Tour hierher planen Tour kopieren
E-Bike Top

Apfelblütenradtour in der Oststeiermark

E-Bike · Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Apfellbüte (c) Ostststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer
    / Apfellbüte (c) Ostststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer
    Foto: Ostststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Rad Blüte © Steiermark Tourismus Harry Schiffer
    Foto: Steiermark Tourismus Harry Schiffer, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / maedchen_fahrrad © Steiermark Tourismus Harry Schiffer web
    Foto: Steiermark Tourismus Harry Schiffer, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Weinbar im Garten-Hotel Ochensberger
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Garten-Hotel Ochensberger
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Fluss- und Erlebnisbad St. Ruprecht an der Raab
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Aronia Manufaktur Köck
    Foto: HansmannPR, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Obsthöfe Oststeiermark
    Foto: (c) Günther Steininger, CC BY-ND, (c) Günther Steininger
  • / Ab Hof Verkauf am Raabtalradweg (c) Steininger
    Foto: (c) Günther Steininger, CC BY-ND, (c) Günther Steininger
  • / apfelbluete-an-der-steirischen-apfelstrasse-puch web
    Foto: Nina Ressel, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Obstbau Eiteljörg
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / beim Haus des Apfels, Steirische Apfelstraße, nahe Puch, Oststeiermark (c) Steiermark Tourismus_Tom Lamm
    Foto: Steiermark Tourismus_Tom Lamm, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Kirchenwirt Hofer
    Foto: Tourismusverband ApfelLand-Stubenbergsee, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Apfelstrudel-Pause_Haus des Apfel mit Chefin (c) Steiermark Tourismus_Tom Lamm
    Foto: Steiermark Tourismus_Tom Lamm, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Feistritztalradweg (c) Steininger
    Foto: (c) Günther Steininger, CC BY-ND, (c) Günther Steininger
  • / Feistritztalradweg (c) Steininger
    Foto: (c) Günther Steininger, CC BY-ND, (c) Günther Steininger
  • / Stubenbergsee © Steiermark Tourismus Popp-Hackner
    Foto: Steiermark Tourismus Popp-Hackner, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Stubenbergsee
    Foto: Nina Ressel, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Löwenkinder
    Foto: Tierwelt Herberstein, Oststeiermark – TV ApfelLand-Stubenbergsee
  • / Ilztalradweg (c) Steininger
    Foto: Nina Ressel, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Blüte © Steiermark Tourismus R. Lamm
    Foto: Steiermark Tourismus R. Lamm, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Steirerkraft Kernothek
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Nina Ressel, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Radfahren in St. Ruprecht an der Raab (c) Karl Schrotter
    Foto: St. Ruprecht an der Raab (c) Karl Schrotter, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Raabtalradweg (c) Steininger
    Foto: (c) Günther Steininger, CC BY-ND, (c) Günther Steininger
  • / Außenansicht Hotel
  • / Der Ederer
    Foto: Der Ederer, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Basilika am Weizberg
    Foto: Harald Polt, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Energie-Erlebnisbad
    Foto: Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Taborkirche
    Foto: Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Apfelblüte Adelmann
    Foto: Apfelblüte Adelmann, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Apfellbüte (c) Ostststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer
    Foto: Ostststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Apfelblüte
    Foto: Nina Ressel, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Apfelblüte Oststeiermark © Steiermark Tourismus ikarus.cc
    Foto: Steiermark Tourismus ikarus.cc, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
m 500 400 300 80 60 40 20 km Laurenzibräu Gironcoli Museum Steirerkraft Kernothek Weinhof Pregartner Bachwirt Prettenhofer Stadtpfarrkirche Gasthof Kricker
Eine wunderschöne Radtour im Herzen der Steirischen Apfelstraße und entlang von unzähligen duftenden Apfelbäumen. Die Tour kann unterschiedlichst abgekürzt werden, ist aber in ihrer vollen Länge vor allem mit dem E-Bike zu empfehlen.
schwer
89,2 km
7:00 h
1.056 hm
1.056 hm
Von Anfang April bis Ende Mai erblüht die Oststeiermark, welche liebevoll auch Garten Österreichs genannt wird - Apfel, Kirschen, Erdbeeren, Birnen, Hollunder und vieles mehr machen hier das Frühlingserwachen zu einem wahren Traum. Genießen Sie entlang der Apfelblütenradrundtour duftende Apfelbäume, schattenspendene Wälder und grüne Wiesen. Zudem laden zahlreiche Bauernhöfe mit Ab-Hof Verkauf oder "Ab-Hof-Selbstbedienungs-Stände" darauf von Ihnen entdeckt zu werden, unzähliche Gastronomiebetriebe laden zur Einkehr ein und Ausflugsziele möchten von Ihnen erkundet werden. Entlang dieser Tour, im Herzen der Oststeiermark, ladet die Steirische Apfelstraße, aber auch historische Kleinstädte wie Weiz und Gleisdorf ein etwas Zeit zu verbringen. Diese Tour ist also perfekt für Genussmenschen! Empfohlen wird die Tour mit dem E-Bike und/oder man teilt sich auf 2 Etappen auf und trennt die Schleife über Weiz mit dem Rest der Tour. 

