Tour hierher planen Tour kopieren
Fernradweg empfohlene Tour

Ennstalradweg R7 - 4. Tagesetappe durch die Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Fernradweg · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Benediktinerstift Admont
    / Benediktinerstift Admont
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Abt Bruno Hubl
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Weidendom
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Ökologischer Fußabdruck
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 700 600 500 400 300 60 50 40 30 20 10 km Campingplatz "Forstgarten" Schloss Kassegg Weidendom
Diese Etappe am Ennsradweg führt uns von Admont am Eingang zum Gesäuse und weltbekannt durch die Stiftsbibliothek, durch den Nationalpark Gesäuse ins oberösterreichische Weyer mit seinem wunderschönem Marktplatz.
schwer
Strecke 68,1 km
6:00 h
690 hm
923 hm
In Weng im Gesäuse stehen wir unmittelbar am Gesäuse-Eingang. Unglaublich: auf einer Länge von rund einem Kilometer stürzt hier die Enns über einen Wasserfall von 50 Metern in die Tiefe und zwängt sich dann unter wuchtigem Getöse (Namensgebung Getöse = Gesäuse) 20 Kilometer durch die engen Schluchten zwischen der Buchsteingruppe und der Hochtorgruppe.
Auf unserer Tour geht’s dann weiter über Hieflau und über Großreifling, vorbei am Wasserspielpark Eisenwurzen nach St. Gallen mit seiner Burg Gallenstein bis nach Altenmarkt. Die Burg Gallenstein, früher Verwaltungssitz des Stiftes Admont, ist heute, nach tollem Engagement bei der Renovierung, ein bekannter Veranstaltungsort. Jährlich findet hier unter anderem das berühmte Festival statt. Aber auch sonst lohnt sich ein Abstecher: Die Burgtaverne lockt nämlich mit köstlichen Schmankerln lockt. Von Altenmarkt geht's dann über die steirisch-oberösterreichische Grenze bis zum Ort Weyer.

Autorentipp

Enns-Radweg Von der Quelle zur Donau 1:75.000, ISBN 3- 85000-032-1 Verlag Esterbauer Tel +43 (0)2983 / 28982 Verlag Esterbauer

Autorin: Sabine Zölß, Alpstein Österreich sowie TVB Alpenregion Nationalpark Gesäuse - T:+43 (0)3613 21160-10 - Hauptstraße 35 - A-8911 Admont - info@gesaeuse.at - www.gesaeuse.at

Profilbild von Sandra Zölß (Alpstein) & TVB Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Autor
Sandra Zölß (Alpstein) & TVB Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Aktualisierung: 20.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Naturhotel Schloss Kassegg/ Hocherb, 671 m
Tiefster Punkt
Weyer/ Oberösterreich, 382 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Wegführung des Ennsradweges ab Gstatterboden führt zumeist auf der Bundesstraße. Für Mountainbikefahrer gibt es im Bereich zwischen Weidendom und Gstatterboden die Möglichkeit, über den Rauchbodenweg zu fahren. In Gstatterboden kann man über den Ennsbodenweg weiterfahren, welcher allerdings nur für Mountainbikes befahrbar ist.

Weitere Infos und Links

Radkarte Steiermark 1:210.000 Steiermark Tourismus Tel. +43 (0)316 / 4003-0 www.steiermark.com

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen,buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 (0)316 / 4003-450 - Fax +43 (0)316 / 4003-455 - www.steiermark-touristik.com
Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus
Tel. +43 (0)316 / 4003
Fax: +43 (0)316 / 4003-30
www.steiermark.com
Den Ennsradweg im Überblick finden Sie auf www.ennsradweg.com

Start

Admont - Benediktinerkloster Stift Admont/ Steiermark (633 m)
Koordinaten:
DD
47.576740, 14.460700
GMS
47°34'36.3"N 14°27'38.5"E
UTM
33T 459442 5269399
w3w 
///geschoben.frucht.geschulte

Ziel

Weyer/ Oberösterreich

Wegbeschreibung

Von Liezen kommend, biegen wir in Admont links ins Zentrum - in der Ortsmitte geht´s dann rechts nach Eichelau - der Radweg bringt uns bis kurz vor Weng. Hier haben Sie nun die Wahl: entweder Sie fahren durch den landschaftlich eindrucksvollen Nationalpark "Gesäuse" mit Ausflugsmöglichkeiten nach
Johnsbach oder Eisenerz, müssen aber hier ab Hieflau mit recht starkem Verkehr rechnen. In Großreifling zweigen wir links ab und gelangen über den Buchauer Sattel in den wunderschönen Ort St. Gallen. Bei Altenmarkt wenige Kilometer nach St. Gallen treffen wir wieder auf die Variante, die von Großreifling über die Eisen Bundesstraße führt. Recht gemütlich, jeoch entlang der Bundesstraße, geht es nun weiter durch die wunderschöne Landschaft des reichraminger Hintergebirges nach Weyer.
Alternativ können Sie ein bisschen Abenteuer in Kauf nehmen: Drei Kilometer ist die Strecke zwar verkehrsfrei und landschaftlich besonders reizvoll, aber doch anstrengend. Bis Radfahren Ennsradweg - 4. Tagesetappe 3 nach Reichraming. Dabei lassen Sie jedoch Weyer und die gut ausgebaute Radroute von Weyer nach Reichraming aus. Eine schwierige Entscheidung... Vorsicht: Die Strecke durch das Reichraminger Hintergebirge ist für Radfahrer nur von Mitte
April bis Ende Oktober geöffnet. 16 Kilometer lang ist die Strecke auf der verkehrsreichen, aber breit ausgebauten Bundesstraße nach Weyer.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Kein öffentliches Verkehrsmittel unmittelbar - Shuttle oder Rückholdienst für die Ganze Etappe:

Taxi Wagner/ Admont: +43 (0)3613 4170

Ansonsten: oder Verbundlinie Steiermark

Anfahrt

4. Etappe des Ennsradweges R7 - Fernradweg von Flachau/  Salzburgerland nach Steyr/ Oberösterreich - entlang des längsten Binnenflusses Österreichs, der dann in die Donau mündet.

www.at.map24.com

Parken

Jeweils bei den Beherbergern bzw. öffentlichen Parkplätzen der Etappenorte

Koordinaten

DD
47.576740, 14.460700
GMS
47°34'36.3"N 14°27'38.5"E
UTM
33T 459442 5269399
w3w 
///geschoben.frucht.geschulte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Ennsradwegfolder http://www.steiermark.com/brochures/pdfs/ennsradweg_2015-7.pdf

Kartenempfehlungen des Autors

bikeline - Ennsradwegführer

Ausrüstung

Das richtige Fahrrad: Tourenrad oder Citybike, Rennräder sind eher nicht zu empfehlen Pannen können passieren - selten aber vor der Tür einer der
zahlreichen Servicestellen: eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör schadet daher nie! Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Universalschrauben-schlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
68,1 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
690 hm
Abstieg
923 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.