Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour Etappentour

Buchsteinrunde

· 4 Bewertungen · Mountainbike · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • GH Hensle
    GH Hensle
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 140 120 100 80 60 40 20 km Kraushöhle Ebneralm Schnabl, Gasthof Stiegenwirt Weidendom Buchauer Sattel Hoamat Weidendom
Mountainbikestrecke über 140 Kilometer und 4.600 Höhenmeter auf landschaftlich reizvollen Strecken durch den waldreichen Naturpark Steirische Eisenwurzen und durch den schroffen Nationalpark Gesäuse. Die Tour ist in 3 Teiletappen aufgeteilt, die 3 Gasthöfe (GH Hensle St. Gallen, GH Stiegenwirt Palfau, GH Kölblwirt Johnsbach) gelten als Start und Endpunkte der Etappen.
geöffnet
schwer
Strecke 144,1 km
22:00 h
4.626 hm
4.235 hm
1.238 hm
415 hm

Großartige Ausblicke - kristallklares Wasser - spektakuläre Berge - endlose Wälder!

So präsentiert sich die Buchsteinrunde dem ambitionierten Mountainbiker. Die Tour startet in St. Gallen beim GH Hensle.

Die 1. Etappe führt durch den Naturpark Steirische Eisenwurzen bis Palfau zum GH Stiegenwirt

Die 2. Etappe durchquert den Nationalpark Gesäuse bis Johnsbach zum GH Kölblwirt.

Die 3. Etappe leitet uns hinunter zur tosenden Enns und über den Buchauer Sattel und rund um den Zinödlbergwieder zurück zu unserem Ausgangspunkt in St. Gallen.

Autorentipp

Die an der Strecke liegenden Ausflugsziele besichtigen:

Wasserpark St.Gallen und Burgruine Gallenstein in St. Gallen.

Forstmuseum SILVANUM in Großreifling.

Wasserlochklamm in Palfau

Nothklamm, GeoZentrum und Kraushöhle in Gams

Köhlerzentrum in Hieflau

Nationalpark-Pavillon in Gstatterboden, NP-Weidendom und ökologischer Fußabdruck bei der Abzweigung nach Johnsbach.

Historischer Bergsteigerfriedhof und Odelsteinhöhle in Johnsbach

Benediktinerstift Admont mit der größten Klosterbibliothek der Welt.

Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 29.04.2022
Schwierigkeit
S3 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ebneralm, 1.238 m
Tiefster Punkt
Ennsboden bei Weißenbach/Enns, 415 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Schnabl, Gasthof
Hoamat
Niederscheibenalm 875m
Forellenhof Buchau

Sicherheitshinweise

Da zwischendurch kurze Teile der MTB-Strecke immer wieder auf Bundesstraßen führen: besondere Vorsicht auf den Verkehr und straßentaugliche Ausrüstung der Räder!

Fair-Play- Regeln für Mountainbiker

Mountainbiken ist ein aufregendes Sport- und Naturerlebnis! Schnell kann es da passieren, dass man alles um sich herum vergisst. Aber Vorsicht, man ist schließlich nicht allein unterwegs auf den Wegen! Eine vernünftige und rücksichtsvolle Fahrweise sind ein Garant für ein sicheres und unfallfreies Mountainbike-Erlebnis. Ein paar einfache Regeln helfen dabei, dass es erst gar nicht zu Konflikten kommt

Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt! Ausnahme ist der Langfirst-Mountainbikeweg, hier beginnt die Bike-Saison erst ab 1. Juni.

Das Fahren ist ausschließlich auf den freigegebenen und gekennzeichneten Wegen erlaubt! Fahrverbote und Sperren gelten auch für Mountainbiker.

Achtung gegenüber anderen Naturnutzern! Nähern Sie sich Wanderern oder Reitern nur langsam und verwenden Sie wenn notwendig Ihre Klingel.

Vermeiden Sie unnötigen Lärm und nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere. Dazu gehört auch, nur bei Tageslicht zu fahren.Mountainbiker sind Gäste im Wald – Verhalten Sie sich dementsprechend respektvoll gegenüber Grundbesitzern, Förstern und Jägern.