Autorentipp

Entlang der Tour warten zahlreiche Bauernhöfe auf Sie welche Ab-Hof verkaufen und unzählige "Ab-Hof-Selbstbedienungs-Stände" laden ein Produkte aus dem Garten Österreichs zu verkosten und zu kaufen.

Profilbild von Nina Ressel
Autor
Nina Ressel
Aktualisierung: 24.02.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
532 m
Tiefster Punkt
327 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Wirtshaus Meißl
Haus am See
Seepension Gruber
Wirtshaus Meißl
Bachwirt Prettenhofer
Seerestaurant -Pizzeria Gruber
Wollsdorferhof
Gasthof Landseele
Garten-Hotel Ochensberger
Gasthof Kricker
Café - Pizzeria Azzurro
JR´s Seesalettl
Weinhof Pregartner
Buschenschank Lammer
Obstbau Eitljörg
Kirchenwirt Hofer
Landgasthof Eitljörg- Scholz
Beach Bar
Seestern
Apfelstube Meißl
Region Gleisdorf | Buschenschank Maurer am Hohenberg
Region Gleisdorf | Gasthaus Obenaus-Nagl
Gasthof Landseele
JUFA Hotel Stubenbergsee
Gasthaus Heinzl
Jausenstation Herbst-Wiener
Laurenzibräu
Dorfbäckerei-Cafe Puch
Allmer, Gasthof-Hotel****
Boutique- & Stadthotel zur goldenen Krone
Pizzeria-Bar David
Gasthof-Hotel Allmer
Stadthotel zur goldenen Krone
Landschakeller
DejaVu
Eisdiele Piccolo
Cafe Weberhaus
Cafe Niederl
Esprit Cafe Pub
Bismarckstüberl
Plotzhisch im alten Rathaus
Hotel-Restaurant Hammer ***
Seminarhotel Ederer
JUFA Hotel Weiz

Sicherheitshinweise

Wichtige Telefonnummern:

Polizei: 133
Rettung: 144
Euronotruf: 112

Ein Helm gehört unbedingt zu jeder Radtour!

 

Weitere Infos und Links

Oststeiermark Tourismus
St. Johann bei Herberstein 100
8222 Feistritztal
Tel. +43 3113 20678
info@oststeiermark.com
www.oststeiermark.com 

Tourismusregion ApfelLand - Stubenbergsee
8223 Stubenberg am See 5
Tel. +43 3176 8882
info@apfelland.info
www.apfelland.info 

TV St. Ruprecht an der Raab
Untere Hauptstraße 181
Tel. +43 664 2353414
info@tourismus-ruprecht.at
www.tourismus-ruprecht.at

 

GenussCard

Steiermark Touren App

Mobil in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM (SAM bringt Sie zu Ihrem Wanderausgangspunkt und wieder retour. Achtung: Für Fahrten am Sonntag und an Feiertagen bis am Vorabend vorbestellen).

