Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Radfahren Etappe

Etappe 04 Ennsradweg Admont - Weyer/Kastenreith

Radfahren · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
Steiermark Tourismus - Das Grüne Herz Österreichs Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Gesäuse zeigt sich die Enns von ihrer wilden Seite
    / Im Gesäuse zeigt sich die Enns von ihrer wilden Seite
    Foto: Steiermark Tourismus/Arjan Kruik
  • / Das Stift Admont mit der größten Stiftsbibliothek der Welt
    Foto: (c) Österreich Werbung Popp Hackner
  • / Abendstimmung in Admont
    Foto: Steiermark Tourismus/Harry Schiffer
  • / Abendstimmung beim Gesäuseeingang
    Foto: Steiermark Tourismus/Martin Hartmann
  • / Unterwegs im Nationalpark Gesäuse
    Foto: Günther Steininger, (c) Steiermark Tourismus Thorsten Brönner
  • / Rast inmitten der Bergwelt
    Foto: Steiermark Tourismus/Gerhard Eisenschink
  • / Auch eine Stärkung muss sein
    Foto: Steiermark Tourismus/Gerhard Eisenschink
  • / Am Ennsradweg durch den Nationalpark Gesäuse
    Video: Steiermark - Das Grüne Herz Österreichs
300 450 600 750 900 m km 10 20 30 40 50 60 Benediktinerstift Admont Erlebniszentrum Weidendom Nationalpark Pavillon

Diese Etappe am Ennsradweg führt uns von Admont am Eingang zum Gesäuse und weltbekannt durch die Stiftsbibliothek, durch den Nationalpark Gesäuse ins oberösterreichische Weyer im Nationalpark Kalkalpen mit seinem wunderschönem Marktplatz.

schwer
68 km
6:00 h
726 hm
973 hm

In Weng im Gesäuse stehen wir unmittelbar am Gesäuse-Eingang. Unglaublich: Auf einer Länge von rund einem Kilometer stürzt hier die Enns über einen Wasserfall in die Tiefe und zwängt sich dann unter wuchtigem Getöse 20 Kilometer durch die engen Schluchten zwischen der Buchsteingruppe und der Hochtorgruppe. Auf unserer Tour durch den Nationalpark Geäuse in den Nationalpark Kalkalpen geht’s vorbei am Wasserspielpark Eisenwurzen nach St. Gallen mit seiner Burg Gallenstein. Die Burg, früher Verwaltungssitz des Stiftes Admont, ist heute ein beliebter Veranstaltungsort. Jährlich findet hier unter anderem ein Kulturfestival statt. Aber auch sonst lohnt sich ein Abstecher: Die Burgtaverne lockt nämlich mit köstlichen Schmankerln. 

Bitte beachten Sie, dass die Wegführung auf Teilstücken dieser Etappe auf der Straße ist und daher auch ein "Huckepackverkehr" mittels Öffentlicher Verkehrsmittel angeboten wird. Speziell wenn man mit Kindern unterwegs ist, ist von diesem Abschnitt abzuraten - beachten Sie dazu bitte die Hinweise unter der Rubrik "Sicherheitshinweise"!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger
Aktualisierung: 29.04.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Erbsattel, 671 m
Tiefster Punkt
Frenzmühle bei Altenmarkt, 382 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Benediktinerstift Admont
Nationalpark Pavillon

Sicherheitshinweise

Notruf Rettung: 144

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ein Streckenabschnitt durch das Gesäuse führt auf der Straße - falls Sie hier auf einen "Huckepackverkehr" zurückgreifen möchten, hier die Detailinformationen: Es können grundsätzlich auf allen ÖBB Postbuskursen der Linie 910 und Linie 912 mit dem Fahrradsymbol bzw. mit dem Vermerk "Fahrradmitnahme begrenzt möglich" bis zu 5 Fahrräder transportiert werden. Informationen und eventuelle Reservierungen unter +43 810 222 333 (täglich von 6 bis 22 Uhr). Eine weitere Möglichkeit für die Strecke St. Gallen-Mooshöhe bietet in der Gasthof Hensle in St. Gallen an, Tel. +43 3632 7171.

