Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Fernwanderweg

3-Tages-Genusstour: Königstour Klafferkessel

· 3 Bewertungen · Fernwanderweg · Schladming-Dachstein
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Schladming Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Weg ins Steinriesental im Bereich der Unteren Steinwendalm
    / Der Weg ins Steinriesental im Bereich der Unteren Steinwendalm
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick vom Laberer Boden oberhalb der Unteren Steinwendalm zum Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, Herbert Raffalt
  • / Morgendlicher Blick aus dem Steinriesental hin zum Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Der Weg in die Untere Stegeralm
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Die Gollinghütte - Steinriesental, Schladminger Tauern
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Auf dem Weg Nr. 778 in den Gollingwinkel
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Blick in den Gollingwinkel und zur Nordwand des Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Gollingwinkel mit Nordwand des Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Hochgolling und Gollinghütte
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Blick das Steinriesental talauswärts
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick zurück zur Gollinghütte und in die Untere Stegeralm
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming
  • / Aufstieg von der Gollinghütte zum Greifenbergsattel - der Hochgolling immer im Blick
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick zum Hochgolling im Steinriesental beim Aufstieg zum Greifenberg
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Am Greifenbergsattel - im Hintergrund der Greifenberg
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Blick vom Greifenbergsattel in den Lungauer Klaffer
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Blick zum Sattelsee und zum Hochgolling
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Greifenberg - Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Der Klafferkessel in den Schladminger Tauern
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming - Gerhard Pilz
  • / Blick vom Greifenberg auf den Klafferkessel und den Lungauer Klaffer
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Abstieg vom Greifenberg in den Klafferkessel
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Katrin Hutegger
  • / Auf der oberen Klafferscharte, auch bekannt als Klafferschneide
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Entspannen auf den saftigen Moosmatten am Klafferkessel
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Zwei Wanderer an einem der Klafferseen
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Katrin Hutegger
  • / Greifenstein am Klafferkessel - Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Untere Klafferscharte - der Abstieg in die Lämmerkare beginnt
    Foto: Gerhard Pilz, CC BY, Gerhard Pilz
  • / Blick von der Klafferscharte in die Lämmerkare
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Die Sonne erleuchtet die Gipfel rund um die Lämmerkare
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Morgendlicher Blick in die Lämmerkare - die Gipfel bereits im ersten Tageslicht.
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Waldhornalm - Riesachtal, Schladminger Tauern
    Foto: Eliashof-Waldhornalm, Eliashof-Waldhornalm
  • / Preintalerhütte, Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming
  • / Im Riesachtal kurz vor der Kotalm
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz
  • / Berallerhütte bei der Kotalm
    Foto: Kotalm - Berallerhütte, Kotalm - Berallerhütte
  • / Talauswärts schimmert der Riesachsee im Sonnenlicht
    Foto: Gerhard Pilz, Tourismusverband Schladming
  • / Riesachsee in Rohrmoos-Untertal
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
  • / Kaltenbachalm am Riesachsee, Schladminger Tauern
    Foto: Kaltenbachalm, Tourismusverband Schladming
  • / Der Riesachsee im Untertal
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Riesachsee im Morgengrauen
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Der Riesachsee im Frühling
    Foto: Gerhard Pilz, Gerhard Pilz - www.gpic.at
  • / Obere Gfölleralm, Untertal - links im Hintergrund die Hochwildstelle
    Foto: Gfölleralm, Tourismusverband Schladming
  • / Großer Riesachwasserfall - Untertal, Schladminger Tauern
    Foto: Andi Küchenmeister, Tourismusverband Schladming - Andi Küchenmeister
  • / Kleiner Riesachwasserfall - Untertal, Schladminger Tauern
    Foto: Plank, Tourismusverband Schladming - Plank
  • / Almgasthaus Riesachfall
    Foto: Almgasthaus Riesachfall - Familie Unterkofler, Almgasthaus Riesachfall - Familie Unterkofler
1000 1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 Almgasthaus Riesachfall Gollinghütte Gollingwinkel Greifenberg Klafferkessel Preintalerhütte Riesachsee