Start

St. Ruprecht an der Raab - Garten-Hotel Ochensberger (375 m)
Koordinaten:
DG
47.149775, 15.666308
GMS
47°08'59.2"N 15°39'58.7"E
UTM
33T 550514 5222023
w3w 
///aufrechter.zeitalter.fahrwege

Ziel

St. Ruprecht an der Raab - Garten-Hotel Ochensberger

Wegbeschreibung

Wir starten die Tour beim Apfelstraßenbetrieb Garten-Hotel Ochensberger. Hier können Sie bequem ihr Auto parken und auch ein topmodernes und immer gewartetes E-Bike (gegen Gebühr und mit Voranmeldung online) ausborgen. Zuerst fahren wir ein paar Meter Richtung Norden - also Richtung Ortszentrum - um dann gleich nach rechts Richtung Bahnhof und Erlebniscafé Pizzeria Azzurro abzubiegen. Dort kommen wir zum Raabtalradweg R11 welchem wir ortsauswerts Richtung Ortsteil Arndorf und Unterfladnitz folgen. In Unterfladnitz fahren wir noch vorbei am Gasthof Landseele kurz Richtung Weiz, folgen noch kurz dem R11 Richtung Wolga um dann aber auf den Ilztalradweg R10 zu wechseln. Wir biegen also nach Unterfladnitz rechts ab Richtung R11, fahren aber dann gerade aus dem R11 folgend. Nach einer kurzen Steigung folgen wir weiter dem R10 um rechts nach Wolga abzuweigen. Am Höhenrücken entlang durch Wolga geht es Richtung Lohngraben. Direkt am Höhenrücken biegen wir links Richtung Eidexberg, Lohngraben und Aronia Manufaktur Köck ab - immer Richtung Rollsdorf folgend. Sollte man die Tour abkürzen wollen kann man hier dem Ilztalradweg R10 weiter folgen und dann über den WZ3 und WZ4 über Gleisdorf wieder nach St. Ruprecht an der Raab radeln. Wählt man die Tour wie hier eingezeichnet sollte man bei der Aronia Manufaktur Köck unbedingt einen Stopp einlegen. Der Hofladen und auch eine Führung (gegen Voranmeldung und mit der GenussCard sogar kostenlos) laden zum Verweilen und schmökern ein. 

In Rollsdorf (über eine kleine Brücke) angekommen biegen wir scharf links auf den 2020 neu errichteten Geh-und Radweg Richtung Norden - Richtung Etzersdorf - ab. Kurz bevor wir in Etzersdorf ankommen biegen wir rechts Richtung Wetzelberg, Pircha (den Tafeln der Buschenschank Lammer folgend) auf den WZ16 die Apfeltour ab auf welcher auch die überregionale Weinland Steiermark Radtour führt. Hier radeln wir im Herzen der Steirischen Apfelstraße - im größten Apfelanbaugebiet Europas - nach Puch. Tausende Apfelbäume in ihrer vollen Blüte werden Sie verzaubern. In Puch in der Region Apfelland - Stubenbergsee und rundherum warten zahlreiche Apfelbauern mit vielen anderen Produkten aus dem Garten-Österreichs auf Ihren Besuch. Kosten Sie sich durch Köstlichkeiten rund um den Apfel und nehmen die die ein oder andere Kleinigkeit aus den vielen Ab-Hof Verkaufsmöglichkeiten mit nach Hause. Sollte man die Tour abkürzen wollen kann man hier die Puch-Tour über den Pischelsdorf-Radweg nehmen.

Wenn wir die gesamte Tour fahren, folgen wir in Puch weiter dem WZ16 bis wir zur Feistritz kommen. Dort wechseln wir auf den Feistritztalradweg R8. Hier geht es erfrischend neben der Feistritz durch die Feistritztalklamm bis zum Stubenbergsee. Hier sollten wir unbedingt eine Rast einplanen um den Stubenbergsee - dem wärmsten Badesee Österreichs mit vielfältigem Freizeitangebot - zu genießen. Weiter geht es am Feistritztalradweg mit einer Steigung nach St. Johann bei Herberstein zum Tierpark und Gartenschloss Herberstein. Der wunderschön angelegte Tierpark mit seinem historischen Schloss Herberstein sind ebenso seinen Besuch wert wie die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke. Auch hier wäre wieder eine Abkürzung der Tour mittels der Stubenberg-Tour über die Weinberg-Tour (Siegersdorf) zurück nach Puch.

