Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Radfahren Etappe

Etappe 04 Murradweg Judenburg - Leoben

Radfahren • Murtal
  • Zwischenstopp in der historischen Stadt Judenburg
    / Zwischenstopp in der historischen Stadt Judenburg
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • Rast bei Weißkirchen im Zirbenland
    / Rast bei Weißkirchen im Zirbenland
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • Was machen wir als nächstes?
    / Was machen wir als nächstes?
    Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl
  • Immer gemütlich der Mur entlang
    / Immer gemütlich der Mur entlang
    Foto: Steiermark Tourismus/Thorsten Brönner
  • Danach entspannen im Asia Spa Leoben
    / Danach entspannen im Asia Spa Leoben
    Foto: Asia Spa, TRV Hochsteiermark
  • MuseumsCenter Leoben
    / MuseumsCenter Leoben
    Foto: Ute Gurdet, Tourismusverband Leoben - copyright Foto Freisinger
Karte / Etappe 04 Murradweg Judenburg - Leoben
300 450 600 750 900 m km 10 20 30 40 50 Sternenturm-Planetarium Judenburg Puchmuseum Judenburg Red Bull Ring - Projekt Spielberg Eisenbahnmuseum Knittelfeld Die Grüne Lagune Stift Göss

Die vierte Etappe führt uns von Judenburg über das Zirbenland und Knittelfeld bis nach Leoben. Mostbuschenschanken, die Aqualux Therme Fohnsdorf, der Wipfelwanderweg in der Rachau und zahlreiche Sehenswürdigkeiten sind unsere Wegbegleiter.

leicht
53,7 km
4:00 Std
53 m
249 m

Die Wallfahrtskirche Maria Buch und das Stift Seckau mit seiner Benediktinerabtei sind Höhepunkte auf dieser Etappe. In den folgenden alten Industrieorten merkt man die Erfolge der baulichen Vergangenheitsbewältigung: Gepflegte Altstädte, pulsierende Fußgängerzonen und interessante Museen wie in Leoben die Kunsthalle oder das Stift Göss mit der Gösser Brauerei warten auf uns. Ja, Sie lesen richtig: Hier wird, neben vielen anderen Dingen, das bekannte Gösser-Bier produziert. Und das schon seit 1860. Wussten Sie übrigens, dass Gösser-Bier auch bei Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages gereicht wurde? Aber das ist eine andere Geschichte.

outdooractive.com User
Autor

Günther Steininger

Aktualisierung: 11.01.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
738 m
534 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Stift Göss
Die Grüne Lagune

Ausrüstung

Das richtige Fahrrad: Tourenrad oder Citybike, Rennräder sind eher nicht zu empfehlen. Pannen können passieren - selten aber vor der Tür einer der zahlreichen Servicestellen: eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör schadet daher nie! Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Universalschraubenschlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus:
Tel. +43 316 4003450
www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus
Tel. +43 316 4003
www.steiermark.com

Den Murradweg mit allen Daten und Fakten finden Sie auf www.murradweg.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Judenburg (737 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.169107 N 14.660469 E
UTM
33T 474268 5224012

Ziel

Leoben

Wegbeschreibung

Wer Lust auf einen Thermenbesuch hat legt einen Tag Pause ein und radelt über die Mur zur Aqualux Therme in Fohnsdorf. Wer aber weiter radeln will, fährt von der Magdalenenkirche über einen Steg über die Mur und biegt in den Mühlweg ein. Ganz kurz geht´s wenige Meter steil hinauf, dann halten wir uns links, und bleiben immer in Murnähe weiter auf der Murdorfer Straße, bis wir den Ortsteil Murdorf erreichen. An der Südtiroler Straße rechts und dann links in die Alfons-Petzold-Gasse führt uns der Weg. Geradeaus fahren wir weiter auf die Stadionstraße. Beim Stadion selbst geht´s in der Linkskurve rechts auf einen Rad- und Fußweg hinein in den Murwald, wo wir nun die Stadt Judenburg endgültig verlassen. Wir bleiben in der Nähe „unserer Mur“, die uns mittlerweile treuer Freund und Begleiter geworden ist und kommen durch einen wunderbaren Auwald, der uns vor allem im Sommer erfrischt, in den kleinen Ort Fisching mit seinem großen Campingplatz. Und wer so viel radelt und so viele Eindrücke erlebt, der braucht Stärkung. Gerade Fisching und Weißkirchen bieten sich an zu rasten und die Beine durchzustrecken. Beide Ortschaften liegen jetzt zu unserer Rechten. Nach dieser wohlverdienten Stärkung geht es für uns weiter auf dem Radweg bis Zeltweg, eine wunderschöne Kleinstadt, die ebenso zu einer Rast einlädt.

Nie sollst Du von rechten Pfaden abweichen, es sei denn, Du bist auf dem Murradweg. In Großlobming zum Beispiel ist wieder so eine Gelegenheit: Wenn wir nämlich in Richtung Weyern abbiegen, befindet sich gleich nach der Brücke das Life+ Natur Projekt „Mur (er)leben“. Ziel ist die Sicherung und Restaurierung der natürlichen, hier wirklich einzigartigen Flusslandschaften mit all ihren Tieren und Pflanzen. Danach fahren wir durch ruhige, wunderschöne Landschaft weiter bis nach Landschach und sind auch schon wieder auf „dem rechten Weg“.

