Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour Etappe 3

Trans Nationalpark Et 03 (Windischgarsten-St.Gallen)

Mountainbike · Pyhrn-Priel · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • durch den Ort richtung Villa Sonnwendt
    / durch den Ort richtung Villa Sonnwendt
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / vor der Vila Sonnwendt rechts halten
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / das kleine Wegerl der Beschilderung folgen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / durch den Nationalpark
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Biwakplatz Steyrsteg
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Zickerreith am Hengstpass
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / am Weg hinauf zum Anschlußpunkt vom Vortag
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Wunderbare Kalkalpen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / nach Unterlaussa biegen wir Rechts ab
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / auf Forststrassen richtung St.Gallen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / auf Forststrassen richtung St.Gallen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / durch Wälder richtung St.Gallen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / bergab nach St.Gallen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / erste BLicke ins Gesäuse
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 1200 1000 800 600 400 40 35 30 25 20 15 10 5 km
Zwischen Ländern und Gebirgen: Über den Hengstpass zwischen Reichraminger Hintergebirge und Ennstaler Alpen von Oberösterreich in die Steiermark
geschlossen
mittel
Strecke 40,7 km
5:30 h
1.038 hm
1.112 hm
1.230 hm
508 hm
Der erste Teil dieser Etappe führt Dich auf teils unterschiedlichen und sehr schönen Wegen hinauf zum Parkplatz Haslersgatter, welches Du zum Schluss der vorigen Etappe schon passiert hattest. Hier trennt sich der Weg endgültig und Du folgst auf Forststraßen einem sehr schönen Höhenrücken bis zum Hengstpass. Hier verlässt Du das Reichraminger Hintergebirge und rollst bequem über die Hengstpassstraße bis in die Ortschaft Dörfl, wo Du wieder in die Einsamkeit der Wälder abbiegst und über einen kleinen Pass das Dorf St. Gallen erreichst.

Autorentipp

 Ladestationen entlang der Etappe:

  • Hengstpass: Zickerreith Hütte (Montag Ruhetag; nur bei Konsumation; eigenes Ladekabel mitnehmen)
  • Hengstpass: Karlhütte (Freitag Ruhetag; nur bei Konsumation; eigenes Ladekabel mitnehmen)
  • Hengstpass: Laussabaueralm (Montag-Mittwoch Ruhetag; nur bei Konsumation; eigenes Ladekabel mitnehmen)

Einkehrmöglichkeiten:

  • Hengstpass: Zickerreith Hütte (Montag Ruhetag)
  • Hengstpass: Karlhütte (Freitag Ruhetag)
  • Hengstpass: Laussabaueralm (Montag-Mittwoch Ruhetag)
Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 22.11.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.230 m
Tiefster Punkt
508 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Almrast Zickerreith
Karlhütte 890m
Hensle, Gasthof

Sicherheitshinweise

Fair-Play- Regeln für Mountainbiker

Mountainbiken ist ein aufregendes Sport- und Naturerlebnis! Schnell kann es da passieren, dass man alles um sich herum vergisst. Aber Vorsicht, man ist schließlich nicht allein unterwegs auf den Wegen! Eine vernünftige und rücksichtsvolle Fahrweise sind ein Garant für ein sicheres und unfallfreies Mountainbike-Erlebnis. Ein paar einfache Regeln helfen dabei, dass es erst gar nicht zu Konflikten kommt

 

Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt! Ausnahme ist der Langfirst-Mountainbikeweg, hier beginnt die Bike-Saison erst ab 1. Juni.

Das Fahren ist ausschließlich auf den freigegebenen und gekennzeichneten Wegen erlaubt! Fahrverbote und Sperren gelten auch für Mountainbiker.

Achtung gegenüber anderen Naturnutzern! Nähern Sie sich Wanderern oder Reitern nur langsam und verwenden Sie wenn notwendig Ihre Klingel.

Vermeiden Sie unnötigen Lärm und nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere. Dazu gehört auch, nur bei Tageslicht zu fahren.Mountainbiker sind Gäste im Wald – Verhalten Sie sich dementsprechend respektvoll gegenüber Grundbesitzern, Förstern und Jägern.

Die Annäherung an Weidevieh sollte im Schritttempo erfolgen um Panikreaktionen der Tiere zu vermeiden. Wichtig – Nach der Durchfahrt müssen sämtliche Weidegatter geschlossen werden!

Hinterlassen Sie die Natur so, wie Sie sie selbst gerne vorfinden würden – ohne Abfälle, diese gehören in den Mülleimer.Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Fahren Sie immer verantwortungsvoll und vorausschauend. Das Rad muss technisch einwandfrei und entsprechend ausgestattet sein (Bremsen, Licht, Klingel).

Weitere Infos und Links

http://www.transnationalpark.at/

 Es wird empfohlen, sich vor der Buchung mit dem Trail Info- & Buchungscenter in Verbindung zu setzen.

www.bookyourtrail.com

 

Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region

 Stadtplatz 27,  4400 Steyr

 Infobüro: Reichraming

 Tel.: +43 7252 53229-40

reichramming@steyr-nationalpark.at

 www.steyr-nationalpark.at

 

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 

www.gesaeuse.at

Start

Windischgarsten (600 m)
Koordinaten:
DD
47.722417, 14.327006
GMS
47°43'20.7"N 14°19'37.2"E
UTM
33T 449529 5285668
w3w 
///winkel.hohen.erscheinen