Im Rahmen der 3-tägigen Genusswanderung kannst Du Dir genug Zeit nehmen um all die Naturwunder und Besonderheiten entlang des Weges ausgiebig auf dich wirken zu lassen.

schwer
22,3 km
10:00 h
1684 hm
1686 hm

Die Königstour Klafferkessel ist - wie der Name schon sagt - eine wahrhaft erhebende Erlebniswanderung. Der Klafferkessel ist eine Seenplatte auf ca. 2.300 m Seehöhe in den Schladminger Tauern. Die hochalpine Landschaft mit ihrer speziellen Flora ist ein Relikt aus der letzten Eiszeit und mit ungefähr 30 großen und kleinen Seen das Herzstück der Wasserwege Wilde Wasser im Rohrmooser Untertal bei Schladming.

outdooractive.com User
Autor
Gerhard Pilz
Aktualisierung: 05.12.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Greifenberg, 2618 m
Tiefster Punkt
Seeleiten-Parkplatz, Untertal, 1079 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wetterumstürze, rascher Temperaturabfall, Gewitter, Wind, Nebel und Schneefelder sind objektive Gefahren und erfordern das richtige Verhalten unterwegs. Hüttenwirte sind erfahrene Bergkenner, sie können gute Tipps zum Wetter und zum Wegverlauf geben. Mangelnde Ausrüstung, Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Kondition und eine falsche Einschätzung können zu kritischen Situationen führen. Bei Gewitter: Gipfel, Kammlagen und Seilsicherungen unbedingt meiden.

GPS-Daten und Orientierungshilfen

Verfügbare GPS-Daten sind – wie auch Wanderkarten – nur eine Orientierungshilfe, da diese nie ein genaues Abbild oder den Detailreichtum eines Weges in der Wirklichkeit darstellen können. Gerade bei Gefahrenstellen muss deshalb am Ende immer anhand der Gegebenheiten vor Ort entschieden werden, ob und wie der weitere Wegverlauf aussieht.

Im Notfall bitte folgende Notrufe wählen:

  • 140 - für alpine Notfälle - österreichweit
  • 112 - Euro Notruf GSM Notrufservice

Ausrüstung

Knöchelhohe Schuhe sind ein Muss.

Ein guter Rucksack ist hilfreich und bei Routen im alpinen Gelände gehören Haube, Handschuhe, eine gute Jacke und Hose zur Grundausstattung. Gute, wasserfeste Schuhe, Sonnenbrille, Sonnenschutz und ausreichend Getränke sind wesentlich. Taschenlampe, Kartenmaterial, Messer und eine kleine Erste Hilfe Box gehören ebenfalls dazu.

Weitere Infos und Links

Tourismusinformation: www.schladming.com

Informationen über Busse: www.planaibus.at

Infos zu Wilde Wasser: www.wildewasser.at

360°-Bilder

Einen Überblick kannst Du Dir mit Hilfe unserer 360°-Bilder verschaffen:

Start

Seeleiten Parkplatz - Riesachwasserfall, Untertal (1075 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.327167, 13.759639
UTM
33T 406278 5242268

Ziel

Seeleiten Parkplatz - Riesachwasserfall, Untertal

Wegbeschreibung

Der 1. Tag - Zum Götterplatz Gollingwinkel

Die erste Etappe dieser gemütlichen 3-Tages-Tour beginnst du am Seeleiten-Parkplatz beim Almgasthaus Riesachfall im Untertal. Den Ausgangspunkt erreichst du bequem mit dem Wanderbus der Planai-Hochwurzen-Bahnen. Du beginnst deine Tour auf dem Weg Nr. 778 zur Gollinghütte. Der schöne Forstweg führt zuerst durch eine Waldpassage und danach über eine schöne Almwiese bis zur Unteren Steinwenderalm (unbewirtschaftet). Über 2 Serpentinen den Forstweg entlang, oder direkt auf dem Weg an der Alm vorbei, erreichst du kurz darauf den Laberer Boden. Während einer Rast am kleinen See auf diesem schönen Almboden kannst du die Spiegelung des Hochgolling im See betrachten.

