Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Die Schafries auf der Schneealpe (Steilabfahrt)

· 1 Bewertung · Skitour · Mürzsteger Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Lurgbauer in Richtung Steingraben – die Schafries ist hier nicht erkennbar
    / Blick vom Lurgbauer in Richtung Steingraben – die Schafries ist hier nicht erkennbar
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Zustieg am Forstweg Steingraben
    Foto: Andreas Schön, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries vom oberen Forstweg Steingraben aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries vom oberen Forstweg Steingraben aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries vom oberen Forstweg Steingraben aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries vom Ende des Forstwegs Steingraben aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Auslauf der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Aufstieg zur Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Aufstieg zur Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In der Schafries unterhalb der Engstelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In der Schafries unterhalb der Engstelle
    Foto: Andreas Schön, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Engstelle in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Felsturm in der östlichen Begrenzung der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries unterhalb der Engstelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries unterhalb der Engstelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Bei der Engstelle in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / In der Engstelle der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Hangneigung 50 Grad – gemessen in der Engstelle der Schafries
    Foto: Andreas Schön, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries oberhalb der Engstelle
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick zurück zur Engstelle in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Ausstieg auf den Sattel oberhalb der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Ausstieg auf den Sattel oberhalb der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Schneealpenhaus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Das Schneealpenhaus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Schneealpenhaus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Schneealpenhaus zur Michlbauerhütte und zum Windberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Michlbauerhütte und Windberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Schneealpenhaus in Richtung Kutatschhütte
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Schneealpenhaus in Richtung Kutatschhütte und Farfel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Schneealpenhaus in Richtung Süden zur Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Querung unter dem Schneealpen-Plateau zur Einfahrt in die Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Ein Sattel bildet die eigentliche Einfahrt in die Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abstieg durch die Engstelle der Schafries
    Foto: Andreas Schön, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Abfahrt in der Schafries
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Firnabfahrt in der unteren Schafries
    Foto: Andreas Schön, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Schafries unter dem Schneealpenhaus vom Forstweg im Grubbichlwald aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 8 7 6 5 4 3 2 1 km Schneealpenhaus Landgasthof Altenbergerhof Lurgbauer-Villa

Im Aufstieg wirklich brav, bei der Abfahrt ganz schön würzig – vielleicht also doch eine „Scharf-Ries“…

schwer
8,3 km
5:00 h
935 hm
935 hm

Die Schafries auf der Schneealpe ist rein südseitig ausgerichtet und daher nur in Wintern mit lokal guter Schneelage überhaupt befahrbar. Wenn jedoch Schnee in der Ries liegt, dann hält er sich dort aufgrund der Beschattung durch die westliche und östliche Rinnenbegrenzung länger als z.B. auf der benachbarten Heualm unter der Schauerwand oder am Lohmstein.

Die Schafries ist außerdem eine „Steilrinne mit Forstweg-Anschluss“, was den Zustieg und die Rückkehr zum Ausgangspunkt recht einfach macht.

Die Einfahrt in die Schafries setzt auf einem flachen Sattel knapp unterhalb des Plateaus der Schneealpe an. Wenn man nicht ortskundig ist oder die Route vom Aufstieg her kennt, dann kann man diese Einfahrt leicht verfehlen und landet im günstigsten Fall irgendwo im oberen Blarergraben.

Der Aufstieg durch die Schafries ist landschaftlich wirklich großartig!

Die Rinne ist gut einsehbar und wird nicht von hohen Felswänden mit großer Steinschlaggefahr bedroht (wie z.B. die Lahningries).

Der Ausstieg aufs Plateau ist relativ einfach und weist keine extrem steile Gipfelwechte auf (wie bei der Geierkogel-NO-Rinne).

Am Zustieg über den schattigen „Forstweg Steingraben“ bleibt der Schnee recht lange liegen und es ist meist nicht erforderlich, die Ski weit am Rücken zu tragen (wie bei der Stofferkar-Rinne). Als erstes apert der unterste Rinnenauslauf aus, wenn sich dort nur wenig Lawinenschnee angesammelt hat.

Die steilste und engste Stelle befindet sich (anders als in der Blechmauern-Rinne) in der Mitte der Schafries und führt ebenso lang Schnee wie ihre übrigen Abschnitte. Bei einer Skiabfahrt ist diese Engstelle allerdings trotzdem eine echte Herausforderung, denn über ca. 20 Höhenmeter hinweg weist sie eine befahrbare Breite von deutlich weniger als 2 Metern bei einer Hangneigung von annähernd 50 Grad auf. Ohne diesen Abschnitt wäre die Schafreis der Prototyp einer idealen Steilrinne - aber durch die Engstelle muss jeder Abfahrer irgendwie durch…

Autorentipp

Wenn man nach einem Aufstieg durch die Schafries aufgrund der Schnee- und/oder Wettersituation von einer Abfahrt durch die Rinne lieber absehen möchte, dann gibt es jetzt eine „Familienabfahrt“ über einen im Jahr 2015 errichteten Forstweg, der in der ersten Kehre unterhalb des Sommerparkplatzes der Michlbauer-Mautstraße nach links hinunter zurück in den Steingraben und zum Lurgbauer führt.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 19.09.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1781 m
Tiefster Punkt
847 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

In einer Steilrinne ist zweifelsohne immer ein höheres objektives Risiko gegeben als bei einer gewöhnlichen Skitour. Zur überall relevanten Lawinensituation kommen hier v.a. die Steinschlag- und Eisschlaggefahr hinzu. Außerdem kann bei harten Schneeverhältnissen besonders in der Engstelle der Schafries auch Absturzgefahr bestehen.

