Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour

Mariazeller Gründerweg St. Lambrecht - Mariazell

· 1 Bewertung · Pilgerweg · Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Steiermark Tourismus - Das Grüne Herz Österreichs Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start in St. Lambrecht
    / Start in St. Lambrecht
    Foto: Steiermark Tourismus/Schiffer, CC BY-ND, Steiermark Tourismus/Schiffer
  • / Benediktiner Stift St. Lambrecht
    Foto: Harry Schiffer, CC BY-ND, Steiermark Tourismus/Harry Schiffer
  • / Blick auf das Stift St. Lambrecht
    Foto: Steiermark Tourismus/Schiffer, CC BY-ND, Steiermark Tourismus/Schiffer
  • / Radwerk IV Hochofenmuseum
  • / Propstei Aflenz
    Foto: TRV Hochsteiermark
  • / Basilika Mariazell
    Foto: TV Mariazellerland, TV Mariazellerland
m 2000 1500 1000 500 180 160 140 120 100 80 60 40 20 km Benediktinerstift St. Lambrecht Basilika Mariazell Der Wilde Berg Abtei Seckau Propstei Aflenz Radwerk IV

Der Mariazeller Gründerweg verbindet das Benediktinerstift St. Lambrecht im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen und die Basilka in Mariazell. Aufgrund seiner zum Teil doch recht anspruchsvollen Etappen und Höhenunterschiede ist er nur für erfahrene Pilger, Wallfahrer und Weitwanderer geeignet. Neben kulturhistorischen Höhepunkten, wie das St. Lambrecht und die Abtei Seckau, erwartet uns auch eine einmalige Naturlandschaft, die uns für all die körperlichen Mühen entlang dieses Pilgerweges entschädigen wird.

schwer
Strecke 189,2 km
67:00 h
7.491 hm
7.669 hm

Mariazell wurde von Mönch Magnus vom Stift St. Lambrecht gegründet, der von seinem Abt Otker mit einer Marienstatue aus Lindenholz in die Wildnis der heutigen Mariazellergegend entsandt wurde. Er errichtete 1157 eine hölzerne Kapelle in Mariazell und wenige Jahre später ließ Graf Heinrich von Mähren eine romanische Kirche bauen. Unter der Regentschaft des ungarischen Königs Ludwig I. wurde das erste steinerne Gotteshaus zu einer gotischen Kirche umgebaut. Im 17. Jahrhundert wurde die Kirche mit den beiden Barocktürmen und dem gotischen Mittelturm barockisiert.

Die Idee des Pilgerns, der Reise ins „Ich“, ist so alt wie der Wunsch des Menschen nach Reinheit und Gesundheit. Vielleicht hat sich mancher Begriff im Laufe der Jahrhunderte geändert, aber die Grundidee ist geblieben. Also auch wenn es Ihnen also in erster Linie darum geht, gesunden Urlaub fernab der Hektik des Alltags zu verbringen und dabei einige wirkliche kulturelle Höhepunkte zu erleben – auch dann sind Sie „auf dem richtigen Weg“.

Profilbild von Günther Steininger
Autor
Günther Steininger 
Aktualisierung: 01.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.902 m
Tiefster Punkt
646 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

TV Mariazeller Land, Tel. +43 3882 2366, www.mariazeller-gruenderweg.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

St. Lambrecht (1.031 m)
Koordinaten:
DD
47.070651, 14.299940
GMS
47°04'14.3"N 14°17'59.8"E
UTM
33T 446847 5213253
w3w 
///berührte.eilen.moderatorin

Ziel

Mariazell

Wegbeschreibung

Die Geschichte der Gründung Mariazells beginnt beim Stift St. Lambrecht nahe Murau. Der Weg verbindet die Benediktinerstifte St. Lambrecht und Seckau sowie das höchstgelegene steirische Wallfahrtskirchlein Maria Schnee mit Mariazell. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind für die Begehung dieses Weges unbedingt erforderlich, da die Passagen teilweise auf steile, alpine Steigen führen.

Die Pilgerreise beginnt beim Benediktinerstift St. Lambrecht und führt uns durch die Urlaubsregion Murtal vorbei an zahlreichen kulturell interessanten Kirchen. So zum Beispiel die Elisabethkirche mit den wertvollen Fresken und zu Ausflugszielen, wie dem Silberbergwerk mit dem Schaustollen in Oberzeiring bis zur Abtei Seckau. Trittsicherheit ist für die weiteren Kilometer bis Mautern unbedingt notwendig. Die außerordentliche Fernsicht (Seetaler Alpen, Wölzer Tauern, Murtal, Hirschegger Alpe) von der Wallfahrtskirche Maria Schnee, oder das tolle Bergpanorama am Bremstein rechtfertigen jedoch jeden Aufwand.  Über Trofaich, bekannt für seine Dreifaltigkeitskirche, und Tragöß, mit dem romantischen Grünen See, gelangen wir schließlich nach Aflenz am Fuße des Hochschwab. Nach weiteren 40 Kilometern erreichen wir unser lang ersehntes Ziel - die Basilika Mariazell.

Unsere nachfolgenden Tagesetappen sind nur Vorschläge, die sehr ambitioniert ausgefallen sind. Für eine Detailplanung, bei der auch Ihre eigene Erfahrung einfließen lassen, können Sie gerne unsere Informationsstellen entlang des Gründerweges kontaktieren. Auf der Seite des Mariazeller Gründerweges finden Sie Etappenvorschläge für 7, 8 und 10 Tage.

Und wichtig: Wir geben Ihnen hier eine kurze Beschreibung des Gründerweges, die aber Kartenmaterial nicht ersetzt! Bitte nehmen Sie auf Ihre Pilgerreise durch die Steiermark den Folder des Mariazeller Gründerwges und gutes Kartenmaterial mit, das sowieso bei keiner Wanderung fehlen darf!