Entlang des Forstweges geht es weiter in Richtung Gollinghütte. Der Steinriesenbach ist ein ständiger akkustischer Begleiter und rauscht oft auch direkt neben dem Weg zu Tal. Durch kurze Waldpassagen und über schöne Almwiesen erreichst du das Ende der Forstraße im Bereich der Unteren Stegeralm. Hier beginnt ein schöner Wandersteig, über den du nach insgesamt ca. 2,5 Stunden die Gollinghütte, und damit dein Tagesziel, erreichst.

Als zusätzliche kleine Wanderung für diesen Tag empfehlen wir die kurze Wanderung von der Gollinghütte in den Gollingwinkel. Diesen "Platz der Götter" erreichst du in ca. 20 Minuten ab der Gollinghütte. Das natürliche Amphi-Theater am Fuße der mächtigen Golling-Nordwand bietet eine beeindruckende Kulisse.

Der 2. Tag - Klafferkessel: zurück in die Eiszeit

Die zweite Etappe der 3-Tages-Genusstour führt dich ins Herzstück der Königstour Klafferkessel - auf die hochalpine Seenplatte des Klafferkessel selbst. Nach einem ausgiebigen Frühstück startest du von der Gollinghütte auf dem Weg Nr. 702, querst über den Bach und beginnst den Aufstieg zum Greifenberg - mit seinen 2.618 m Höhe der höchste Punkt dieser 3-Tages-Tour. Das Gelände ist durchaus anspruchsvoll und der Weg steigt vor allem zu Beginn recht steil in Serpentinen in Richtung Greifenbergsattel. Während des Aufstieges bieten sich immer wieder großartige Blicke zurück zur Gollinghütte, in den Gollingwinkel mit der mächtigen Nordwand des Hochgolling und talauswärts ins Steinriesental.

Auf dem Greifenbergsattel angelangt, bietet sich ein atemberaubender Blick zum Hochgolling, mit dem kleinen Greifenbergsee im Vordergrund. Über Steinhalden erfolgt der weitere Aufstieg zum Gipfel des Greifenberg, wo du dir eine ausgiebige Rast verdient hast und du die Aussicht über die Schladminger Tauern und die vor die liegende Seenplatte des Klafferkessel mit ungefähr 30 Bergseen genießt.

Vom Gipfel des Greifenberg folgst du dem Wandersteig bergab in den Klafferkessel. Vorbei an kleineren und größeren Bergseen, wanderst du durch eine eiszeitlich anmutende Landschaft über das hochalpine Plateau, die markanten Flanken des Waldhorn und die auffällige Silhouette des Greifenstein vor Augen.

Über die Untere Klafferscharte verlässt du die hochalpine Seenlandschaft des Klafferkessel und beginnst den Abstieg in Richtung Preintalerhütte. Der Weg führt an den Hängen der Lämmerkare talwärts bis du am Bach auf eine Wegkreuzung mit dem Wanderweg Nr. 777 triffst. Entlang des Hanges und durch einen lichten Lärchen- und Zirbenhochwald folgst du dem schönen Wandersteig zur Preintalerhütte und Waldhornalm.

Nach insgesamt 4-6 Stunden Gehzeit erreichst du schließlich das Tagesziel der 2. Etappe - wahlweise kannst du auf der Preintalerhütte oder der Waldhornalm übernachten.

Der 3. Tag - Über den Riesachsee ins Tal

Der letzte Teilabschnitt der 3-Tages-Genusstour Königstour Klafferkessel führt von der Preintalerhütte und Waldhornalm über den Weg Nr. 777 und den Riesachsee zurück zum Ausgangspunkt am Seeleiten-Parkplatz.

