Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Teufelssteig und Goassteig auf der Veitsch

· 5 Bewertungen · Bergtour · Mürzsteger Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alpenverein-Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hochwiese und Hohe Veitsch von Fadeneben aus gesehen
    Hochwiese und Hohe Veitsch von Fadeneben aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, Alpenverein-Gebirgsverein
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 12 10 8 6 4 2 km Alpengasthof Scheikl Graf Meran Haus Rotsohlalm-Hütte
Eine technisch einfache, wenn auch abschnittsweise ziemlich steile Rundwanderung, die einen umfassenden Eindruck von der imposanten Südseite der Hohen Veitsch bietet.
mittel
Strecke 12,7 km
6:00 h
933 hm
933 hm
1.978 hm
1.121 hm

Man beginnt mit einer gemütlichen Almwanderung zur schön gelegenen Rotsohlalm, bevor es am Teufelssteig steil und alpin wird. Durch felsig-schrofiges Gelände und zwischen Latschen hindurch zieht dieser Steig in einer Flanke unterhalb eines Felskammes steil nach oben, um den Kamm zuletzt auch zu erreichen. Der Weg ist hier teilweise schottrig und etwas mühsam, die Aussicht wird allerdings mit jedem Schritt umfassender.

Dort, wo der Teufelssteig das Hochplateau der Veitsch erreicht, sieht man rechts bereits das Graf Meran Haus ganz nah. Meist wird man vorher jedoch noch zum Gipfel der Hohen Veitsch aufsteigen.

Vom Meran Haus führt dann ein schöner Steig nach Osten am Plateau entlang. Wenn man sich umdreht, sieht man noch immer das Gipfelkreuz, während rechts die Ortschaft Groß-Veitsch tief unten im Tal liegt.

Am unmarkierten Goassteig folgt man in engen Kehren einer Felsrippe bergab, die sich zwischen den steilen Wänden des Plateau-Randes nach Süden zieht, und kehrt so in das weite Kar der Brunnalm zurück.

Autorentipp

Am Plateau der Veitsch kann man unweit des markierten Weges mehrere eindrucksvolle und ziemlich  tiefe Dolinen bewundern.
Profilbild von Wolfgang Drexler
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 17.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.978 m
Tiefster Punkt
1.121 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Asphalt 0,77%Naturweg 27,37%Pfad 65,39%Weglos 4,59%Unbekannt 1,85%
Asphalt
0,1 km
Naturweg
3,5 km
Pfad
8,3 km
Weglos
0,6 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Graf Meran Haus
Rotsohlalm-Hütte

Sicherheitshinweise

Diese Tour weist keine besonderen Sicherheitsrisiken auf.

Beim Abstieg über den steilen Goassteig ist jedoch Trittsicherheit erforderlich.

Weitere Infos und Links

Weitengrund; Grünwasenwand.

Start

Gasthof Scheikl (1.163 m)
Koordinaten:
DD
47.632220, 15.424097
GMS
47°37'56.0"N 15°25'26.7"E
UTM
33T 531859 5275511
w3w 
///getestet.danken.kurse

Ziel

Gasthof Scheikl

Wegbeschreibung

Beim Gasthof Scheikl folgt man der Hinweistafel „Rotsohlalm“ auf einer Forststraße nach Westen. In der ersten Linkskehre geht man geradeaus auf einem Steig in den Wald weiter und trifft unmittelbar danach wieder auf eine Tafel „Rotsohlalm“, der man folgt. Bei der nächsten Gabelung hält man sich links (geht also nicht zur Schalleralm) und folgt der Markierung westwärts, die später auf einem Forstweg teilweise auch etwas bergab führt, bis man die Rotsohlalm, die auf einer große Lichtung liegt, fast erreicht hat und kurz vorher nach rechts am Waldrand zu einer beschilderten Weggabelung beim Nikolokreuz hochsteigt.

