Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Schneeschuh

Schneeschuhwanderung vom Stift Neuberg bis zum UNESCO Weltkulturerbe Semmeringbahn

Schneeschuh • Neuberg an der Mürz
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Hochsteiermark
  • /
    Foto: Ute Gurdet, Naturpark Mürzer Oberland
  • /
    Foto: NixxiPixx, WinterSportMuseum
  • Lokomotive im SÜDBAHN Museum
    / Lokomotive im SÜDBAHN Museum
    Foto: Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
  • Gasthof Holzer - Thomas und Karolin Schäffer
    / Gasthof Holzer - Thomas und Karolin Schäffer
    Foto: Daniela Paul, TRV Hochsteiermark
  • Glasblasen selbst ausprobieren!
    / Glasblasen selbst ausprobieren!
    Foto: Kaiserhof Glasmanufaktur, TRV Hochsteiermark
  • Am Kreuzschober - Kaarl
    / Am Kreuzschober - Kaarl
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • Kaarlalm
    / Kaarlalm
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • Abstieg nach Mürzzuschlag
    / Abstieg nach Mürzzuschlag
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • Abmarsch beim Stift in Neuberg
    / Abmarsch beim Stift in Neuberg
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • Das Stift Neuberg im Winter
    / Das Stift Neuberg im Winter
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • Das Neuberger Münster in Neuberg an der Mürz
    / Das Neuberger Münster in Neuberg an der Mürz
    Video: wiesl01
Karte / Schneeschuhwanderung vom Stift Neuberg bis zum UNESCO Weltkulturerbe Semmeringbahn
900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

Relativ lange, jedoch technisch einfache Schneeschuhwanderung durch ausgedehnte Wälder und über unbekannte Almen. Von einer der bedeutendsten Kirchen der Steiermark bis zu einem UNESCO Weltkulturerbe.

mittel
21,2 km
7:30 h
1220 hm
1270 hm

Schon der Start in Neuberg ist eindrucksvoll. Das Stift mit dem größten Holzdachstuhl Österreichs begleitet uns am Beginn. Dann geht es gemütlich durch eine einsame Wald- und Almlandschaft bis nach Mürzzuschlag. Dort, am Endepunkt des UNESCO Weltkulturerbes Semmeringbahn, kann ausgiebig gerastet werden, ehe es mit dem Bus oder mit dem Naturparktaxi retour geht nach Neuberg an der Mürz.

Autorentipp

Trotz der langen Tour sollte sowohl das Stift mit dem Naturmuseum, dem Münster und der Glasmanufaktur besucht werden. Ebenso in Mürzzuschlag das Südbahnmuseum.

outdooractive.com User
Autor
Andreas Steininger
Aktualisierung: 21.12.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
1477 m
664 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Kaarl Hütte
Gasthof Holzer/Schäffer
Borkenkäfer, Restaurant

Sicherheitshinweise

Die meisten Ski- Schneeschuh- Wander- und Bergtouren im Naturpark Mürzer Oberland befinden sich im alpinen Gelände. Speziell bei längeren Touren ist eine gute Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit empfehlenswert. Auf den Hochflächen von Rax, Schneealm und Veitsch kann bei Nebel oder schlechtem Wetter die Orientierung schwierig sein. Im Winter immer Lawinengefahr beachten!

Bei Schneeschuhwanderungen und Skitouren im alpinen Gelände nie ohne Sicherheitsausrüstung (Schaufel, Sonde, Verschüttetensuchgerät) unterwegs!

Bergrettung Notruf: 140, Einsatzstellen in Neuberg an der Mürz und Mürzzuschlag

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Trinkflasche (ideal: 1 Liter oder mehr, im Winter Thermosflasche) sollte immer gut griffbereit sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat, Handy oder Wanderkarte gehören obenauf.

Eine Notfallausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer! Bei alpinen Touren Regenschutz, Haube, Handschuhe nie vergessen!