Ziel

St.Gallen

Wegbeschreibung

Der Startpunkt der Etappe befindet sich nördlich des historischen Hauptplatzes von Windischgarsten in der Hauptstraße. Zwischen der Bäckerei Grassecker und dem Hotel Kemmetmüller zieht eine kleine Gasse nach Norden zwischen den Häusern hindurch. Am Ende nach links und gleich hinter der Brücke wieder links in die Ufergasse einbiegen. Du erreichst nun wieder die Hauptstraße. Nach einigen Metern hältst Du Dich geradeaus in die Salzastraße, welche Du nun leicht bergauf – immer der größten Straße folgend - aus dem Ort fährst. Du lässt die Villa Sonnwend links liegen (bzw. biegst hier in die Route ein, wenn Du in der Villa Sonnwend übernachtet hast). Bei der nächsten Kreuzung wählst Du die rechte Straße Richtung Ruhrbauer. Diese Straße führt bergauf und wird bald zu einer Forststraße, die sehr schön entlang eines Bächleins gelegen ist. Die Forststraße wird bald zu einem schmäleren Karrenweg und später kurz zu einem Wiesenweg, der Dich nun wechselweise bergauf und bergab zu einer Asphaltstraße bringt. Die Straße bringt Dich zu einigen Häusern, die Du in einem Rechtsschwung umfährst – So erreichst Du die Kreuzung mit den vielen Wegweisern, die Du am Schluss der letzten Etappe schon passiert hattest. Du biegst Du links in die bergaufführende Straße ein, die Du bei der letzten Etappe heruntergefahren bist und fährst den Weg des Vortages in Gegenrichtung – an einem Parkplatz vorbei und später auf Forststraße – hinauf zum Beginn des Parkplatzes Haslersgatter.  

Bei der Dreigabelung der Forststraßen wählst Du die rechte bergaufführende Straße, die Dich nach der kurzen Bergaufpassage meist leicht bergab immer über Forststraße dem schönen Höhenrücken (bzw. knapp links davon) entlang, bis Du zu einer weiteren Forststraße gelangst. Du folgst ihr leicht bergauf bis zur Hanslalm und ab dort immer bergab an der schön gelegenen Kreuzau vorbei bis zur Zickerreith Hütte (Einkehrmöglichkeit) an der Hengstpassstraße.  Von dort links die Autostraße kurz bergauf zum Hengstpass und dann etwa 10 km hinab bis in die Unterlaussa mit dem Ort Dörfl.

 

Du fährst durch den Ort hindurch und biegst dann am Ende rechts über eine Brücke in eine kleine leicht bergaufführende Asphaltstraße ein. Die Straße wird zu einer Forststraße, der Du – immer den Wegweisern folgend – bergauf bis zur Teufelskanzel (einem Aussichtspunkt über das Tal) und weiter bis zu einem namenlosen Sattel folgst. Vom Sattel einfach die Forststraße hinab – Du kannst einmal links auf einen parallel führenden breiten Waldweg abzweigen, der bald wieder in die Forststraße mündet – bis zu einer kleinen Asphaltstraße. Du wählst die rechte bergab führende Straße und folgst dieser durch das Tal hinab bis zum Spitzenbachgraben. Hier biegst links auf die Straße und bald wieder rechts in eine bergauf führende Straße ein. Auf dieser über einen letzten kleinen Hügel und auf der anderen Seite hinab bis zur Hauptstraße von St. Gallen. Hier biegst Du links ab und fährst über den Hauptplatz bis zum Zielpunkt der Etappe vor dem Gemeindeamt auf der anderen Seite des Platzes.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

Anfahrt

Von Wien: Die Route führt euch über die Westautobahn A1 Richtung Salzburg bis zum Knoten Voralpenkreuz. Von dort fahrt ihr am besten über die A9 weiter, bis ihr schließlich die Abfahrt Roßleithen/Windischgarsten nehmt. 

Von Salzburg: Ihr startet die Reise auf der Westautobahn A1 Richtung Linz und nehmt beim Knoten Voralpenkreuz die Abzweigung Richtung A9. Von dort gelangt ihr nach einigen Kilometern zur Ausfahrt Roßleithen/Windischgarsten.

Von Passau: Ab zum Abenteuerberg! Nehmt die A8 bis Wels Nord/Voralpenkreuz, weiter auf der A9 bis zur Ausfahrt Roßleithen/Windischgarsten. Jetzt seid ihr schon fast da!

Von Graz: Ihr folgt der A9 Richtung Salzburg bis zur Abfahrt Roßleithen/Windischgarsten. 

Weiter aus allen Richtungen: Nach der Abfahrt Roßleithen/Windischgarsten biegt ihr nach rund 1,5 Kilometern nach links ab. Sobald ihr die Ortstafel von Windischgarsten passiert habt, folgt ihr der Linzer Straße und biegt nach einem halben Kilometer in die Hauptstraße ein. Nun müsst ihr nur noch dem Straßenverlauf folgen, bis nach 300 Metern die Abzweigung Richtung Kühbergstraße kommt. 

Parken

Informationen im Tourismusbüro WindischgarstenBahnhofstraße 24580 Windischgarsten

Koordinaten

DD
47.722417, 14.327006
GMS
47°43'20.7"N 14°19'37.2"E
UTM
33T 449529 5285668
w3w 
///winkel.hohen.erscheinen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Karten und Informationsmaterial an allen Infostellen  der Nationalparks

Kartenempfehlungen des Autors

http://www.transnationalpark.at/

Ausrüstung

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.

Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.

Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.

Bergauf und bergab immer mit Helm!

Grundausrüstung zum Mountainbiking

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
40,7 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
1.038 hm
Abstieg
1.112 hm
Höchster Punkt
1.230 hm
Tiefster Punkt
508 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.