Hier wendet man sich nach rechts und folgt der Markierung in Richtung „Hohe Veitsch“, die zunächst durch den Wald, dann über eine felsige Querung und schließlich steil und schottrig links unterhalb des Kammes zwischen Latschen nach oben führt („Teufelssteig“), bis man hinter einer Kehre nach rechts zurück auf den Kamm mit einer Weggabelung gelangt. Hier wendet man sich nach links und steigt am Rande des Hochplateaus zum Gipfelkreuz der Hohen Veitsch auf.

Vom Gipfel aus geht man schräg bergab entlang der Markierung zum Graf Meran Haus, das in den Sommermonaten bewirtschaftet ist.

Vom Graf Meran Haus folgt man jener Markierung, die nach Osten über das weite Plateau der Veitsch führt und schließlich in einen neuen Fahrweg mündet. Kaum 200 Meter weiter verlässt die Markierung diesen Fahrweg wieder nach rechts, quert mehrere kleine Latschenfelder und nähert sich der Abbruchkante nach Süden bis zu einem dichten Latschenfeld, das man in einer schmalen Gasse durchschreiten kann und so das obere Ende des unmarkierten, aber deutlich ausgeprägten Goassteigs erreicht.

Der Goassteig führt zunächst in steilen Kehren entlang einer Felsrippe nach unten und schwenkt dann nach rechts, wo er bald flach wird und eine Wiese überquert, bevor er eine Jagdhütte erreicht. Unterhalb der Hütte beginnt ein Zufahrtsweg, dem man nach rechts bis zum Fahrweg folgt, auf dem man ebenfalls nach rechts und ein kurzes Stück weit bergauf weitergeht, bis man das Skigebiet der Brunnalm erreicht und eine Liftanlage überquert hat. Dahinter öffnet sich nach links unten eine Skipiste, über die man weglos und zunächst steil, dann zunehmend flacher in direkter Linie absteigt, in der Mitte einen Fahrweg überquert, und ganz unten nach rechts über einem kurzen Gegenanstieg unter einem Sessellift hindurch zurück zum Gasthof Scheikl gelangt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung

Anfahrt

S6 (Semmeringschnellstraße) bis zur Abfahrt Mitterdorf im Mürztal; weiter auf der L102 durch den Ort Groß-Veitsch und den Hinweistafeln auf das Skigebiet Brunnalm folgend bis zum Ende der asphaltierten Fahrstraße beim Gasthof Scheikl.

Parken

Öffentlicher Parkplatz direkt oberhalb des Gasthofs Scheikl.

Koordinaten

DD
47.632220, 15.424097
GMS
47°37'56.0"N 15°25'26.7"E
UTM
33T 531859 5275511
w3w 
///getestet.danken.kurse
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.


Fragen & Antworten

Frage von Christian Helmer · 13.03.2022 · Community
Ich bin nicht Schwindelfrei, kann ich da trotz dem rauf gehen
mehr zeigen
Antwort von Wolfgang Drexler · 14.03.2022 · alpenvereinaktiv.com
Wenn Trittsicherheit gegeben ist und steiles Schrofengelände kein Problem darstellt, dann ist absolute Schwindelfreiheit nicht unbedingt erforderlich, da es keine wirklich ausgesetzten Wegabschnitte gibt. Ob’s Spaß macht, ist allerdings eine andere Frage…
1 more reply

Bewertungen

4,8
(5)
Bianca
14.06.2021 · Community
wunderschöne Tour! So eine habe ich schon länger gesucht und mit der Veitsch endlich gefunden :)
mehr zeigen
Gemacht am 14.06.2021
Philip Höller
16.06.2020 · Community
Gemacht am 06.06.2020
Chris Auer 
13.06.2020 · Community
Die Tour war schön, die Rotsohlalm wirklich sehr empfehlenswert. Am Gipfel war heute Massenansturm (ca.30 gleichzeitig am Gipfel) darum nur 4 Sterne. Haben die Tour nach dem Gipfel wegen Gewittergefahr abgebrochen und sind diretissima abgestiegen.
mehr zeigen
Gemacht am 13.06.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 7

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,7 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
933 hm
Abstieg
933 hm
Höchster Punkt
1.978 hm
Tiefster Punkt
1.121 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.