Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbike

Alpentour-Buchsteinrunde - St. Gallen-Palfau-Johnsbach-St. Gallen

· 4 Bewertungen · Mountainbike · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • GH Hensle
    / GH Hensle
    Foto: TV Gesäuse
  • / GH Stiegenwirt
    Foto: GH Stiegenwirt
  • / GH Kölblwirt
    Foto: GH Kölbl
  • / Tourstart in St. Gallen
    Foto: TV Gesäuse
  • / Rastplatz an der Buchsteinrunde
    Foto: TV Gesäuse
  • / Im Naturpark Steirische Eisenwurzen (c) Ernst Kren
    Foto: TV Gesäuse
  • / Almen und Berge
    Foto: Ernst Kren
  • / Hochtorgruppe beim Gesäuseeingang in Weng
    Foto: Ernst Kren
  • / Hochscheibentour im Nationalpark
    Foto: Ernst Kren
  • / Auf der Hochscheibenalm
    Foto: Ernst Kren
  • / Wandertipp zur Ennstalerhütte
    Foto: Ernst Kren
  • / Blick Richtung Hieflau
    Foto: Ernst Kren
  • / Johnsbacher Almenrunde
    Foto: Ernst Kren
  • / Auf der Ebneralm
    Foto: Ernst Kren
  • / Zeiringeralm in Johnsbach
    Foto: Ernst Kren
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 140 120 100 80 60 40 20 km 53 Weidendom 39 Odelsteinhöhle 94 Nothklamm Hochscheibenalm Hensle, Gasthof Stiegenwirt 53 Weidendom

Mountainbikestrecke über 147 Kilometer und 4.700 Höhenmeter auf landschaftlich reizvollen Strecken durch den waldreichen Naturpark Steirische Eisenwurzen und durch den schroffen Nationalpark Gesäuse. Die Tour ist in 3 Teiletappen aufgeteilt, auf Wunsch transportieren die 3 Gasthöfe (GH Hensle St. Gallen, GH Stiegenwirt Palfau, GH Kölblwirt Johnsbach) auch Ihr Gepäck, sodass Sie sich ganz dem sportlichen Vergnügen widmen können.

schwer
155,9 km
22:00 h
4700 hm
4235 hm

Großartige Ausblicke - kristallklare Wasser - spektakuläre Berge - endlose Wälder: so präsentiert sich die Alpentour Buchsteinrunde dem ambitionierten Mountainbiker. Die Tour startet in St. Gallen beim GH Hensle, die 1. Etappe führt durch den Naturpark Steirische Eisenwurzen bis Palfau zum GH Stiegenwirt, die 2. Etappe durchquert den Nationalpark Gesäuse bis Johnsbach zum GH Kölblwirt, die 3. Etappe leitet uns auf die liebliche Johnsbacher Almenrunde, um dann hinunter zur tosenden Enns und über den Buchauer Sattel wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt in St. Gallen zu kommen.

Autorentipp

die an der Strecke liegenden Ausflugsziele besichtigen:

Wasserpark Aqua Natura und Burgruine Gallenstein in St. Gallen; Forstmuseum SILVANUM in Großreifling; Wasserlochklamm in Palfau; Nothklamm, GeoZentrum und Kraushöhle in Gams; Köhlerzentrum in Hieflau; Nationalpark-Pavillon in Gstatterboden; NP-Weidendom und ökologischer Fußabdruck bei der Abzweigung nach Johnsbach; historischer Bergsteigerfriedhof und Odelsteinhöhle in Johnsbach; Benediktinerstift Admont mit der größten Klosterbibliothek der Welt.

Schwierigkeit
S3 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ebneralm, 1306 m
Tiefster Punkt
Ennsboden bei Weißenbach/Enns, 415 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Da zwischendurch kurze Teile der MTB-Strecke immer wieder auf Bundesstraßen führen: besondere Vorsicht auf den Verkehr und straßentaugliche Ausrüstung der Räder!

Ausrüstung

Mountainbike, Regenschutz, Getränke, Jause

Weitere Infos und Links

www.hensle.at
www.stiegenwirt.at

www.koelblwirt.at

www.gesaeuse.at

Start

St. Gallen (508 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.692340, 14.617270
UTM
33T 471280 5282177

Ziel

St. Gallen

Wegbeschreibung

Start der Tour ist St. Gallen, weiter führt die Rundtour über die Breitau nach Unterlaussa und in kleiner Runde nach Weißenbach an der Enns, weiter über die Wolfsbachau zur Pflegeralm und zum Erbsattel. Bis Großreifling folgt man der Straße, dann geht es über Forststraßen hinauf zur Naturfreundehütte Palfau und über die Moaralm wieder ins Tal ins Ortszentrum von Palfau. Beim GH Stiegenwirt endet die 1. Tagesetappe.

