Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Über den Taimler-Pfusterschmied Gedenkweg auf die Rax im Naturpark Mürzer Oberland

Alpinklettern · Mürzer Oberland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hochsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Moassa Hausansicht
    Moassa Hausansicht
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 10 8 6 4 2 km Landgasthof Altenbergerhof Raxkircherl (1807 müA) Heldendenkmal am … müA) Karl-Ludwig-Haus Moassa, Almgasthof

 Die Felswände im Südwesten der Rax sind unser familienfreundliches Wander-Klettersteig- und Kletterziel. 

"Österreich ist eine kleine Welt, in der die große ihre Probe hält." Dieser Aphorismus von Marie von Ebner Eschenbach könnte, leicht abgewandelt, auch für die alpinistische Bedeutung der sogenannten Raxenmäuer im Südwesten der Raxalpe gelten. Denn diese bergsteigerisch gesehen recht kleinen Felswände sind ein ideales Gelände, um für größere Unternehmungen im Alpenraum probieren zu können, aber auch für bergsteigerisch ambitionierte Familien, die ein wenig mehr wollen als "nur" Wandern.

mittel
Strecke 11 km
6:00 h
1.020 hm
1.020 hm
2.007 hm
1.010 hm

Vom Kerngraben / P Tieftal (erreichbar von Altenberg an der Rax) bzw. vom Almgasthof Moassa geht es über einen nicht mehr ganz leichten, aber noch nicht extremen Kletteranstieg auf die Hochfläche der Rax. Auf der 2.007m hohen Heukuppe schaut man dann vom Wiener Becken über die Fischbacher Alpen bis ins Gesaäuse und zum Dachstein, ehe es, nach einer Rast am Karl Ludwig Haus, retour ins Tal geht.

Autorentipp

Nach Erreichen der Hochfläche ist der 2.007m hohe Gipfel der Rax (Heukuppe) mit dem prächtigen Panorama bis zum Dachstein nicht mehr weit. Am Karl Ludwig Haus sollte unbedingt eingekehrt werden (bio - zertifizierter Betrieb). Abstieg über den versicherten Gretchensteig möglich! Der Almgasthof Moassa ist sehr empfehlenswert, um die Tour ausklingen zu lassen.

Profilbild von Andreas Steininger
Autor
Andreas Steininger 
Aktualisierung: 23.09.2022
Schwierigkeit
IV- mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Heukuppe, 2.007 m
Tiefster Punkt
P Tieftal, 1.010 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
650 m, 2:00 h
Wandhöhe
150 m
Kletterlänge
200 m, 1:30 h
Abstieg
1,020 m, 2:30 h
Standplätze
mit Umlenkungen zum Abseilen, mit Bohrhaken
Zwischensicherung
mit Bohrhaken
Erstbegehung
Brunner - Pomberger, 1995

Wegearten

Schotterweg 0,25%Naturweg 26,34%Pfad 65,26%Unbekannt 8,13%
Schotterweg
0 km
Naturweg
2,9 km
Pfad
7,2 km
Unbekannt
0,9 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Moassa, Almgasthof
Landgasthof Altenbergerhof
Karl-Ludwig-Haus

Sicherheitshinweise

Kein versicherter Steig! Absturzgelände, absolute Trittsicherheit und Kletterfertigkeit unbedingt nötig, nur mit Seilsicherung!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

 

Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel. +43 3857 8321, www.muerzeroberland.at , geöffnet von Mo. – Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr 

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com  

TV Hochsteiermark, Tel.: +43 3862 55020, www.steiermark.com/hochsteiermark

 

Tipp: die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Berg- Wander- und NaturparkführerInnen: Auskünfte im Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel.: +43 3857 8321 

Holen Sie sich übrigens mit der Summit Lynx App Ihre persönlichen Gipfelnadeln: www.summitlynx.com 

Start

P Tieftal / Kerngraben oder GH Moassa (1.010 m)
Koordinaten:
DD
47.682312, 15.664739
GMS
47°40'56.3"N 15°39'53.1"E
UTM
33T 549890 5281205
w3w 
///grundlage.begrenzt.mitunter
Auf Karte anzeigen

Ziel

P Tieftal / Kerngraben oder GH Moassa

Wegbeschreibung

Wir starten beim herrlich gelegenen Almgasthof Moassa oder, von Montag bis Mittwoch (Schranken zur Zufahrt GH Moassa und der GH selbst nicht offen) im hinteren Kerngraben / Tieftal. Vom Moassa über eine ehemalige Skipiste und einen Forstweg geht es zunächst bergauf bis zur unbew. Karreralm.

