca. 45 Minuten Cavorgia. Ab hier ist der Trail pinkfarben signalisiert. Wir folgen der Route Richtung Stagias. Bei der ersten Abzweigung behalten wir die Richtung bei und die Route macht eine längere Schlaufe in ein Tälchen hinein. Wir gelangen nun auf eine Lichtung mit ein paar Maiensässen. Kurz danach gibt es eine Abzweigung. Hier halten wir nach rechts hinauf und wir bleiben auf dem Weg bis Stagias. Bei der Kreuzung halten wir rechts und folgen der Beschilderung zur Alp Pazzola. Auf dem gleichen Weg zurück in Stagias, führt die Route über eine zugeschneite Strasse bis nach Mutschnengia. Nach dem Dorf wandern wir auf der Zufahrtsstrasse bis wir die Signalisation für den Schneeschuhtrail links an der Strasse erreichen. Anfangs ist es ein zugeschneiter Feldweg, später folgen wir dem Wanderweg. Kurz nach der Erinnerungstafel zum historischen Weg, steigt der Weg nach links an und führt uns zum Wald hinaus bis zu einem Schlittelweg. Einige Minuten wandern wir auf oder neben diesem Weg. Dann weist uns die Signalisation über einen Rücken bis Mompé Medel. Bei der Kapelle finden wir die Abzweigung nach Cuflons hinunter. Nach dem Aufstieg erreichen wir einen Winterwanderweg Richtung Disentis.

 

Note

Wildlife refuge Uaul Cavorgia: December 21 - April 30
all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Mit dem Zug von Luzern über Andermatt und Oberalppass bis Sedrun. Oder von Chur über Disentis bis Sedrun.

Getting there

Mit dem Auto von Luzern oder Zürich über Chur bis Sedrun. Der Oberalppass hat Wintersperre

Parking

Parkplätze beim Bahnhof Sedrun (gebührenpflichtig)

Arrival by train, car, foot or bike


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

Write your first review

Be the first to review and help others.


Photos of others


Difficulty
difficult
Distance
22.4 km
Duration
8:30h
Ascent
774 m
Descent
1092 m
Public transport friendly In and out Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical value

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.