Wir folgen weiter dem R8 Feistritztalradweg bis nach Kroisbach an der Feistritz. Dort verlassen wir diesen und fahren weiter auf dem WZ2 - der Hügellandtour. Der Namen wird diesem Bezirksradweg wahrlich gerecht: hügelig geht es hier südlich von Pichelsdorf über Gersdorf, Oberrettenbach bis nach Ilztal bzw. Pfebensdorf. In Prebensdorf folgen wir wieder kurz dem R10 Ilztalradweg Richtung Süden (Sinabelkirchen). Nach rund einem Kilometer verlassen wir den Ilztalradweg aber wieder um auf den WZ3 die Hartwaldtour rechts abzubiegen. Dieser folgen wir über Nitschaberg bis nach Nitscha. Dort wartet ein weiterer Bezirksradweg - der WZ4 (Verbindungsradweg Nitscha - Gleisdorf) auf uns. Auf diesem radeln wir weiter bis nach Gleisdorf. Die Stadt mit der Sonne im Herzen, besticht durch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und einen wunderschönen Stadtkern. Nehmen Sie sich Zeit für eine gemütlich Einkehr und genießen Sie das Flair der oststeirischen Kleinstadt.

Auf dem Hauptplatz von Gleisdorf wechseln wir nun wieder auf den Raabtalradweg R11 um auf diesem über Albersdorf und Wollsdorf wieder nach St. Ruprecht an der Raab zurückzuradeln. Auf der Strecke liegt ein einladenter Bauernhof - "Bauernhof Hütter - Guats vom Hof" und die Steiererkaft Kernothek, welche mit einem großen Verkaufsladen und Führungen unbedingt einen Zwischenstopp wert ist. Ankommend in St. Ruprecht an der Raab können wir nach einer Rast bei den zahlreichen Gastronomiebetrieben in St. Ruprecht an der Raab die Tour gleich weiterfahren um nach Weiz zu radeln - oder wir machen hier Schluss und machen die 2. Etappe an einem anderen Tag.

Für alle die noch Energie haben geht es von St. Ruprecht aus zuerst am Raabtalradweg R11 Richtung Unterfladnitz. Dort wechseln wir dann auf die FunErgy Tour Richtung Weiz. Über Krottendorf kommen wir vorbei beim Hotel Allmer und Ederer und fahren über die Wallfahrtskirche und Basilika am Weizberg und das Freibad in Weiz Richtung Hauptplatz. Einen kurzen Abstecher zum Hauptplatz der Bezirkshauptstadt mit der Taborkirche sollte ebenso einplanen, wie eine Rast bei einem der zahlreichen Gastronomiebetriebe und Eissalons mit hausgemachten Eisspezialitäten. Wir folgen nach dem Hauptplatz der FunErgy Tour weiter Richtung Süden, vorbei am Bahnhof Weiz und wechseln dort auf den Raabtalradweg R11 umd diesem über Preding, Farcha und Unterfladnitz wieder zurück nach St. Ruprecht an der Raab zu folgen. 

Als Alternativer Startpunkt ist natürlich auch Puch - als Zentrum der Steirischen Apfelstraße möglich:

Von Puch über den WZ 16 zum Feistritztalradweg (R8),vorbei am Stubenbergsee und Herberstein bis Kroisbach. Bis Gersdorf am WZ 2 (Pischelsdorftour), bis Prebensdorfauf der „Hügellandtour“, dann bis Nitscha aufder „Hartwaldtour“ (WZ 3), von Nitscha bis Gleisdorfam WZ 4. Dann dem Raabtal-Radweg (R 11) über St.Ruprecht an der Raab bis Weiz folgen. Von Weiz bisUnterfladnitz auf der „Funergy-Tour“, dann über den„Verbindungsweg“ durch Baumgarten wieder zum WZ16 und nach Puch.