 

1. Tagesetappe

St. Lambrecht (1.028 m) – Teufenbach (760 m) – Scheifling (762 m) – Unz­markt-Frauenburg (745 m) - Habring (1.497 m) – Oberzeiring (932 m)

Die erste Tagesetappe führt uns durch die St. Lambrechter Klamm über die Orte Teufen­bach, Scheifling und Unzmarkt-Frauenburg nach Oberzeiring im Pölstal, das auch für seinen Heilstollen bekannt ist.

Länge: etwa 33 Kilometer

 

2. Tagesetappe

Oberzeiring (932 m) –   Lorettokapelle (1.818 m) – Dirn­berghöhe (1.552 m)  – Gaaler Höhe (1.539 m) – Ingering II (881 m) – Seckau (843 m)

Diese Etappe verzeichnet einige Highlights. So zu Beginn gleich die Elisabethkirche, mit den wertvol­len Fresken, und das Silberbergwerk, mit Schaustollen in Oberzeiring. Am Schluss der Etappe empfängt uns die Benediktinerabtei Seckau im wunderschön gelegenen gleichnamigen Ort.

Länge: etwa 36 Kilometer

 

3. Tagesetappe

Seckau (843 m) – Maria Schnee (1.822 m) – Kumspitzstein (1.924 m) – Bodenhütte (1.619 m) – Bremstein (1.868 m) – Mautern (712 m)

Trittsicherheit, wie auch eine sehr gute Kondition, sind für diese Etappe unbedingt notwendig. Die außerordentliche Fernsicht auf die Seetaler Alpen, Wölzer Tauern und die Hirschegger Alpe von der Wallfahrtskirche Maria Schnee rechtfertigen jedoch jeden Aufwand. Unser Etappenziel ist heute der kleine Ort Mautern, wo mehrere Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Länge: etwa 25 Kilometer

 

4. Tagesetappe

Mautern (712 m) - Kammern (664 m) – Tauchendsattel (950 m) – Vordernberg (839 m)

Nach der Tauernüberschreitung erwartet uns heute noch einmal eine richtig alpine Tour. Von Mautern über den Ort Kammern gelangen wir in den montanhistorisch bedeutenden Ort Vordernberg in der Erlebnisregion Erzberg, wo wir in die Vergangenheit der Eisenproduktion eintauchen können.

Länge: etwa 27 Kilometer

 

5. Tagesetappe

Vordernberg (839 m) – Hiaslegg (1.1154 m) – Tragöß/Grüner See (793 m) – Riegnereck (1.200 m) - Etmißl (709 m) – Aflenz Kurort (763 m)

Von Vordernberg geht es weiter über die Erzherzog Johann Hube und das Wirtshaus Hiaslegg in den romantisch gelegenen Ort Tragöß, der für sein Naturjuwel Grüner See bekannt ist. Von Tragöß führt die Pilgerreise nun weiter über das Riegnereck den Oischingbach, entlang in den kleinen Ort Etmißl. Über das Steinerkreuz am Fuße des Gaiberg gelangen wir zur Straße nach St. Ilgen, die wir überqueren, um nach wenigen Kilometern ins Aflenzer Becken einzutreten. Von Weitem her begrüßt und schon unser Etappenziel, Aflenz-Kurort.

Länge: etwa 31 Kilometer

 

6. Tagesetappe

Aflenz Kurort (763 m) – Hackentörl (1.291 m) – Hackenalm (1.071 m) – Seewiesen (974 m) – Gollrad (966 m) – Salzatal (731 m) – Gußwerk (747 m)

Heute erwartet uns noch einmal eine wunderschöne Etappe, die uns durch Waldwege und über Almen zunächst nach Seewiesen am Fuße des Seebergsattels bringt. Danach geht es bergauf zum Brandhof, wo einst Erzherzog Johann lebte. Weiter führt uns der Weg nach Gußwerk ins Tal der Salza. Zahlreiche Pilger und Wallfahrer wählen als Etappenort schon das romantisch gelegene Seewiesen auf etwa halber Strecke. Gußwerk bietet sich jedoch als Startort für die letzte kurze Etappe an, denn um 11:15 Uhr wird täglich (Details entnehmen Sie bitte hier) die Messe in der Mariazeller Basilika gefeiert.

Länge: etwa 31 Kilometer

 

7. Tagesetappe

Gußwerk (747 m) – Sigmundsberg (834 m) – Mariazell (868 m)

Über den Sigmundsberg mit seiner wunderschönen Kapelle und dem Ursprungfelsen, gelangen wir schlussendlich an unser Ziel, wo uns die Statue der Magna Mater Austriae in der Basilika Mariazell empfängt.

Länge: etwa 6 Kilometer

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

 

Parken

Parkplätze sind beim Stift St. Lambrecht und bei den Ortseinfahrten vorhanden.

Koordinaten

DD
47.070651, 14.299940
GMS
47°04'14.3"N 14°17'59.8"E
UTM
33T 446847 5213253
w3w 
///berührte.eilen.moderatorin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Mariazeller Pilgertagebuch "Mein Weg nach Mariazell", zu bestellen beim TV Mariazeller Land, www.mariazeller-gruenderweg.at

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Fragen & Antworten

Frage von Eva Schmid · 29.08.2021 · Community
Ist der Weg gut und durchgehend ausgeschildert? Müssen die Unterkünfte im Vorhinein gebucht werden?
mehr zeigen

Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
189,2 km
Dauer
67:00 h
Aufstieg
7.491 hm
Abstieg
7.669 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.