Es ist daher unabdingbar, alle diese Faktoren gleichzeitig und während des gesamten Aufstieges und der Abfahrt durch die Rinne permanent und genau im Auge zu behalten!

Der Aufstieg sollte im oberen Teil der Rinne außerdem möglichst weit rechts erfolgen, da Eisschlag durch abbrechende Wechten von links drohen kann.

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde sowie die übliche Skitourenausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Steigeisen sind für den Aufstieg durch die Schafries meist erforderlich und auch ein Steinschlaghelm ist empfehlenswert.

Weitere Infos und Links

Lahningries, Blechmauernrinne, Geierkogel-NO-Rinne und Stofferkar-Rinne;

„Familienabfahrt“ von der Schneealpe durch den Grubbichlwald

Start

Lurgbauer (Lohmgraben, Altenberg) (846 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.683421, 15.633996
UTM
33T 547581 5281309

Ziel

Lurgbauer (Lohmgraben, Altenberg)

Wegbeschreibung

Beim Lurgbauer nimmt man den „Forstweg Steingraben“, der den Lohmgraben in westlicher Richtung verlässt. Hinter der ersten Linkskehre kreuzt der Forstweg die Sommermarkierung, der man hier ein kurzes Stück weit durch den Wald folgen kann, um die nachfolgende und sehr flache Rechtskehre abzukürzen. Danach bleibt man wieder am Forstweg und hält sich bei einer Abzweigung nach der nächsten Doppelkurve rechts. Der Weg führt schräg bergauf und ab hier in direkter Linie zum Auslauf der Schafries. Kurz davor zweigt nach links (bergwärts) noch ein neuer Weg ab, der hinauf zum Sommerparkplatz der Michlbauer-Mautstraße führt, man geht hier jedoch geradeaus weiter und erreicht am Ende des Fahrweges einen breiten Schuttkegel direkt unterhalb der Schafries.

Soweit es die Schneeverhältnissen jeweils erlauben, steigt man über den Schuttkegel mit Steigfellen auf, anschließend kommen die Ski auf den Rucksack und es geht zu Fuß direkt auf die Rinne zu und durch sie nach oben, wobei im Aufstieg auch die Engstelle keine Schwierigkeiten bereitet.

Nach der steilen Verengung wird die Rinne wieder flacher und man erreicht einen kleiner Sattel. Hinter diesem Sattel senkt sich das Gelände nach rechts bereits in Richtung Blarergraben hinunter, schräg nach links oben wird der Rand des Schneealpen-Plateaus erreicht, entweder zu Fuß oder bereits wieder mit angeschnallten Ski. Vom Plateau-Rand aus ist es schließlich nicht mehr weit bis zum Schneealpenhaus.

Die Abfahrt folgt im Wesentlichen der Aufstiegslinie, wobei darauf zu achten ist, dass man vom Plateau aus weit genug nach rechts bis zum Sattel mit der eigentlichen Rinneneinfahrt quert. Die steile Engstelle der Schafries ist wohl nur mit Kurzski oder Firngleitern wirklich „befahrbar“, mit Normal-Ski wird man eher seitlich abrutschen oder (eventuell auch mit den Ski am Rucksack) durch diese Passage absteigen.

Sowohl der obere Teil der Schafries als auch die zweite Hälfte unterhalb der Engstelle können eine herrliche Firnabfahrt bieten.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine Anbindung.

Anfahrt

S6 bis Abfahrt Mürzzuschlag, B23 in Richtung Neuberg an der Mürz, in Kapellen Abzweigung in Richtung Preiner Gscheid/Altenberg und 1 km danach Abzweigung nach Norden in Richtung Altenberg; im Ort Altenberg Abzweigung nach links in den Lohmgraben und im Graben bis zur Parkmöglichkeit bei der Abzweigung in den Steingraben vor dem Hof Lurgbauer.

Parken

Direkt bei der Abzweigung in den Steingraben gibt es im Winter eine Parkmöglichkeit für einige Fahrzeuge links in der Wiese, die meist auch geräumt ist.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Karin Lamprecht
07.03.2017 · Community
Wieder eine ganz tolle Tour mit wunderschönen Aufnahmen! Mein Kompliment!
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,3 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
935 hm
Abstieg
935 hm
Streckentour aussichtsreich Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.