Ausrüstung

Das richtige Fahrrad: Tourenrad oder Citybike, Rennräder sind eher nicht zu empfehlen. Pannen können passieren - selten aber vor der Tür einer der zahlreichen Servicestellen: eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör schadet daher nie! Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Universalschraubenschlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus:
Tel. +43 316 4003450
www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus
Tel. +43 316 4003
www.steiermark.com

Den Ennsradweg mit allen Daten und Fakten finden Sie auf www.ennsradweg.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Admont (633 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.576650, 14.460760
UTM
33T 459447 5269389

Ziel

Weyer/Kastenreith

Wegbeschreibung

Von Liezen kommend biegen wir in Admont links ins Zentrum zum Stift Admont mit seiner imposanten Kirche, der größten Stiftsbibliothek der Welt uns unzähligen Musseen. Hier in der Ortsmitte geht´s dann rechts bis nach Weng im Gesäuse. Hier haben Sie nun die Wahl: Entweder Sie fahren durch den landschaftlich eindrucksvollen Nationalpark Gesäuse mit Ausflugsmöglichkeiten nach Johnsbach oder Eisenerz, wo abschnittsweise auch ein separater Radweg geführt wird, fallweise aber auch mit recht starkem Verkehr gerechnet werden muss, oder Sie nehmen die nicht-beschilderte Variante über den Buchauer Sattel um direkt nach St. Gallen zu gelangen. Bei dieser Route sind jedoch einige Anstiege zu bewältigen bis man am Buchauer Sattel angekommen ist und daher nur für sehr sportliche Radfahrer zu empfehlen - oder all jene, die mit einem E-Bike unterwegs sind und noch genug Akku haben.

Die Hauptroute führt von Weng weiter bis zum Gesäuseeingang, diesem beeindruckenden Naturschauplatz. Ab hier müssen wir auf der Straße radeln. Die Reise durch diese romantische wie auch zugleich wilde Landschaft des Nationalparks mit seinen wunderschönen Felsformationen bringt uns zum Nationalparkzentrum Weidendom in Gstatterboden mit einem umfangreichen Angebot wie dem Ökologischen Fußabdruck. Danach geht es auf der Straße weiter nach Hieflau, wo die Möglichkeit besteht nach Johnsbach zum bekannten Bergsteigerfriedhof oder nach Eisenerz zum Erzberg einen Abstecher zu machen. Auf der Hauptroute bleibend gelangen wir vorbei an Mooslandl nach Großreifling, wo wir uns links halten um ber den Erbsattel vorbei am Hoptel Schloss Kassegg in den idyllischen Ort St. Gallen gelangen, wo gemütliche Einkehrmöglichkeiten wie die Heurigenstube Angerer oder der auf Radfahrer und Mountainbiker spezialisierte Gasthof Hensle warten. Recht gemütlich, jedoch entlang oder fallweise auf der Straße, geht es nun weiter durch die wunderschöne Landschaft des Reichraminger Hintergebirges nach Weyer mit dem Ennsmuseum, das direkt am Ennsradweg liegt..

Zur 5. Tagesetappe des Ennsradweges

Zur Gesamtübersicht des Ennsradweges

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder
Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

Kostenlose Parkplätze befinden sich im Zentrum von Admont - westlich des Rathauses bzw. Informationsbüro oder beim Bahnhof Admont.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Folder "Ennsradweg – Durch die Welt der Berge und des Wassers" Steiermark Tourismus Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Enns-Radweg 1:50.000, ISBN 978-3-85000-032-1 Verlag Esterbauer - bikeline Tel. +43 2983 28982 www.esterbauer.com

Kartenempfehlungen des Autors

Pocket Card "Radwege in der Steiermark" Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Pocket Card "Oberösterreich Radkarte" www.oberoesterreich.at

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
68 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
726 hm
Abstieg
973 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.