Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Sparafeld 2247 m und Trabanten im Gesäuse

· 3 Bewertungen · Bergtour · Ennstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Admonter Kalbling 2196 m, da soll's rauf' gehen?
    / Admonter Kalbling 2196 m, da soll's rauf' gehen?
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Am ersten  Plateau ~1670 m
    / Am ersten Plateau ~1670 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Anstieg um 1800m
    / Anstieg um 1800m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Kletterer am Kalbling
    / Kletterer am Kalbling
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • 2140 m Sparafeld im Blick
    / 2140 m Sparafeld im Blick
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Sparafeld 2247 m
    / Sparafeld 2247 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Am Verbindungsgrat Sparafeld-Kalbling
    / Am Verbindungsgrat Sparafeld-Kalbling
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rast am Kalbling Gipfel 2196 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Überraschte Gemse am Riffel
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Spiegelung vom Admonter Kalbling
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Sparafeld 2247 m Kalbling 2196 m Rifflspitz 2106 m Kreuzkogel

Sehr schöne Tour in toller Landschaft, auf den formschönen Admonter Kalbling und auf das Sparafeld, die etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangen. Die Rundtour mit Abstieg auf dem unmarkierten Rosskar-Steig ist nur für selbständige Bergsteiger auf eigene Gefahr anzuraten.

 

schwer
9,1 km
4:30 h
1085 hm
1085 hm

Über die Oberst-Klinke Hütte bergwärts, um den imposanten Admonter Kalbling im Uhrzeigersinn herum und dann eher flach zum Sparafeld mit grandiose Sicht zum nahen Reichenstein. Am Grat zurück und den markierten Weg etwas abkürzend zum Kalbling.

Am Rückweg beim Wegweiser nicht zur Hütte, sondern zum Rifflspitz weiter. Nun abwärts queren, einige Versicherungen und leichte Kletterstellen sind zu meistern, bis zum Kreuzkogel, dem westlichsten Zweitausender der Runde. Abstieg bis zu einem Jagdsteig, wo ein anspruchsvoller Weg zur Straße führt, über die man wieder zur Hütte aufsteigt.

Nur zum Kalbling und Sparafeld beliebte Gesäuse-Gipfeltour, die sich jeder trittsichere Wanderer zutrauen kann.

Autorentipp

Um die Diagramme und Fotos größer sehen und ausdrucken zu können, oben ins Diagramm 1x klicken (linke Maustaste). Grafik erscheint komplett. Mit der rechten Maustaste „speichern unter „ und abspeichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

 

outdooractive.com User
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 12.06.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Sparafeld, 2247 m
Tiefster Punkt
Parkplatz unter Hütte, 1480 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

P Oberst-Klinke Hütte 1480 m (1478 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.539011, 14.513159
UTM
33T 463361 5265180

Ziel

P Oberst-Klinke Hütte 1480 m

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Parkplatz 1480 m unter der Hütte direkt auf den Pfadspuren oder leichter über das Kalblinggatterl zum ersten Plateau 1670 m und durch Latschengassen und Schrofen über ein Band (1890 m) bis zu einem schönen Aussichtspunkt ca. 1915 m. Vorbei an den Einstiegen der Kalbling-Ketterrouten, steil hinauf auf den Kamm zur Tafel 2050 m (Wegabzweigung zum Riffelgrat) und zur nächsten Tafel auf 2140 m. Hier zuerst links zum etwas höheren Sparafeld 2247 m mit toller Gipfelschau (785 HM und zügig gut 1 1/2 Std.).

ÜBERGÄNGE: In Gratnähe oberhalb des Weges mit super Aussicht zurück und zum Kalbling 2196 m hinauf. Nun am markierten Weg zur Abzweigtafel 2140 und 2050 m hinab. Ab hier rechts halten, weiter ostwärts querend zu einem Sattel um 2000 m, wo wir über leichte Felsstufen zum Rifflspitz 2106 m mit Gipfelkreuz aufsteigen. Vom Riffel im steilen Felsgelände anspruchsvoll (I) an den Drahtseilen abwärts zu einer Scharte. Am langen, bewachsenen Grat entlang, teilweise links der Schneide, immer etwas auf und ab, über nicht schwierige aber ausgesetzte Stellen (Vorsicht bei Nässe) bis zum Gipfel des Kreuzkogels 2011 m (220 HM und <1 3/4 Std.).

ABSTIEG: Direkt nach Süden hinab bis etwa 1705 m, dort zweigt nach Osten unscheinbar zwischen Latschen der Rosskar-Steig (I) ab. Zwar gut sichtbar, aber unmarkiert, an manchen Stellen mit Fixseilen versehen. Durch sehr steiles Waldgelände und über eine felsige, teilweise ausgesetzte Felsstufe erreicht man schließlich um 1450 m ein trockenes Bachbett, welches man an geeigneter Stelle quert. Dann auf kurzem Wiesensteig zur Mautstraße bei der Kehre (~1420 m) und bergauf zurück zum Parkplatz unter der Oberst Klinke Hütte. 80 HM und 1 Std.

Insgesamt 1085 HM und flotte 4 Std. Gehzeit.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung von Norden - Selzthal oder von Süden - St. Michael, zum Bahnhof Trieben oder Bhf. Admont von Osten, unter www.oebb.at

Mit dem Bus zur Kaiserau und ev. mit Taxi zum Hüttenparkplatz der Tour auf 1480 m.

Anfahrt

Auf der B146 von Liezen oder Hieflau nach Admont, aus dem unteren Ennstal auch über die B117 über den Buchauersattel.

Von Admont Richtung Trieben in die Kaiserau. Von dort Abzweigung und auf der Bergstraße (Maut) zur Oberst-Klinke Hütte.
In die Kaiserau auch von Trieben (Abfahrt von der A9).

Parken

Großer Parkplatz bei der Oberst-Klinke Hütte 1486 m über dem Ende der Mautstraße (€ 7,- 2014).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Austriamap auf Handy,

AV Digital Gesäuse oder AV 25 Blatt 16 (Ennstaler Alpen, Gesäuse) , F&B WK Blatt 062


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(3)
Christoph Mayrhofer 
13.10.2019 · Community
Wunderbare Rundtour mit tollem 360° Panorama. Trotz leicht erschwerten Bedingungen (Schneereste zw. Kalbling & Sparafeld) haben wir die Tour mit sportlichem Tempo in 4,5h Gehzeit geschafft.
mehr zeigen
Gemacht am 12.10.2019
Foto: Christoph Mayrhofer, Community
Philipp Schemeth
12.08.2018 · Community
Eine wirklich tolle Tour, hat uns - obwohl teils recht neblig - sehr viel Freude gemacht. Einige Ergänzungen basierend auf unseren Erfahrungen: - Der Jägersteig ist inzwischen auch komplett durchgehend markiert. - Der Jägersteig als Abstieg braucht nochmal richtig Energie, vor allem im Kopf. Für uns war das der härteste Teil an der ganzen Tour. - 4.30 Stunden ist schon sehr sportlich gerechnet; wir sind schon ganz trainiert, aber die reine Gehzeit waren schon eher 5.30 Stunden. Philipp & Sina
mehr zeigen
Gemacht am 11.08.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,1 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1085 hm
Abstieg
1085 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.