Auf der Ennsbrücke im Nationalpark Gesäuse

Bewertung

Ennsradweg - Durch die Welt der Berge und des Wassers

Details

Peter Winter

22.05.2020 · Community
Zunächst mal: Ich habe die Tour gemacht, und hatte auch vorher den Bericht hier durchgelesen. Aus diesem Grund fühle ich mich angesprochen, hier ein paar Sachen richtig zu stellen. Also: hinsichtlich der Gegend: ja, die Berge bzw das Panorama sind durchwegs wunderschön und an der Gegend selbst, sicher einer der schönsten Winkel in Österreich gibt es nichts zu meckern. Das Gleiche gilt für die Freundlichkeit der Menschen die man unterwegs trifft. Das wars dann aber auch schon. Die Route als Radweg zu bezeichnen ist mit Verlaub eine Verarschung. Das fängt schon bei Radstadt an, wo man entlang der Bundesstraße fahren muss, wenn man keinen Schotterweg will. Bei Liezen, speziell bei Wörtschach sollte man sich keinen Radweg erwarten. Was dort vorhanden ist, gilt in manchen Ländern nicht mal als Forstweg. Was auch immer sich die Leute bei der Gemeinde dabei denken. Bei gefühlt 60% der Strecke fährt man an der Bundeststraße, echt super, wenn dort LKWs und Leute mit Motorrädern unterwegs sind. Aber auf einem Teil des Weges kann man ja auf Schotterpisten, die als Radwege bezeichnet werden ausweichen. Unterm Strich: Landschaft wunderschön, aber so bitte nicht. Das hat den Namen "Radweg" keinesfalls verdient.

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?