Wenn wir aber auf der Hauptroute bleiben, dann fahren wir über Feldwege und kleine Straßen nach Weyern. Um nach Knittelfeld zu radeln, folgen wir einer wenig frequentierten Straße durch eine Bahnunterführung. Am Bahnhof vorbei, über den Kreisverkehr, kommen wir ins Zentrum der Stadt. Wohl viele haben schon von der Benediktinerabtei Seckau gehört. Jetzt bietet sich ein Besuch an. Also abermals ein Abstecher! Das Benediktinerstift liegt am Fuße der Seckauer Tauern. Die Landschaft: Wieder einmal besonders reizvoll! Einige Steigungen nehmen wir gerne in Kauf, dafür sind die Straßen ruhig, und der Lohn groß. Danach fahren wir zum Hauptplatz zurück. Vom Hauptplatz biegen wir in die Frauengasse, dann rechts weg in die Schützengasse zur Marktgasse und kommen so zum Bahnhof. Danach führt unser Weg an einem Lagerhaus und durch die Unterführung am neuen Radweg Richtung St. Margarethen. Vor der Ortschaft Gobernitz halten wir uns rechts und fahren durch den Ort durch immer der Landesstraße entlang über St. Margarethen, begleitet von einer wunderschönen Lindenbaumreihe, nach St. Lorenzen bei Knittelfeld. Alternativ dazu gibt es die Route nördlich der Mur über Kobenz und Kraubath, wo sich ein Sprung in den Badesee anbietet.

In St. Lorenzen zweigen wir knapp vor dem Bahnübergang rechts ab (auch hier kann man auf die linke Muruferseite wechseln und entlang der Straße nach St. Michael fahren). Die alte Landesstraße führt uns flussabwärts, ab Preg dicht am Wasser, nach St. Stefan ob Leoben. Hierhalten wir uns bei der Kirche links und fahren entlang der Straße über die Mur zur vorhin als Alternative erwähnten Route am linken Murufer. Ein kurzes Stück geht es in der Nähe der oberhalb geführten Autobahn nach St. Michael. Und wieder wird uns bewusst: Wie schön es ist, mit eigener Kraft, die Landschaft zu sehen und nicht durch dieselbe auf der Autobahn zu rasen. Zeit für uns selbst und für die vielen Juwele, die uns entlang des Murradweges erwarten. Hier angelangt zählt der Gasthof Eberhard mit seiner ausgezeichneten Küche sicherlich zu den Geheimtipps am Murradweg, wobei gar so geheim ist dieser "Einkehrschwung" nicht mehr. Vom Zentrum kommend, biegen wir von der Raiffeisenstraße rechts in den Murweg ein. Unter zwei Brücken müssen wir durchfahren, wobei die zweite, die unter der Autobahn durchführt, uns die Mur überqueren lässt. Danach geht´s gleich links ab und schon wieder unter der Autobahn durch. Hier treffen wir auch auf eine Variante, die im bikeline Führer vom Verlag esterbauer angeführt ist: diese folgt einem eher für Mountainbikes geeigneten Weg von St. Stefan ob Leoben über die Siedlung Greith und der Mur entlang. Da wir aber auf dieser Variante den Ort St. Michael umfahren und zudem der Weg wie erwähnt durchwegs nur für Mountainbikes geeignet ist, wählen die meisten Murradwegfahrer die Hauptroute.

Zurück zur Hauptroute: Von St. Michael kommend müssen wir links schräg in eine kleine Straße abzweigen. Durch den Wald geht´s auf einer ruhigen und asphaltierten Straße uns parallel zur Autobahn im leichten Auf und Ab über eine Unterführung und den Winkelbauernweg nach Schladnitzdorf. Jetzt halten wir uns rechts und kurz darauf an der Querstraße wieder links. Diese Straße bringt uns auf den neuen Radweg, der uns entlang der Turmgasse bis zur Brauerei Göss mit ihrem faszinierendem Museum führt.

Nach der riesigen Brauereianlage zweigt die Hauptstraße nach links zum Zentrum ab. Wir überqueren auf dem straßenbegleitenden Radweg die Mur wieder einmal und biegen gleich nach rechts ab. Auf dem Mareckkai geht es in Murnähe und fern vom Autoverkehr nach Leoben. Wer jetzt schon direkt ins Zentrum möchte, überquert die Waasenbrücke. Der Radweg aber am Murufer entlang führt uns am Stadtkai entlang direkt vorbei am Bahnhof Leoben mit der gegenüber liegenden Evangelischen Kirche und weiter auf der Parkstraße in das Zentrum, wo wir für heute unsere Tour de Mur beenden und uns eine wohlverdiente Pause am wunderschönen Hauptplatz von Leoben, der zweitgrößten Stadt der Steiermark, gönnen.

Zur 5. Tagesetappe des Murradweges

Zur Gesamtübersicht des Murradweges

 

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB www.oebb.at oder
Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

www.at.map24.com

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Folder "Murradweg - Vom Steirerkas zu Wein und Kernöl" Steiermark Tourismus Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com Mur-Radweg 1:50.000, ISBN 978-3-85000-037-6 Verlag Esterbauer - bikeline Tel. +43 2983 28982 www.esterbauer.com

Ähnliche Touren in der Umgebung

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
53,7 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
53 m
Abstieg
249 m
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.