Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Radfahren

FunErgy-Tour

Radfahren · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • funErgy_Tour_1000_1000
    / funErgy_Tour_1000_1000
    Foto: Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Apfelblüte
    / Apfelblüte
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Kleine Raabklamm bei Oberdorf
    / Kleine Raabklamm bei Oberdorf
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Garten der Generationen
    / Garten der Generationen
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Rathaus Weiz
    / Rathaus Weiz
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Kunsthaus
    Foto: Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Friedensgrotte St. Ruprecht an der Raab
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
150 300 450 600 750 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 Steirerkraft Kernothek

Die Radtour zum Energietanken für die ganze Familie. Mit atemberaubendem Naturerlebnis im Bärental, aber auch lustigem und spannendem Verweilen auf Kinderspielplätzen, kulinarischen Genüssen bei Buschenschänken und vielem mehr.

mittel
43,3 km
4:03 h
481 hm
484 hm

Die FunErgy-Tour ist eine Energie-Erlebnis-Tour für die ganze Familie und führt von Weiz über St. Ruprecht nach Gleisdorf und zurück.  Gestartet wird am Hauptplatz der Bezirkshautpstadt, dem Zentrum der Energieregion. Eine Stadt, die äußerst innovativ arbeitet, Lebensfreude versprüht, und viele Attraktionen bieten kann. Taborkirche, Schloss Radmannsdorf, Weizbergkirche, Kunsthaus, Gemini Haus, Funergy Park, Innovationszentrum, Archimedes-Rad, Spiritueller Weg... Historische Bauwerke stehen im Kontrast zu innovativen Zukunfsprojekten. Außerhalb der Stadtgrenzen wartet auf die Radfahrer das Bärentals mit seinen weitläufigen Wiesen und dem Rauschen der Raab.  St. Ruprecht lädt durch die barocke Kirche, die Friedensgrotte, dem Foucaultschen Pendel, dem alte Flussbad an der Raab und der heilenden Stefanien-Quelle zum Verweilen ein. Die Tour führt gemütlich weiter durch das Tal Albersdorf nach Gleisdorf, die Sonnenhauptstadt Europas, eine Stadt in der man auf erneuerbare Energie setzt und rundum auf die Zeichen der Sonne stößt. Die Straße der Solarenergie lädt zu entdeckungsreichen Rundfahrten und bietet zahlreiche Möglichkeiten der Erkundung von alternativen Kraft-Quellen an. Das Solar-Wellenbad sorgt für Abkühlung bei jung und alt. Parallel zur Bundesstraße führt ein gesicherter Radlweg, der in die Wadln geht, zur Gemeinde Nitscha, die Weinbaugemeinde der Energieregion. Ein Ort voller Saft und Kraft, in dem die nähe der Sonne die Trauben zu süßer Reife gedeihen lässt. Und wo von kreativen Winzern edle Tropfen erzeugt werden, die in den urigen Buschenschänken zu genießen sind. Mit der  FunErgy-Tour lassen sich die kulinarischen Spezialitäten der Oststeiermark geruhsam und doch sportlich erleben. Gestärkt  führt die Tour weiter im Hügelland, in dem vor allem der Apfel prächtig gedeiht und in dem die Steirische Apfelstraße ihren Ausgangspunkt nimmt. Eine Gegend, die im Frühjahr – wenn alles in ein weiß-rosa Blütenmeer getaucht ist – ebenso reizvoll ist wie im Herbst, wenn die Früchte grün, gelb und rot von den Bäumen lachen. Die Gemeinde Unterfladnitz verschönert die FunErgy-Tour mit viel Natur und Grün, wo von tüchtigen Bauern jene Produkte angepflanzt werden, die dann von den Betrieben in der Ebene verarbeitet und in die halbe Welt exportiert werden. Die wunderbare Strecke führt durch den Wald weiter in den Grünraum Krottendorf, der auf naturnahe Lebensqualität setzt. Alte Bauernhöfe und junge Wohnhäuser ergänzen sich harmonisch. Ein besonderes Schmuckstück ist die zauberhafte Teichanlage "Garten der Generationen", wo man sich kurz vor dem Tourende noch ein weiteres Mal in wunderschöner Umgebung ausrasten kann. Nach so einem sportlichen Ausflug hat man sich auch ein wenig Spaß verdient: Den findet man im Energie-Erlebnis-Bad Weiz. Im mit Sonnenenergie beheizten Freibad warten ein großzügiger Kinderspielbereich, eine Riesenrutsche, ein Strömungskanal und ein 3-Meter-Turm. Ein perfekter Ausklang der Radtour, damit man am Abend frisch erholt noch eine Veranstaltung im Weizer Kunsthaus besuchen kann.
 