Die 2. Etappe beginnt mit einer Bergwertung und führt uns über den Krautgraben nach Gams bei Hieflau, weiter über die Radstatthöhe bis Mooslandl und nach Hieflau. Hier betreten wir erstmals den Nationalpark Gesäuse, der uns auf die Hochscheibenalm bei herrlichen Ein- und Ausblicken in die Gesäuseberge hinaufführt. In Gsatterboden treffen wir wieder auf die Bundesstraße, der wir nur ca. 200 m folgen, um dann rechts auf den Rauchbodenweg zu gelangen, der uns abseits der Gesäuse-Bundesstraße bis zum Bahnhof Johnsbach führt. Hier queren wir die Enns und machen einen kurzen Abstecher zum Weidendom und zum Ökologischen Fußabdruck beim "Erlebniszentrum Weidendom" des Nationalparks Gesäuse. Nun radeln wir stetig leicht bergauf ca. 7 km auf asphaltierter Straße nach Johnsbach, wo wir beim GH Kölblwirt Quartier nehmen.

Die 3. Etappe führt uns ins hintere Johnsbachtal, wo wir gleich 3 (im Sommer bewirtschaftete) Almen in einer Runde besuchen. Nach einer kleinen Abfahrt hinunter zur tosenden Enns folgen wir für 5 km der Bundesstraße und überqueren beim Gesäuseeingang die Enns auf der Lauferbauerbrücke. Über den Kletzenberg in Weng überwinden wir 250 Höhenmeter hinauf zum Buchauer Sattel, wo uns wieder einige km Bundesstraße erwarten, bevor wir rechts auf den Forststraße gelangen, die uns hinunter nach St. Gallen führt.

Buchung

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug bis Liezen, dann mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen oder

Zug bis Kleinreifling oder Weißenbach/St. Gallen, weiter mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen

www.oebb.at
www.busbahnbim.at

Anfahrt

aus Richtung Westen: A 9 Pyhrnautobahn Ausfahrt Ardning/Admont, B 146 bis Admont, beim Kreisverkehr Ausfahrt Steyr/Weyer/Altenmarkt und L 117 Buchauer Straße bis St. Gallen

aus Richtung Norden: A 1 Westautobahn Ausfahrt Amstetten West über Waidhofen/Ybbs oder Ausfahrt St. Valentin über Steyr nach St. Gallen

Parken

Markt St. Gallen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Infobroschüre "Buchsteinrunde" im Infobüro Admont kostenlos erhältlich. 8911 Admont, Hauptstraße 35 T +43 3613 211 60 10 info@gesaeuse.at

Kartenempfehlungen des Autors

Infobroschüre "Buchsteinrunde" im Infobüro Admont kostenlos erhältlich. 8911 Admont, Hauptstraße 35 T +43 3613 211 60 10 info@gesaeuse.at Download von www.gesaeuse.at / Outdoorplaner


Fragen & Antworten

Frage von Paul Matt · 08.09.2019 · Community
Warum verlaufen so viele Moutainbiketouren in der Steiermark, speziell auch im Gesäuse auf öffentlichen Asphaltwegen? Es gibt so schöne Touren, wie z.B. von Hieflau zur schönen Sulzkaralmhütte und über den Hartelsgraben wieder zurück, das sind echte MTB Touren, aber kein Asphaltstraßen.
mehr zeigen
Antwort von Sylvia Hofbauer · 10.09.2019 · Community
Lieber Paul! Könntest du zur Beantwortung deiner Frage bitte eine Mail an info@gesaeuse.at (Tourismusverband Gesäuse) schicken? Wir freuen uns auf deine Nachricht! Sylvia vom Gesäuse-Team

Bewertungen

3,0
(4)
Josef Edlinger 
08.09.2019 · Community
Für uns ist das eine schöne MB Rundtour, gewürzt mit dem Panorama des Gesäuses und der Gastfreundschaft der Unterkunftsgeber. Fordernde Anstiege und teils schwierige Abfahrten auf losem Schotter. Die meisten Wege sind Forststrassen. Bis auf einige Ausnahmen ist der Weg gut beschildert.
mehr zeigen
Gemacht am 06.09.2019
Foto: Josef Edlinger, Community
Paul Matt
03.07.2019 · Community
Tour nicht lohnend. Sehr viel Asphalt, ausgenommen Hochscheibenalm. Es gibt andere, bessere, schönere und lohnendere Touren im Gesäuse, musten aber alle wegen dem Gesäuse - Nationalmparkleiter aus den Foren gelöscht werden! Es wird Zeit das der Nationalpark, der durch alle Österreicher mitfinanziert ist, seine Wege für MTB's öffnet. Viele Wege gehören den steiermärkischen Landesforsten. Alle diese Forstwege gehören also uns Steireren und werden von uns auch mitfinanziert. Die Sperre ist daher nicht akzeptabel. Ansonsten bin ich für einen sofortigen Stopp für die Pflege und den Bau von Forststrassen auf Kosten der österreichischen Steuerzahler!
mehr zeigen
Gemacht am 03.06.2019
Hannes Hüttel 
23.06.2019 · Community
viel Asphalt, sonst Schotterstraßen, (S3 nicht annähernd nachvollziehbar), als MTB Tour nicht lohnend - abgesehen von kurzen Abschnitten (z.B. Hochscheibenalm)
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 9

Bewertung
Schwierigkeit
S3 schwer
Strecke
155,9 km
Dauer
22:00h
Aufstieg
4700 hm
Abstieg
4235 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.