Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Schneeschuhwanderung auf die Amundsenhöhe

Schneeschuh · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Amundsen Höhe
    / Amundsen Höhe
    Foto: www.weg-es.at/Elisabeth Zienitzer, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • Peter Bergner-Warte
    / Peter Bergner-Warte
    Foto: www.weg-es.at/Elisabeth Zienitzer, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • Ganzalm
    / Ganzalm
    Foto: www.weg-es.at/Elisabeth Zienitzer, Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • /
    Foto: Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
Karte / Schneeschuhwanderung auf die Amundsenhöhe
1200 1400 1600 1800 m km 2 4 6 8 10 12 Peter Bergner Warte Rosegger Schutzhaus Ganzalm Haus

Eine Schneeschuh-Rundwanderung für die ganze Familie - Schlittenfahrt inklusive! Diese Tour eignet sich perfekt um das Schneeschuh-Wandern einmal auszuprobieren!

mittel
13,1 km
5:00 h
611 hm
611 hm

Vom Ausgangspunkt unserer Wanderung - dem Parkplatz am Bärenkogelsattel - gehen wir das erste Stück durch den Wald entlang einer Forststraße bis zum Ganzalmhaus. Ab hier eröffnen sich wunderbare Ausblicke auf die Bergwelt der Umgebung. Weiter geht es moderat ansteigend zur Amundsenhöhe auf 1666 m. Zahlreiche Windräder 'begeleiten' uns auf dieser Wanderung, ist doch der Windpark Pretul hier zu finden. Bei der Peter Bergner-Warte können wir eine gemütliche Pause einlegen. Im Anschluss führt uns die Wanderung zum nahe liegenden Roseggerhaus auf der Pretul und in weiterer Folge über den Winterwanderweg zum Ganzalmhaus zurück. Hier haben wir die Möglichkeit, uns eine Rodel zu borgen und den Weg zum Bärenkogel-Sattel auf dem Schlitten zurückzulegen.

Autorentipp

Versäumen Sie nicht, die Peter Bergner-Warte zu erklimmen - an schönen Tagen kann man hier bis zum Neusiedler See sehen!

outdooractive.com User
Autor
Maria Steindl
Aktualisierung: 25.07.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Amundsen Höhe, 1665 m
Tiefster Punkt
Ganzalm, 1084 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rosegger Schutzhaus
Ganzalm Haus

Sicherheitshinweise

Achtung: die Orientierung am Höhenrücken der Pretul ist bei Nebel schwierig!

Ausrüstung

Neben guter Ausrüstung (Bekleidung), Verpflegung und Notfallsausrüstung (Rucksackapotheke und evtl. Biwaksack) sollte - bei entsprechenden Touren - ein Lawinenverschüttetensuchgerät, eine Lawinenschaufel und eine Lawinensonde mit dabei sein!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Semmering Waldheimat Veitsch

Start

Bärenkogel-Sattel (1083 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.566302, 15.685294
UTM
33T 551546 5268325

Ziel

Bärenkogel-Sattel

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt - dem Parkplatz am Bärenkogel-Sattel - wandern wir ca. 1 Stunde auf der im Winter für Autos gesperrte Forststraße zur Ganzalm entlang. Dieser Weg mit der Nummer 742 führt uns durch Waldgebiet, ab der Ganzalm wandern wir immer mit prächtiger Fernsicht.

Auf der Ganzalm haben wir die Möglichkeit, eine Rast beim Ganzalm-Haus einzulegen. Im Anschluss setzen wir unsere Wanderung auf dem Weg 742 fort. An der darauf folgenden Wegkreuzung halten wir uns links und setzen unsere Tour in Richtung Amundsen Höhe fort. Die Amundsen Höhe ist mit einer Holzpyramide markiert und der höchste Punkt der Marktgemeinde Langenwang. Nun folgen wir dem Weg 742 über den Höhenrücken zur Peter Bergner-Warte, die wir auch schon in der Entfernung erkennen können. Am Kreuzungspunkt der Wanderwege 742 und 702 biegen wir links ab und erreichen in wenigen Metern die Bergner-Warte. Hier haben wir bei schönem Wetter einen sensationellen Rundblick auf die umliegende Bergwelt! 

Wir setzen unsere Wanderung fort - unser nächstes Ziel ist das Roseggerhaus auf der Pretul. Hier folgen wir dem Weg 702 ein kleines Stück retour und gelangen so direkt dorthin. Nach einer wärmenden Einkehr in der Berghütte wandern wir weiter auf dem präparierten Weg unterhalb der Amundsenhöhe, bis wir bei einer uns bereits bekannten Wegkreuzung oberhalb der Ganzalm die Aufstiegsspuren wieder sehen. Das letzte Wegstück zum Ganzalm-Haus kennen wir bereits - in Kürze erreichen wir die Hütte. Hier haben wir die Möglichkeit uns eine Rodel zu borgen und den Abstieg zum Bärenkogel-Sattel mit den Schlitten 'abzukürzen'.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Mürzzuschlag, weiter mit dem Taxi zum Bärenkogel-Sattel.

Informationen Bus- und Bahnverbindungen: www.verbundlinie.at
Mürzzuschlager Taxidienst: Mürz Taxi - Telefon 03852 6070 oder NP Taxi - Telefon 03852 30303

Anfahrt

S6 - Semmering Schnellstraße, Abfahrt Mürzzuschlag. Hier folgen Sie der Straße Richtung Bärenkogel. Direkt am Bärenkogel-Sattel gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Parken

Parkplatz Bärenkogel-Sattel

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Schneeschuhführer:
Steiermark - Vom Dachstein bis zum Steirischen Weinland von Silvia Sarcletti und Elisabeth Zienitzer

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte 'Freizeitwege in und um Langenwang'


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,1 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
611 hm
Abstieg
611 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.