Tour hierher planen Tour kopieren
Pilgerweg empfohlene Tour

N05 Benediktweg: Triebener Tauern - Stift Seckau

· 2 Bewertungen · Pilgerweg · Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
ARGE Pilgern in Kärnten Verifizierter Partner 
  • Gasthof Braun/Triebental
    / Gasthof Braun/Triebental
    Foto: Monika Gschwandner, www.gonaus.net/tagestouren/sonntagskogel_geierkogel/sonntagskogel_geierkogel.html
  • / Triebental, Bergerhube
    Foto: Monika Gschwandner, www.hohentauern.at/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=83&Itemid=106&lang=de
  • / Kettentörl
    Foto: Monika Gschwandner, Roman Keimel
  • / Blick auf Ingering II
    Foto: Monika Gschwandner, David Bauer
  • / Bischoffeld
    Foto: Monika Gschwandner, www.die-gaal.at/index.php?module=pagemaster&PAGE_user_op=view_page&PAGE_id=41&MMN_position=54:50
  • / Stift Seckau
    Foto: Monika Gschwandner, Wolfgang Glock
m 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km Gasthof Braun Pension Trampusch Bergerhube Konditorei Regner Sommertörl (Sommerparkplatz) Gasthof Steinmühle Gasthaus Wachter

5. Etappe Benediktweg Nord

Hauptroute und Sommervariante: Bergerhube/Triebental - Stift Seckau

Länge:  29,5 km

Gehzeit: 10 Stunden

schwer
Strecke 29,5 km
10:00 h
807 hm
1.164 hm

Vom wildromantischen Triebental steigt man teilweise steil bergauf zum Kettentörl auf 1.864 m und geht dann über Bergrücken und Latschenfelder hinunter in den ebenso reizenden Ingeringgraben mit seinem gleichnamigen See. Bei Ingering II kommt man ins Hochtal von Seckau bis zum Etappenziel, der Benediktinerabtei Seckau. Die 3. Tagesetappe ist eine echte Herausforderung an die eigene Kondition und sollte nur bei stabilem Schönwetter begangen werden.

Autorentipp

Sehenswürdigkeiten und interessante Punkte:

Berglandschaft Kettentörl (1864 m); Ingeringbach und Ingeringsee mit „Eingangstor“

Profilbild von Monika Gschwandner
Autor
Monika Gschwandner
Aktualisierung: 12.02.2021
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.850 m
Tiefster Punkt
795 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Das Begehen des Pilgerweges erfolgt auf eigene Gefahr.

Weitere Infos und Links

www.pilgerwege-kaernten.at

www.benedikt-bewegt.at

 

 

Start

Bergerhube im Triebental (1.201 m)
Koordinaten:
DD
47.399040, 14.571880
GMS
47°23'56.5"N 14°34'18.8"E
UTM
33T 467695 5249598
w3w 
///akte.fielst.gewischt

Ziel

Stift Seckau

Wegbeschreibung

Ob Ketten- oder Sommer- ein Törl führt immer zur Gnadenmadonna

a) Bergerhube – Kettentörl – Ingeringsee – Ingering II

(Wenn man am Vortag schon beim Gasthaus Braun Halt gemacht hat, dann wandert man von diesem auf einer Schotterstraße zur Bergerhube ca. 5,3 km weit).

Ab der Bergerhube führt ein Waldweg (Markierung rot - weiß – rot, „Benediktweg“ und Wanderweg 08/02) danach steil in Serpentinen aufwärts durch einen Windbruch-Hang, Nach Überquerung der Forststraße geht es wieder in einen Waldweg, der in Serpentinen durch Latschen bis zum Kettentörl (1864 m) führt (ca. 4km).

Bergab geht es steil durch Latschen, über Wiesen, durch ein kurzes Waldstück, über einen Holzsteg zur Schotterstraße, entlang des Ingeringbaches bis zum Abzweiger links hinunter, über eine Holzbrücke in einen Waldweg zum Ingeringsee. Direkt am See entlang kommt man zum "Eingangstor" (7,5 km). Auf einer Schotterstraße (ca. 3,8 km) und später einer Asphaltstraße (ca.6 km) geht es hinunter bis zur Einmündung in die Gaaler Straße in Ingering II (9.8 km).

