Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

Über den Wasserfallweg zur Planspitze - 2.117 m

· 2 Bewertungen · Bergtour · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gesäuse - Admont
  • Hütten im Gesäuse | Hesshütte
    / Hütten im Gesäuse | Hesshütte
    Video: Tourismusverband Gesäuse
Karte / Über den Wasserfallweg zur Planspitze - 2.117 m
1000 1500 2000 2500 m km 1 2 3 4 5 6 7 Heßhütte, 1.699 m Planspitze, 2.117m Marienstatue Ausblick

Anspruchsvolle Wanderung mit leichter Kletterei (I+)
schwer
7,4 km
7:00 h
418 hm
418 hm
Verbindung des Gesäuse-Klassikers "Wasserfallweg - Heßhütte" mit einer Gipfeltour

Autorentipp

auf der Heßhütte übernachten und am nächsten Tag vor dem Abstieg ins Tal noch den Zinödl-Panoramaweg (3 Stunden) anschließen.
outdooractive.com User
Autor
TV Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Aktualisierung: 25.10.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Planspitze, 2082 m
Tiefster Punkt
Parkplatz Kummerbrücke, 576 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wasserfallweg am besten bergauf passieren, besondere Vorsicht bei Nässe!

Am Weg zur Planspitze Trittsicherheit erforderlich, evtl. mit Bergführer begehen.

Ausrüstung

alpine Ausrüstung
knöchelhohe Bergschuhe, Regenschutz, Getränke, Jause

Weitere Infos und Links

www.hesshuette.at
www.gesaeuse.at
www.johnsbach.at

Start

Parkplatz Kummerbrücke (1695 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.561090, 14.651300
UTM
33T 473768 5267578

Ziel

Heßhütte

Wegbeschreibung

Erst bequemer Steig durch den Wald bis zum Wasserfall, dann steigen wir über zahlreiche Eisenleitern hinauf bis in des Ebnes- od. Erbersanger. Hier nehmen wir nicht den direkten, gemütlichen Wanderweg zur Heßhütte, sondern zweigen rechts ab Richtung Planspitze, um noch einen Gipfelsturm einzubauen. Der Steig zur Planspitze führt zuerst 300 Höhenmeter durch den Wald, dann großteils in felsigem Gelände und wir müssen durchaus auch manchmal in den Fels greifen, um die Höhenmeter zu überwinden. Nachdem wir beim Gipfelkreuz die Aussicht in das Gesäuse, das uns zu Füßen liegt, genossen haben, steigen wir über ebenfalls sehr felsiges Gelände über die Peternscharte zur Heßhütte ab. Dort bewirtet uns der Hüttenwirt Reini und auch die Übernachtung auf der Hütte ist nach den Höhenmetern, die wir heute schon in den Beinen haben, empfehlenswert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Postbus Linie 912, Haltestelle Kummerbrücke (www.busbahnbim.at)

Anfahrt

B146 Gesäuse-Bundesstraße, zwischen Gstatterboden und Hieflau Parkplatz Kummerbrücke

Parken

Parkplatz Kummerbrücke an der B 146 Gesäuse-Bundesstraße
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Gesäuse

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Nr. 206 "Nationalpark Gesäuse"


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,4 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
418 hm
Abstieg
418 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.