Hier teilen sich die Wege und unser Steig führt uns rechts aufwärts zum sogenannten "Großen Fuchsloch". Wir queren auf einem gut ausgetretenen Steig unterhalb der westlichen Raxenmäuer (links der markante Paulaturm) und folgen der Markierung bis zum Wandfuß. Nun nicht den Markierungen des Großen Fuchloches aufwärts  folgen, sondern weiter, am teilweise blau markierten Wandfuß entlang, bis zum bezeichneten Einstieg des Gedenkweges.

Klettern zum Gedenken an ...

... Heli und Walter. Wollen wir die Raxenmäuer ja auf einer eher leichten echten Klettertour (max. IV-) durchsteigen, und da empfiehlt sich eben der Pfusterschmid - Taimler - Gedenkweg zwischen dem Fuchslochsteig und dem versicherten Reißtalersteig (Einstieg angeschrieben, auf dem Wandfußsteig, wie oben angeführt, leicht erreichbar).

Diese Klettertour wurde zum Gedenken an an die zwei Bergretter Walter Taimler und Heli Pfusterschmid, die auf der Schneealm in einer Lawine verunglückten, angelegt. Übrigens, es gibt rund 100 Kletterrouten aller Schwierigkeitsgrade in den Raxenmäuern.

Unser Weg führt uns nach dem Einstieg (Platte, III) zunächst entlang einer Linksquerung und dann über eine pfeilerartige Wandstelle zum Steigbuch. Hier entweder links (leicht) oder direkt (schwieriger, IV-) zum Ausstieg.

Abstieg über das versicherte "Greterl"

Vom Ausstieg des Gedenkweges erreichen wir rasch die Hochfläche und wandern, nach dem Besuch der Heukuppe, abwärts zum Karl Ludwig Haus, welches zu einer Rast einlädt. Zurück geht es für uns über den versicherten Gretchensteig, der uns noch einmal mit schönen Felsimpressionen in Richtung Gasthof Moassa und somit zum kulinarischen Finale entlässt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Naturpark Taxi im Naturpark Mürzer Oberland: Tel.: +43 3857 20170, www.naturparktaxi.at 

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at. 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und / oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Für die Anreise mit öffentlichen Verkehrtsmitteln ist das Preiner Gscheid Ausgangspunkt, Zustieg dann über den unteren Reissthalersteig.

Anfahrt

www.at.map24.com 

Parken

P im hinteren Kerngraben / Tieftal (wenige Parkplätze) oder, von Donnerstag bis Sonntag, beim GH Moassa.

Koordinaten

DD
47.682312, 15.664739
GMS
47°40'56.3"N 15°39'53.1"E
UTM
33T 549890 5281205
w3w 
///grundlage.begrenzt.mitunter
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kletterführer "leichte Klettertouren auf der Steirischen Rax", erhältlich beim Naturpark Mürzer Oberland.

https://www.muerzeroberland.at/v2/wp-content/uploads/2020/11/Leichte-Klettertouren-Steirische-Raxseite.pdf 

Kartenempfehlungen des Autors

Im Büro des Naturparks Mürzer Oberland erhalten Sie gerne eine regionale Übersichtskarte kostenlos.

Kompass Wanderkarten Wiener Hausberge, Schneeberg, Rax, 1:25.000, Freytag & Berndt Wanderkarten Semmering, Rax, Schneeberg, Schneealpe und Hochschwab, Veitschalpe, Eisenerz, Bruck an der Mur, 1:50.000

Tipp: die gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com, die hochsteirische Wanderkarte „Hoch hinaus“ sowie die „BergZeitReise“ erhalten Sie kostenlos im Naturparkbüro.

Ausrüstung

Normale Kletterausrüstung, keine Kletterschuhe nötig! Helm!

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Trinkflasche (ideal: 1 Liter oder mehr) sollte immer gut griffbereit sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat, Handy oder Wanderkarte gehören obenauf.

Eine Notfallausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer! Bei alpinen Touren Regenschutz nie vergessen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV- mittel
Strecke
11 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.020 hm
Abstieg
1.020 hm
Höchster Punkt
2.007 hm
Tiefster Punkt
1.010 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Wand Platte Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.