Es sind auch zahlreiche Abkürzungen der Tour möglich: 

  • St. Ruprecht-Tour über Ilztal-Radweg
  • Puch-Tour über Pischelsdorf-Radweg
  • Stubenberg-Tour über Weinberg-Tour

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

St. Ruprecht an der Raab

St. Ruprecht ist mit der Bahn bequem erreichbar und hat einen eigenen Bahnhof. Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Mit dem Rad erreichen Sie das das Garten-Hotel Ochensberger in 5 min: Fahren Sie geradeaus durch die Allee (Bahnhofstraße) bis zur Kreuzung. Dort biegen Sie links ab und folgen der Hauptstraße Richtung Süden nur wenige Meter auf der rechten Seite finden Sie das Garten-Hotel Ochensberger. 

Fahrpläne und Reiseinformationen finden direkt bei: 

Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) 

Steiermärkischen Landesbahnen (STLB)  

www.busbahnbim.at

Mobil in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM (Sam bringt Sie zu Ihrem Wanderausgangspunkt und wieder retour. Achtung: Für Fahren am Sonntag bis Samstag Abend vorbestellen).

 

Puch:

mit Bus von Weiz (Bahnhof) erreichbar:

Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Mit dem Bus 204 geht es in das Apfeldorf Puch.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden direkt bei: 

Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) 

Steiermärkischen Landesbahnen (STLB)  

www.busbahnbim.at

Mobil in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM (Sam bringt Sie zu Ihrem Wanderausgangspunkt und wieder retour. Achtung: Für Fahren am Sonntag bis Samstag Abend vorbestellen).

Anfahrt

St. Ruprecht an der Raab

Die Marktgemeinde St.Ruprecht liegt in der Oststeiermark und ist über die A2 von Wien (ca. 1,5 Std.) und Graz (ca. 30 Min.) aus sehr gut erreichbar.

                                                                                                                              

Anreise von Wien und von Graz: Nehmen Sie auf der A2 von Wien und von Graz kommend die Autobahnabfahrt 161 / Gleisdorf West Richtung B54/B64. Folgen Sie der B65 / Gleisdorfer Bundesstraße bis zur B54 / Wechselbundesstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt zur B64 / Rechberg-Bundesstraße nehmen. Nach zirka 6 km biegen Sie links ab nach St. Ruprecht an der Raab.

Karte hier öffnen 

Puch

Das Apfeldorf Puch liegt in der Oststeiermark und ist über die A2 von Wien (ca. 1,8 Std.) und Graz (ca. 45 Min.) aus sehr gut erreichbar.                                                                                                                             

Anreise von Wien: Nehmen Sie auf der A2 von Wien kommend die Autobahnabfahrt Hartberg. Folgen Sie der B54 / Wechselbundesstraße bis nach Pischelsdorf. Über Reichendorf – Elz nach Puch.

Von Graz über die Südautobahn A2 bis Gleisdorf-West, dann die Wechselbundesstraße B54 zwei km bis zum Parkplatz „Blick zur Riegersburg“ folgen und links auf die „Steirische Apfelstraße“ einbiegen und der Beschilderung ca. 15 km bis Puch bei Weiz folgen.

Parken

St. Ruprecht an der Raab: Direkt beim Garten-Hotel Ochensberger und vor dem Fluss- und Familienerlebnisbad finden Sie kostenlose Parkplätze.

Puch: An der Kreuzung beim Gasthof Meißl im Ortszentrum von Puch nach Osten zum Parkplatz beim Schwimmbad fahren. 

Koordinaten

DG
47.149775, 15.666308
GMS
47°08'59.2"N 15°39'58.7"E
UTM
33T 550514 5222023
w3w 
///aufrechter.zeitalter.fahrwege
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Rad-und Wanderkarten der Region TV St. Ruprecht an der Raab und Apfelland - Stubenbergsee

Ausrüstung

 Die Tour ist für jeden Fahrradtyp geeignet, besonders aber mit dem E-Bike zu empfehlen!

  • Sportliche Bekleidung ist ratsam. Fahrradhelm!
  • Ein Erste-Hilfe-Set gehört immer dazu.
  • Eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör – wie Ersatzschlauch, Flickzeug, Schraubenschlüssel/-zieher, Luftpumpe – kann nie schaden.
  • Auf Regenschutz, Sonnenbrille und Trinkflasche nicht vergessen sowie auch auf
  • Radkarte, Taschenmesser, ggf. Handy-Halterung für den Lenker, Stirnlampe und Reflektoren

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
89,2 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.056 hm
Abstieg
1.056 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.