Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteigempfohlene Tour

Jubiläumsklettersteig Eselstein

· 1 Bewertung · Klettersteig · Schladming-Dachstein
LogoSchladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Klettersteig Ramsau am Dachstein
    / Klettersteig Ramsau am Dachstein
    Foto: Tourismusverband Schladming-Dachstein, Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
  • / Topo Jubiläums - Klettersteig (c) Schall Verlag GmbH
    Foto: Schall Verlag GmbH
m 2500 2000 1500 1000 7 6 5 4 3 2 1 km

Der Jubiläums-Klettersteig führt durch die Südwand des Eselsteins und ist ein abwechslungsreicher Klettersteig.

schwer
Strecke 7,7 km
7:00 h
1.415 hm
1.415 hm
2.556 hm
1.156 hm
Der 1991 angelegte Jubiläums-Klettersteig durch die Südwand des Eselsteins ist ein abwechslungsreicher Klettersteig mit Gratpassagen, ausgesetzten Wandstellen und zwischendurch auch leichterem Gelände. In der steilen Pfeilerpassage ist schon mancher Klettersteiger an seine Grenzen gekommen.
Profilbild von Tourismusverband Schladming-Dachstein
Autor
Tourismusverband Schladming-Dachstein
Aktualisierung: 17.01.2022
Schwierigkeit
Dschwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.556 m
Tiefster Punkt
1.156 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
3:00 h
Kletterlänge
400 m, 2:00 h
Abstieg
4:00 h

Einkehrmöglichkeiten

Guttenberghaus
Lärchbodenalm
Silberkarhütte

Sicherheitshinweise

Klettersteigen ist ein anspruchsvoller Sport inmitten herrlicher, rauer Natur. Bitte beachten Sie einige Regeln zu Ihrer Sicherheit:

* Klettersteig-Touren sind kraftraubend und erfordern Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

* Unbedingt immer ein Klettersteigset und einen Helm verwenden und im Sicherungsseil einhängen. Viele Bergrettungseinsätze sind auf Leichtsinn und schlechtes Wetter zurückzuführen.

* Viele Touren sind ganztägig. Unbedingt immer die Möglichkeit eines Wetterumsturzes in die Tagesplanung miteinbeziehen. Vor allem bei der Kleidung und dem Proviant beachten.

* Stets rücksichtsvoll verhalten. Andere Klettersteiger respektieren und über Gefahren informieren.

* Sorgsam mit der Natur umgehen!

Alpin-Notruf

Bergrettung 140

Europa Notruf 112

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen auf www.bergfuehrer-dachstein.at oder unter der Nummer +43 664 522 0080.

www.via-ferrata.de

Start

Feistererhof (1.157 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Feistererhof

Wegbeschreibung

Zustieg: Vom Gasthof Feistererhof führt ein gut markierter und im Mittelteil steiler Wanderweg zum Guttenberghaus („Königsetappe“). Von dort in Richtung Gruberscharte. Nach etwa 20 min. zweigt man rechts ab (Tafel „Klettersteig“) und steigt über Steigspuren im Geröll zum Einstieg auf.

Abstieg: Auf Steigspuren in der Ostflanke des Eselsteins (Steinmänner) zum markierten Weg absteigen und über die Feisterscharte zurück zum Guttenberghaus (40 min), weiterer Abstieg über den Aufstiegsweg.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ramsauer Verkehrsbetriebe Fahrplan utner www.rvb.at

Anfahrt

Von Westen:
Tauernautobahn A 10 bis zum Knoten Ennstal - Abfahrt Richtung Graz/Schladming - rund 20 km auf der Ennstal-Bundesstraße bis nach Schladming - Abzweigung Ramsau

Von Norden:
Pyhrnautobahn Richtung Liezen Ennstalbundesstraße bis nach Schladming - Abzweigung Ramsau

Parken

Wanderausgangspunkt Hotel Feistererhof

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Klettersteigausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

2,0
(1)
Björn Gunkel
25.08.2017 · Community
So abwechslungsreich fand ich den Jubiläumssteig zum Eselstein gar nicht, eher ärgerlich. Zu oft muss man sich hier gegen blockigen Fels stemmen, was zwar grundsätzlich kein Thema wäre, aber keinen Spaß macht, wenn die Anker 30 cm aus dem Fels gucken, oft deutliche Bruchspuren im Fels drumherum zeigen und manchmal leicht zu wackeln scheinen. Auf Druck zu steigen, wenn du der Sicherung nicht traust (ist eigentlich die Hebelwirkung langer Anker bekannt?!), macht einfach keinen Spaß. Hinzu kam, dass der Steig 5 mal unterbrochen ist. Zwar ist dort jeweils nur leichte 1er Kletterei nötig (weswegen der Steig im Ramsauer KS-Führer auch als D+1 bezeichnet ist, aber ausgesetzt sind die Stellen trotzdem etwas. Wenn du dann denkst "jetzt ist der Steig zum 6. Mal unterbrochen", ist er tatsächlich schon zuende. Hier kommt man dann plötzlich an einen Trampelpfad, der über ein Schuttkar führt. Nur leider endet dieses an einer Abbruchkante, also wenn du (oder die Steine) rutschen, bist du weg. War mir nichts, ich bin lieber in ungesicherter 1er Kletterei rechts daneben hoch - und stand, oh Wunder, plötzlich am Gipfel. Keine Ahnung, wo dieser fragwürdige Trampelpfad (ging nach dem Schuttkar um eine Ecke) hinführt und ich will es aus o.g. Grund auch nicht wissen. Vom Gipfel runter geht es dann durch sehr viel Schottergelände, und das leider auch noch oft in der Falllinie. Ohne Stöcke kaum zu machen (dumm von mir, das Angebot der Ausleihe von Günther vom Guttenberghaus auszuschlagen) und ich bin froh, dass ich mich - trotz märchenhaft langsamer Fortbewegung - nur auf den Hosenboden und nicht "ganz abgesetzt" habe.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
Dschwer
Strecke
7,7 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.415 hm
Abstieg
1.415 hm
Höchster Punkt
2.556 hm
Tiefster Punkt
1.156 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit durchgehend seilgesichert klassischer Klettersteig

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.