Nach dem Frühstück auf der Hütte startest du den Abstieg über den Weg Nr. 777 in Richtung Riesachsee. Über einen schönen Wanderweg steigst du von den Preintalerhütte und Waldhornalm ab und querst den Riesachbach unterhalb der Hütten. Nach etwa einer halben Stunde Gehzeit erreichst du schließlich den Forstweg, der dich entlang schöner Almwiesen und durch kurze Waldpassagen zum Ostufer des Riesachsees führt. Auf dem Weg zum See kannst du bei der Kotalm in der Berallerhütte oder bei der Kaltenbachalm einkehren.

Du wanderst den Weg am Seeufer entlang und erreichst dann das Westufer des Sees. Hier bietet sich eine gute Möglichkeit etwas auf der Almwiese zu faulenzen und die Füße ins Wasser zu strecken. Etwa 5 Gehminuten vom Westufer lädt die Gfölleralm zur Einkehr.

Der letzte Teil dieser 3-tägigen Tour ist nochmals einer der beeindruckendsten Abschnitte. Von der Gfölleralm steigst Du zuerst auf dem Forstweg ab - ca. auf dem halben Weg ins Tal zweigst Du in einer Kehre dann aber wieder auf den Wanderweg ab und gelangst do direkt zum Großen Riesachwasserfall, einem der beeindruckendsten Wasserfälle in Österreich. Entlang des breiten Wanderweges wanderst du weiter talwärts und es bieten sich an speziell angelegten Aussichtspunkten immer wieder tolle Blicke auf die Wasserfälle. Nur wenige Minuten bevor du wieder am Seeleiten-Parkplatz angelangt bist, wartet noch der "Kleine" Riesachwasserfall auf Dich. Von dort bist du in 5 Gehminuten beim Almgasthaus Riesachfall. Mit dem Wanderbus gelangst du anschließend über Rohrmoos bequem zurück nach Schladming.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Wanderbus der Planai-Hochwurzen-Bahnen ab Schladming bis Seeleiten-Parkplatz/Riesachwasserfall im Untertal.

Rückfahrt ebenfalls ab Seeleiten-Parkplatz/Riesachwasserfall im Untertal.

Anfahrt

Von Schladming über die Rohrmooser Landesstraße bis zum Kreisverkehr in Rohrmoos. Von dort weiter Richtung Untertal/Obertal und gleich nach dem Ort Untertal-Dorf links weiter ins Untertal bis zum Seeleiten-Parkplatz/Riesachwasserfall.

Parken

Parkplätze sind am Seeleiten-Parkplatz im Untertal vorhanden. Es gibt hier eine Parkraumbewirtschaftung.

Nähere Infos unter www.wildewasser.at

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Wanderführer Schladming-Dachstein von Herbert Raffalt, erhältlich im Tourismusverband Schladming.
  • Magazin "Wilde Wasser", erhältlich im Tourismusverband Schladming.

Kartenempfehlungen des Autors

  • Wanderkarte Schladming, 1:25.000, erhältlich im Tourismusverband Schladming.
  • Wanderkarte Schladming-Dachstein, 1:50.000, erhältlich im Tourismusverband Schladming.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(3)
Herge Menge 
16.09.2019 · Community
Eine wunderschöne Tour und sehr empfehlenswert. Wir sind morgens von der Gollinghütte zum Greifenberg und runter zur Preintalerhütte marschiert. Die Landschaft und Aussicht ist ein Traum. Eine gute Grundkondition ist allerdings empfehlenswert.
mehr zeigen
Gemacht am 15.09.2019
Foto: Herge Menge, Community
Foto: Herge Menge, Community
Foto: Herge Menge, Community
Stephita Pepita
14.06.2017 · Community
Traumhafte Tour! Das nächste Mal nehmen wir den ganzen Schladminger-Tauern-Höhenweg mit!
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,3 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
1684 hm
Abstieg
1686 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.