Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Grabneralm und Grabnerstein (1848 m)

Bergtour · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Über die Forststraße auf die Grabneralm
    / Über die Forststraße auf die Grabneralm
    Foto: TV Gesäuse
  • / Vorbei an der Käserei (im Hintergrund das Buchstein- (li.) und das Hochtormassiv (re.)
    Foto: TV Gesäuse
  • / Das Grabneralmhaus
    Foto: TV Gesäuse
  • / Wegweiser bei der Grabneralm (im Hintergrund die Jungfernscharte, die man bei der Überschreitung überwinden muss)
    Foto: TV Gesäuse
  • / Der Anstieg auf den Grabnerstein, Blick zurück auf die Grabneralm
    Foto: TV Gesäuse
  • / Die letzten Meter hinauf zum Gipfel (im Hintergrund das Ennstal)
    Foto: TV Gesäuse
  • / Blick vom Gipfel zum etwas westlich befindlichen Grabnertörl, wo sich das Admonter Haus befindet
    Foto: TV Gesäuse
  • / Das Admonter Haus (1724 m) mit der Admonter Warte (1807 m)
    Foto: TV Gesäuse
  • / Eindrücke von der Admonter Warte (1807 m) - Panorama auf die Gesäuseberge
    Foto: TV Gesäuse
  • / Blick von der Admonter Warte hinüber auf den Grabnerstein (1848 m)
    Foto: TV Gesäuse
  • / Der Abstiegsweg vom Grabnertörl wieder hinunter zur Grabneralm
    Foto: TV Gesäuse
  • / Der Abstiegsweg zum Buchauer Sattel
    Foto: TV Gesäuse
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 Grabneralm, 1.395 m

Vom Buchauer Sattel über die Grabneralm besteigst du über den Normalweg den Grabnerstein. Klettersteigliebhaber können über den Jungfernsteig zum Admonterhaus absteigen und so eine kleine Rundtour machen.

mittel
11,6 km
6:30 h
1086 hm
1079 hm

Die volle Pracht vieler verschiedener Blumen – das gibt´s nur auf dem Grabnerstein. Vom Buchauer Sattel (861 m) gehst du über die bewirtschaftete Grabneralm auf den Grabnerstein, den östlichsten Gipfel der Haller Mauern. Im Mai und Juni kannst du auf diesem Berg unzählige Blumen betrachten, die auch für ungeschulte Augen durch die Infotafeln erlebbar gemacht werden. Beispielsweise die teils flächendeckend blühende, weißen Alpennarzissen, verschiedenste Orchideenarten, aber auch zahlreiche andere Alpenblumen lassen nicht nur das Herz von Botanikern höher schlagen. Die Grabneralm, die zur Land- und Forstwirtschaftlichen Fachschule Grabnerhof gehört und hofeigene Produkte anbietet, lädt zur kulinarischen Stärkung ein, bevor du auf teils steinigen Fußwegen durch die Latschen hinauf zum Gipfel gehst. Auf der gesamten Tour hast du immer wieder abschnittsweise schöne Tiefblicke ins Tal, Ausblicke in den Nationalpark Gesäuse und Weitblicke bis in die Hohen Tauern.

Autorentipp

Der Weg vom Buchauer Sattel zur Grabneralm ist ein Themenweg (Thema: „Almen“ von der Landwirtschaftsschule Grabnerhof)

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1848 m
Tiefster Punkt
862 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Grabneralm, 1.395 m
Admonter Haus

Sicherheitshinweise

Der Jungfernsteig ist ein Klettersteig mit A/B-Schwierigkeit und die gesamte Tour exklusive dem Klettersteig ist technisch einfach.

Notruf Bergrettung: 140

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Blasenpflaster, Wanderkarte, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein.

ad. Klettersteigvariante: Klettersteigset und Steinschlaghelm für die Begehung des Jungfernsteiges.

Weitere Infos und Links

Im Gesäuse bist du auch ohne eigenes Auto mobil. Ein Anruf unter +43(0)3613/21 000-99 genügt: Innerhalb der Betriebszeiten (täglich 08:00 – 20:00 Uhr) kommst du von Mai bis Oktober mit dem Gesäuse Sammeltaxi     zu jedem beliebigen Ziel im Gesäuse, ganz ohne Fahrplan und

Start

Parkplatz Buchauer Sattel (861 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.610367, 14.515452
UTM
33T 463583 5273109

Ziel

Parkplatz Buchauer Sattel

Wegbeschreibung

Vom langgestreckten Parkplatz am Buchauer Sattel (861m) gehst du in nordwestlicher Richtung über die Wiese in den Wald, von wo du der Markierung (Nr. 636) folgend die Zufahrts-Forststraße für die Grabneralm (1395 m) immer wieder abkürzt und diese nach 2 ½ Stunden erreichst. Die letzten zwei Kilometer jedoch gehst du durchwegs auf der Forststraße. Vom Grabneralmhaus führt der Weg erst flach, dann etwas steiler in Richtung Nordosten durch Latschen auf den Sattel beim Zilmkogel (1588 m). Ab hier wird das Gelände alpiner, bis du zuerst zu Kuhtränken und dann zu einem verfallenen Stall kommst. Von hier hast du nur noch ein paar Meter auf den Gipfel (1848 m). Der Abstiegsweg verläuft gleich wie der Aufstiegsweg, außer du bist ein Klettersteigliebhaber, dann gibt noch eine andere Variante: Die hat es in sich, denn wenn du über den versicherten Jungfernsteig (Schwierigkeit A/B) in die Jungfernscharte (1718 m) absteigst und den folgenden Gegenanstieg bezwingst, gelangst du zum Admonterhaus (1724 m), einer Alpenvereinshütte am Grabnertörl befindet. Nach der dortigen Stärkung könntest du noch auf den 10-minütig entfernten Gipfel der Admonter Warte (1806 m) gehen, bevor du über den sehr gut markierten Normalweg die kleine Runde zur Grabneralm abschließt und von dort dem Aufstiegsweg bis zum Buchauer Sattel folgst.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

Anfahrt

A9 Phyrnautobahn bis Abfahrt Ardning/Admont und von dort an Frauenberg vorbei, ca. 10 km nach Admont. Beim Kreisverkehr auf der linken Flussseite der Enns nimmt man die 3. Ausfahrt auf die Buchauer Bundesstraße B117 Richtung Weng und folgt dieser Straße ca. 5 Kilometer bis man sich am Buchauer Sattel befindet. 

Oder über Leoben, Vordernberg und Eisenerz bis nach Hieflau und von dort über B146 in westliche Richtung durchs Gesäuse nach Admont. Nach der Nord-Süd ausgerichteten Hauptstraße durch den Ort nimmt man beim Kreisverkehr die 2. Ausfahrt in Richtung Weng und dieser Straße (B117) ca. 5 km folgt, befindet man sich am Buchauer Sattel.   

A1 Westautobahn bis Abfahrt Ybbs und von dort Richtung Süden durch Scheibbs, Lunz am See, Göstling an der Ybbs und Palfau nach Hieflau. Von dort über B146 in westliche Richtung durchs Gesäuse nach Admont. Nach der Nord-Süd ausgerichteten Hauptstraße durch den Ort nimmt man beim Kreisverkehr die 2. Ausfahrt in Richtung Weng und dieser Straße (B117) ca. 5 km folgt, befindet man sich am Buchauer Sattel.  

Parken

Ein kostenfreier Parkplatz mit Infotafeln befindet sich direkt am Buchauer Sattel auf der linken Straßenseite (von Admont kommend).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,6 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1086 hm
Abstieg
1079 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights Gipfel-Tour versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.