Nach Seckau geht es entlang der Straße bis Bischoffeld (ca. 4 km). Nach dem Ort zweigt links (Tafel: „Seckau 6,8 km“) die Straße ab und führt bergauf/bergab bis zur Einmündung in die Straße, die über das Gh. Steinmühle nach Seckau führt. Hier nimmt man entweder

a) links hinauf die Straße bis zum Gh. Steinmühle und geht über den Kunstpfad in den Ort Seckau oder

b) die Straße überquerend geradeaus über die Kuppe zur Ortseinfahrt Seckau (6,8 km) und diese entlang in den Ort.

Variante von Ingering II. (Sporthotel Gaalerhof) auf der Gemeindestraße Schattenberg zum ehemaligen Gasthof "Braunwirt" (785m). Hier wird die Landesstraße L515 überquert, nach ca. 70 m rechts abzweigend wandert man durch den Wald und auf einem Forstweg bis kurz vor dem Gehöft vlg."Kielbrein" - auf derSchotterstraße bis man beim Gehöft vlg. "Moar" (810m) die Straße zur Steinmühle überquert. Bergauf, vorbei am Gehöft vlg. Hackner und einer kleinen Kapelle beim Gehöft vlg. "Weigand"auf der Gemeindestraße nach Seckau.

 

b) St. Johann am Tauern - St. Oswald - Sommertörl - Gaalgraben - Intering II

Per Bus/Taxi bis zur Haltestelle Jocklwirt bei Möderbrugg - beim alten Stadel biegt man links ab und geht immer geradeaus über die Hügelkupppe bis zur Querstraße links nach St. Oswald.

Von hier wendet man sich au schmaler Asphaltstraße zuerst kurz nach links bergab, dann bergauf bis rechts die befestigte (Forst-) Straße abzweigt, die in Serpentinen hochführt, oder man geht geradeauss weiter den Fußweg, der auf das Sommertörl (1644 m) führt (ca. 8 km). Hinunter führt der Weg duch den Roßbachgraben und den Gaalgraben nach Gaal - vorbei am Schloss Wasserberg nach Ingering II

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

Anfahrt

Die Anfahrt mit dem PKW erfolgt über die Triebener Tauernstraße, bei Abzweigung Brodjäger auf dem Triebentalweg ins Hintere Triebental zur Bergerhube (oder früherer Start bereits bei Gasthof Braun).

Bei der Variante über das Sommertörl: man kann vom Hohentauern (Hotel Moscher) mit dem Bus/Taxi übeer St. Johann bis zur Haltestelle Joklwirt fahren.

 

Parken

In den Ortschaften bzw. bei den Gasthöfen stehen jeweils freie Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
47.399040, 14.571880
GMS
47°23'56.5"N 14°34'18.8"E
UTM
33T 467695 5249598
w3w 
///akte.fielst.gewischt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Basic Equipment for Pilgrim Walks

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Andachtsgegenstände und erforderliches Material

Übernachtung im Hostel

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Pilgrim ID card
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(2)
Ernst Schröder 
12.07.2020 · Community
Von der Bergerhube über das Kettentörl und weiter zum Ingeringsee ein sehr schöner Weg! Danach ca. 2 Std Gehzeit talauswärts auf Schotter- und Asphaltstraße. Auch wir haben uns dann nach dem langen Marsch von Gaal bis Seckau mit dem Auto mitnehmen lassen.
mehr zeigen
Gemacht am 13.06.2020
Foto: Ernst Schröder, Community
Eva Hille
13.09.2019 · Community
Der Start vom der Bergerhube bis zum Kettentörl und runter zum Ingeringsee ist traumhaft, wir haben 4h Gehzeit gebraucht. Dort kann man schön Picknicken. Vom Ingeringsee bis nach Ingering II geht's 2h (Gehzeit, 10km) auf einem Schotter-/Aspahltweg nach Ingering II, eher unromantisch. Von dort aus kann man einen Bus nach Seckau nehmen bzw. wir wurden netterweise mitgenommen, um so die 2h Gehzeit auf der Asphaltstraße zu umgehen. Wir waren zuvor aufgrund der hier beschriebenen 10h Gehzeit verunsichert, ob wir die Route gehen sollen, es hat sich aber definitiv gelohnt bis Ingering!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
29,5 km
Dauer
10:00 h
Aufstieg
807 hm
Abstieg
1.164 hm
Etappentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.