Autorentipp

Im Bärental kann man sich an einigen Stellen im erfrischenden Wasser der Raab abkühlen. Besonders zur Blütenzeit zeigt sich die Tour von ihrer schönsten Seite.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
534 m
Tiefster Punkt
347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Don Perro
Seminarhotel Ederer
Wollsdorferhof
Bärntalstadl und Gasthof Wagner-Gutmann
Restaurant - Café - Bar Locker & Légere
Gasthof-Hotel Allmer
Garten-Hotel Ochensberger
Landschakeller
Café - Pizzeria Azzurro
Region Gleisdorf | Solarcafe Figaro
Region Gleisdorf | Buschenschank Seyfried
Region Gleisdorf | Gasthaus Obenaus-Nagl

Sicherheitshinweise

Notruf 140

Ausrüstung

Da teilweise auf Forstwegen gefahren wird, ist die Tour für Rennräder nur bedingt geeignet.

Weitere Infos und Links

Tourismusverband und
Stadtmarketing Weiz
Hauptplatz 18
8160 Weiz
03172/2319-660
www.tourismus-weiz.at

Start

Hauptplatz Weiz (476 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.216993, 15.621739
UTM
33T 547076 5229465

Ziel

Hauptplatz Weiz

Wegbeschreibung

Vom Weizer Hauptplatz weg fährt man entlang der Rathausgasse beim Kunsthaus vorbei und gelangt über die Radmannsdorfgasse in die Gleisdorfer Straße. Beim Autohaus Weiz fährt man parallel zur Gleisdorfer Straße entlang bis zum Verteilerzentrum der Post. Dort biegt man rechts hinauf in die Hebbelgasse und gelangt nach einem kurzen Anstieg zur Marburger Straße. Dieser folgt man ein Stück stadtauswärts, bevor es rechts hinauf den Bärentalweg entlang geht. Dieser mündet in die Raabgasse, der man bis zur Forststraße folgt, die ins Bärental hinunter führt. Ab hier fährt man entlang des Raabtalradweges R11 bis nach Mitterdorf und dann weiter nach St. Ruprecht an der Raab. Ein kurzes Stück fährt man dann parallel der B64 entlang, bevor man links nach Wollsdorf abbiegt und auf eine ruhige Seitenstraße gelangt. In Gleisdorf angekommen folgt man dem R11 ein Stück und verlässt ihn beim Kreisverkehr links in die Mühlgasse. Man folgt der Fürstenfelder Straße bis nach Kunter, wo man links in den WZ 10 abbiegt. Nun geht es weiter über Eichgraben und Gamling bis nach Prebuch, danach links weiter auf dem WZ 10 die Steirische Apfelstraße entlang. Über Wolga und Waltendorf gelangt man nach Krottendorf. Vorbei am "Garten der Generationen" geht es hinauf zur Weizbergkirche. Danach fährt man auf der Rückseite hinunter und folgt dem Landschaweg an der Stadthalle vorbei bis zum Schwimmbad. Man biegt links ab und fährt stadteinwärts bis zum Ausgangspunkt der Tour, dem Weizer Hauptplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Weiz ist mit der Bahn bequem erreichbar. Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Ebenso besteht ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Graz und Weiz. Vom Bahnhof aus erreichen Sie zu Fuß in ca. 10 Minuten den Weizer Hauptplatz.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt unter:

www.oebb.at
www.busbahnbim.at 

Anfahrt

Die Bezirkshauptstadt Weiz liegt in der Oststeiermark und ist über die  A2 von Wien (ca. 2 Std.) und Graz von Graz (ca. 30 Min.) aus sehr gut erreichbar. Anreise von Wien und Graz: Nehmen Sie auf der A2 von Wien die Autobahnabfahrt 161/ Gleisdorf West Richtung B 54/B64. Folgen Sie der B65 / Gleisdorfer Bundesstraße bis zur B54 / Wechselbundesstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt zur B64 / Rechberg-Bundesstraße nehmen. Nach zirka 15 km erreichen Sie die Bezirkshauptstadt Weiz.

Anreise von Graz über die Bundesstraße: Kaiser-Franz-Josef-Kai und Wickenburggasse bis Jahngasse / B67a nehmen. Den Straßenverlauf auf der B72 nach Weiz folgen und die Ausfahrt Richtung Weiz -West nehmen.

Parken

Werktags ist das Parken in Weiz kostenpflichtig. Bei der Stadthalle gibt es ausreichend kostenlose Parkplätze (rund 1 km vom Hauptplatz entfernt).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
43,3 km
Dauer
4:03 h
Aufstieg
481 hm
Abstieg
484 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.