Im Winter bei Skitouren und Schneeschuhwanderungen ist eine entsprechende Sicherheitsausrüstung (Verschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel- und Sonde) Pflicht! Vor der Tour immer Lawinenlagebericht abrufen (www.lawine-steiermark.at).

Verschüttetensuchgeräte, Lawinenschaufeln und Sonden können im Naturparkbüro gegen ein geringes Entgelt ausgeliehen werden.

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

 

Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel. +43 3857 8321, www.muerzeroberland.at , geöffnet von Mo. – Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr 

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com  

TRV Hochsteiermark, Tel.: +43 3862 55020, www.hochsteiermark.at  

 

Tipp: die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Berg- Wander- und NaturparkführerInnen: Auskünfte im Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel.: +43 3857 8321 

Holen Sie sich übrigens mit der Summit Lynx App Ihre persönlichen Gipfelnadeln: www.summitlynx.com 

Start

P beim Stift Neuberg an der Mürz (730 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.663283, 15.579129
UTM
33T 543480 5279039

Ziel

Mürzzuschlag

Wegbeschreibung

Vom Stift Neuberg geht es, die Mürz überschreitend, bei der Sieberwarte (Aussichtswarte) entlang der Wandertour "vom Gletscher zum Wein" in Richtung Veitschbachtörl aufwärts. Beim Veitschbachtörl angekommen halten wir uns in Richtung Süden (Mariazellerweg 06B) und erreichen so die Hocheckalm (nur im Sommer bew.).

Weiter geht es zum Nikolauskreuz (hierher auch von Arzbach), einer markanten Wegkreuzung, bei der man auch Richtung Krieglach absteigen kann. Wir aber wandern weiter, teilweise durch dichten Wald, zur nicht mehr weit entfernten Malleistenalm (ebenfalls nur im Sommer bew.).

Richtung Osten geht es nun weiter, immer in einem stetigen Auf- und Ab, vorbei am Rosskogel und über den Farrenboden (Wegkreuz) bis zu einer Weggabelung (Markierungsschild). Hier kommt der Wanderweg von der Hönigsberger Alm herauf und führt weiter bis zur Kaarlalm (an Wochenenden bew.). Wir halten uns links aufwärts und kommen so zur oben angeführten Kaarlalm. Unweit davon befindet sich der Kreuzschober mit dem Holzkreuz und einem durch Bäume etwas beeinträchtigten Raxpanorama.

Zurück auf der Kaarlalm wandern wir nun immer bergab über eine alte Skipiste, vorbei an mehreren Gehöften, bis nach Mürzzuschlag. Dort geht es dann, natürlich nun mit abgeschnallten Schneeschuhen, zum Südbahnmuseum beim Bahnhof (Busbahnhof in der Nähe).

Retour nach Neuberg bringen uns nun Bus oder Naturparktaxi.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Naturpark Taxi im Naturpark Mürzer Oberland: Tel.: +43 3857 20170, www.naturparktaxi.at 

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at. 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und / oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Anfahrt

www.at.map24.com  

Parken

Mehrere Parkmöglichkeiten beim Stift, ausgewiesene Parkverbote beachten!

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer "BergZeitReise" des TRV Hochsteiermark, 2017 sowie einige, im Naturparkbüro erhältliche, Spezialführer.

Kartenempfehlungen des Autors

Im Büro des Naturparks Mürzer Oberland erhalten Sie gerne eine regionale Übersichtskarte kostenlos.

Kompass Wanderkarten Wiener Hausberge, Schneeberg, Rax, 1:25.000, Freytag & Berndt Wanderkarten Semmering, Rax, Schneeberg, Schneealpe und Hochschwab, Veitschalpe, Eisenerz, Bruck an der Mur, 1:50.000

Tipp: die gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com, die hochsteirische Wanderkarte „Hoch hinaus“ sowie die „BergZeitReise“ erhalten Sie kostenlos im Naturparkbüro.

Zahlreiche Apps bieten zum Teil kostenpflichtige Karten für Ihr Smartphone (bergfex, FatMap, komoot …)

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
21,2 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1220 hm
Abstieg
1270 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.