Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Vom Nationalpark Gesäuse über die Ennstalerhütte in den Naturpark Eisenwurzen

Bergtour · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gesäuse - Admont
  • Hütten im Gesäuse | Ennstalerhütte
    / Hütten im Gesäuse | Ennstalerhütte
    Video: Tourismusverband Gesäuse
  • / Sonnenaugang auf de rEnnstalerhütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / Sonnenuntergang auf der Ennstalerhütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / Ennstalerhütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / am Landlereck kurz vor der Hütte
    Foto: TV Gesäuse
  • / blick ins Tamischbachtal und den Almmauer
    Foto: TV Gesäuse
  • / Vom Bärensattel zum Bärenstein
    Foto: TV Gesäuse
  • / v
    Foto: TV Gesäuse
  • / Parkplatz
    Foto: TV Gesäuse
  • / steig durch den Wald
    Foto: TV Gesäuse
  • / endlich da!
    Foto: TV Gesäuse
  • / Ausgangspunkt Gstatterboden
    Foto: TV Gesäuse
  • / Gstatterboden mit Pavillon
    Foto: TV Gesäuse
  • / Abstieg nach Gstatterboden
    Foto: TV Gesäuse
ft 6000 5000 4000 3000 2000 1000 8 7 6 5 4 3 2 1 mi Ennstaler Hütte Ennstaler Hütte Das Marterl bei der Kroissenalm Forstmuseum Silvanum

Familientaugliche Ganztageswanderung, auch für konditionsstarke Kinder geeignet

Ab Gstatterboden auf Weg-Nr. 646 in 3 h

ab Gasthof Schnabl in Erb durch den Tamischbachgraben auf Weg-Nr. 646 in 2,5 h 

 

mittel
13,5 km
5:18 h
945 hm
945 hm

Ab Gstatterboden auf Weg-Nr. 646 in 3 h

ab Gasthof Schnabl in Erb durch den Tamischbachgraben auf Weg-Nr. 646 in 2,5 h 

Übergang/Gipfel/Touren:

Tamischbachturm (2.035 m): Weg Nr. 648, 1,5 h

Tieflimauer (1.820 m): Weg Nr. 645, 2 h oder über "Teufelssteig" (B-C), 2,5 h

Kl. Buchstein (1.990 m): Weg-Nr. 645, 3,5 h, Gipfelbereich II

Geöffnet von 15. Mai - Ende Oktober!

Autorentipp

auf der Ennstaler Hütte nächtigen und am nächsten Tag den Tamischbachturm (leichte Tour)  in 1 1/2 Stunden oder die Tieflimauer am Normalweg (schwierige Tour) oder am Teufelsteig-Klettersteig anschließen

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ennstallerhütte, 1544 m
Tiefster Punkt
Gstatterboden, 599 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Nationalpark Pavillon
Ennstalerhütte , 1.544m

Sicherheitshinweise

keine besonderen Schwierigkeiten,

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

www.ennstalerhuette.at
www.nationalpark.co.at
www.gesaeuse.at

 

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35,

8911 Admont,

Österreich Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

Start

Gstatterboden oder Bahnhof Großreifling (583 m)
Koordinaten:
DG
47.591741, 14.636383
GMS
47°35'30.3"N 14°38'11.0"E
UTM
33T 472662 5270989
w3w 
///kälter.minuten.rennen

Ziel

Ennstalerhütte

Wegbeschreibung

Wir gehen vom Parkplatz beim Bahnhof oder NP-Pavillon Richtung Hubertus-Kapelle auf einem Steig, bis wir eine Forststraße erreichen. Dieser folgen wir, vorbei am Gstatterbodenbauer, einem ehemaligen Jagdhaus, das jetzt Ferienwohnungen beherbergt (Tipp: besonders romantisch im Herbst zur Hirschbrunftzeit"). Nahe der Kroissenalm zweigen wir links ab Richtung Niederscheibenalm. Schließlich erreichen wir die Talstation der Materialseilbahn. Ab hier führt der Steig kräftig bergauf, am Butterbründl vorbei und schon sehen wir durch den Wald die Ennstaler Hütte stehen. Eine grandiose Aussicht erwartet uns auf der Terrasse, einerseits auf das Buchsteinmassiv, auf der anderern Talseite Richtung Erbsattel.
Den Rückweg nehmen wir über den Bärensattel - am Aussichtsbankerl die Landschaft genießen - zeitweise ziemlich steil bergab, bis wir die Forststraße erreichen. Entweder haben wir hier einen PKW geparkt, dann haben wir unser Ziel erreicht, wandern wir weiter bis zum GH Schnabl an der Erbsattelstraße, das zur Einkehr einlädt. Bis zum Bahnhof Großreifling müssen wir der Erbsattelstraße folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Gstatterboden: Busanreise mit der Verbundlinie G912 Admont - Gstatterboden Bahnhof - Richtung Hieflau

Zuganreise: Amstetten -  Weißenbach-St. Gallen, weiter mit Taxi bis Wanderwegeinstieg Gasthof Schnabl, Weg-Nr. 646

Großreifling: Busanreise mit der Verbundlinie 923 Göstling/ Ybbs (NÖ) - Palfau - Großreifling - 1/2-stündiger Fußanmarsch Gasthof Schnabl, Weg-Nr. 646
Großreifling: mit dem Zug (nur SA und SO möglich), ansonsten Postbus Linie 912
Fahrplan unter www.busbahnbim.at

Anfahrt

B 146 Gesäuse-Bundesstraße aus Richtung Admont oder Hieflau bis Gstatterboden 

Parken

Parkplatz Gstatterboden
Parkplatz Tamischbach
Parkplatz Bahnhof Großreifling

Koordinaten

DG
47.591741, 14.636383
GMS
47°35'30.3"N 14°38'11.0"E
UTM
33T 472662 5270989
w3w 
///kälter.minuten.rennen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Gesäuse

Kartenempfehlungen des Autors

Carto.at / Wander-, Rad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“Gesäuseberge – Haller Mauern – Eisenerzer Alpen West, Nr. 801

M 1: 35.000 http://www.carto.at/gesaeuse/

 

Kompass/ Wander-, Fahrrad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“, Nr. 206

M 1 : 25.000  http://www.kompass.de/touren-und-regionen/wanderkarte/dest/100148-alpenregion-nationalpark-gesaeuse/

 

Alpenvereinskarte „Gesäuse und Ennstaler Alpen“, Blatt 16, M 1 : 25.000

http://www.freytagberndt.com/shop/9783928777346-alpenvereinskarte-16-ennstaler-alpen-gesaeuse/

Ausrüstung

 Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Blasenpflaster, Wanderkarte, Jause, etc.).

Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein.

Falls du den Klettersteig gehen möchtest: Klettersteigset und Steinschlaghelm.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,5 km
Dauer
5:18h
Aufstieg
945 hm
Abstieg
945 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.