Die Annäherung an Weidevieh sollte im Schritttempo erfolgen um Panikreaktionen der Tiere zu vermeiden. Wichtig – Nach der Durchfahrt müssen sämtliche Weidegatter geschlossen werden!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 www.gesaeuse.at

www.hensle.at
www.stiegenwirt.at

www.koelblwirt.at


Start

St. Gallen (508 m)
Koordinaten:
DD
47.692551, 14.617351
GMS
47°41'33.2"N 14°37'02.5"E
UTM
33T 471286 5282200
w3w 
///kleine.drehen.frühstück

Ziel

St. Gallen

Wegbeschreibung

Start der Tour ist St. Gallen, die Rundtour führt zuerst nach Weißenbach an der Enns, weiter über die Wolfsbachau zur Pflegeralm und zum Erbsattel. Bis Großreifling folgt man der Straße, dann geht es über Forststraßen hinauf zur Naturfreundehütte Palfau und über die Moaralm wieder ins Tal ins Ortszentrum von Palfau. Beim GH Stiegenwirt endet die 1. Tagesetappe.

Die 2. Etappe beginnt mit einer Bergwertung und führt uns über den Krautgraben nach Gams bei Hieflau, weiter über die Radstatthöhe bis Mooslandl und nach Hieflau. Hier betreten wir erstmals den Nationalpark Gesäuse, der uns auf die Hochscheibenalm bei herrlichen Ein- und Ausblicken in die Gesäuseberge hinaufführt. In Gsatterboden treffen wir wieder auf die Bundesstraße, der wir nur ca. 200 m folgen, um dann rechts auf den Rauchbodenweg zu gelangen, der uns abseits der Gesäuse-Bundesstraße bis zum Bahnhof Johnsbach führt. Hier queren wir die Enns und machen einen kurzen Abstecher zum Weidendom und zum Ökologischen Fußabdruck beim "Erlebniszentrum Weidendom" des Nationalparks Gesäuse. Nun radeln wir stetig leicht bergauf ca. 7 km auf asphaltierter Straße nach Johnsbach, wo wir beim GH Kölblwirt Quartier nehmen.

Die 3. Etappe führt uns nach der Abfahrt hinunter zur tosenden Enns. Nun folgen wir für 5 km der Bundesstraße und überqueren beim Gesäuseeingang die Enns auf der Lauferbauerbrücke. Über den Kletzenberg in Weng überwinden wir 250 Höhenmeter hinauf zum Buchauer Sattel, wo uns wieder einige km Bundesstraße erwarten, bevor wir rechts auf den Forststraße gelangen, die uns rund um den Zinödlberg über den Schwarzensattel hinunter nach St. Gallen führt

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug bis Liezen, dann mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen oder

Zug bis Kleinreifling oder Weißenbach/St. Gallen, weiter mit Postbus Linie 910 nach St. Gallen

www.oebb.at
www.busbahnbim.at

Anfahrt

aus Richtung Westen: A 9 Pyhrnautobahn Ausfahrt Ardning/Admont, B 146 bis Admont, beim Kreisverkehr Ausfahrt Steyr/Weyer/Altenmarkt und L 117 Buchauer Straße bis St. Gallen

aus Richtung Norden: A 1 Westautobahn Ausfahrt Amstetten West über Waidhofen/Ybbs oder Ausfahrt St. Valentin über Steyr nach St. Gallen

Parken

Markt St. Gallen

Koordinaten

DD
47.692551, 14.617351
GMS
47°41'33.2"N 14°37'02.5"E
UTM
33T 471286 5282200
w3w 
///kleine.drehen.frühstück
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Gesäuse, G. und L. Auferbauer (2018)

Kartenempfehlungen des Autors

carto.at / Wander-, Rad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“ 

Gesäuseberge – Haller Mauern – Eisenerzer Alpen West, Nr. 801 M 1: 35.000 http://www.carto.at/gesaeuse/

 

Kompass/ Wander-, Fahrrad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“, Nr. 206

M 1 : 25.000  http://www.kompass.de/touren-und-regionen/wanderkarte/dest/100148-alpenregion-nationalpark-gesaeuse/

 

Alpenvereinskarte „Gesäuse und Ennstaler Alpen“, Blatt 16, M 1 : 25.000 http://www.freytagberndt.com/shop/9783928777346-alpenvereinskarte-16-ennstaler-alpen-gesaeuse/

Ausrüstung

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.

Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.

Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.

Bergauf und bergab immer mit Helm!


Fragen & Antworten

Frage von Paul Matt · 08.09.2019 · Community
Warum verlaufen so viele Moutainbiketouren in der Steiermark, speziell auch im Gesäuse auf öffentlichen Asphaltwegen? Es gibt so schöne Touren, wie z.B. von Hieflau zur schönen Sulzkaralmhütte und über den Hartelsgraben wieder zurück, das sind echte MTB Touren, aber kein Asphaltstraßen.
mehr zeigen
Antwort von Sylvia Hofbauer · 10.09.2019 · Community
Lieber Paul! Könntest du zur Beantwortung deiner Frage bitte eine Mail an info@gesaeuse.at (Tourismusverband Gesäuse) schicken? Wir freuen uns auf deine Nachricht! Sylvia vom Gesäuse-Team

Bewertungen

3,0
(4)
Josef Edlinger 
08.09.2019 · Community
Für uns ist das eine schöne MB Rundtour, gewürzt mit dem Panorama des Gesäuses und der Gastfreundschaft der Unterkunftsgeber. Fordernde Anstiege und teils schwierige Abfahrten auf losem Schotter. Die meisten Wege sind Forststrassen. Bis auf einige Ausnahmen ist der Weg gut beschildert.
mehr zeigen
Gemacht am 06.09.2019
Foto: Josef Edlinger, Community
Paul Matt
03.07.2019 · Community
Tour nicht lohnend. Sehr viel Asphalt, ausgenommen Hochscheibenalm. Es gibt andere, bessere, schönere und lohnendere Touren im Gesäuse, musten aber alle wegen dem Gesäuse - Nationalmparkleiter aus den Foren gelöscht werden! Es wird Zeit das der Nationalpark, der durch alle Österreicher mitfinanziert ist, seine Wege für MTB's öffnet. Viele Wege gehören den steiermärkischen Landesforsten. Alle diese Forstwege gehören also uns Steireren und werden von uns auch mitfinanziert. Die Sperre ist daher nicht akzeptabel. Ansonsten bin ich für einen sofortigen Stopp für die Pflege und den Bau von Forststrassen auf Kosten der österreichischen Steuerzahler!
mehr zeigen
Gemacht am 03.06.2019
Hannes Hüttel 
23.06.2019 · Community
viel Asphalt, sonst Schotterstraßen, (S3 nicht annähernd nachvollziehbar), als MTB Tour nicht lohnend - abgesehen von kurzen Abschnitten (z.B. Hochscheibenalm)
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 9

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
S3 schwer
Strecke
144,1 km
Dauer
22:00 h
Aufstieg
4.626 hm
Abstieg
4.235 hm
Höchster Punkt
1.238 hm
Tiefster Punkt
415 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 3 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 1
Strecke 42,9 km
Dauer 7:45 h
Aufstieg 1.240 hm
Abstieg 1.210 hm

Dorfhopping: über Weißenbach und Großreifling nach Palfau – und dazwischen einsame Hügel, Wälder und Almen

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 2
Strecke 55,5 km
Dauer 5:30 h
Aufstieg 2.234 hm
Abstieg 1.893 hm

Die Etappe von Palfau über Gams nach Mooslandl, Hieflau und durch das Yosemite Valley Österreichs: immer im Antlitz der schroffen Nordwände des ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 3
Strecke 40,5 km
Dauer 6:30 h
Aufstieg 904 hm
Abstieg 1.238 hm

Die 3. Etappe leitet uns hinunter zur tosenden Enns und  weiter über den Buchauer Sattel, rund um den Zinödlberg und wieder zurück zu unserem ...

von Tourismusverband Gesäuse,   TV Gesäuse
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.