Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Themenweg

Bibelweg Johnsbach

Themenweg · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gesäuse - Admont
450 600 750 900 1050 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1,2 km Länge

Ausgangspunkt für diesen kurzen Meditationsweg ist der Bergsteigerfriedhof Johnsbach. Durch idyllischen Mischwald führt der Steig leicht ansteigend vorbei an Bildstöcken des Malers Helmut Witte, welche diverse Gleichnisse aus der Bibel darstellen. Endpunkt ist eine kleine Plattform mit herrlichen Tiefblicken in das 5 km lange vordere Johnsbachtal.

leicht
1,2 km
0:45 h
100 hm
100 hm

Der Maler Helmut Witte aus Neuss in Deutschland ist seit Jahrzenten Stammgast in Johnsbach. Da seine Bilder oft Gleichnisse aus der Bibel zum Thema haben, lag die Einladung an ihn nahe, hier diesen meditativen Bibelweg zu gestalten.

Autorentipp

mit dem Sagenweg verbinden
der Sagenweg schließt vom Bergsteigerfriedhof bis zum GH Bachbrücke an der Gesäuse-Bundesstraße an

outdooractive.com User
Autor
TV Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Aktualisierung: 26.07.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Das himmlische Jerusalem, 830 m
Tiefster Punkt
Parkplatz GH Donner Johnsbach, 756 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Zum Donner, Gasthof

Sicherheitshinweise

keine besonderen Schwierigkeiten

Ausrüstung

bequeme Sportschuhe

Weitere Infos und Links

www.johnsbach.at
www.nationalpark.co.at
www.gesäuse.at

Start

Bergsteigerfriedhof Johnsbach (771 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.541330, 14.582470
UTM
33T 468579 5265407

Ziel

Endpunkt des Bibelweges "Das himmlische Jerusalem"

Wegbeschreibung

Wir wandern vom Parkplatz beim GH Donner ein kurzes Wegstück bis zum historischen Bergsteigerfriedhof und dem barocken Bergkircherl Johnsbach. Ein Rundgang zwischen den historischen Grabsteinen, die die tragische Geschichte vieler junger Bergsteiger erzählen und ein Besuch des Barockkircherls stimmen uns auf den Bibelweg ein. In der Kirche liegen kleine Broschüren zum Bibelweg auf, die man um einen kleinen Beitrag erwerben kann. Entlang der Friedhofsmauer beginnt der Steig und so wandern wir bergwärts vom "verlorenen Schaf" über den "barmherzigen Samariter" bis ins "himmlische Jerusalem". Dort erwarte uns ein grandioser Ausblick ins vordere Johnsbachtal bis zum Buchsteinmassiv. Neben den Ruhebänken thront eine steinerne Madonna, die vor einiger Zeit durch einen Felssturz ihren Kopf verloren hat. Wenn wir im Frühjahr unterwegs sind, können wir uns außerdem an den wohlriechenden Blüten des Petergstamm erfreuen - nur mit den Augen, natürlich.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Rufbuslinie 917 Admont - Johnsbach ( 1 Stunde vorher bestellen)
Fahrplan unter www.busbahnbim.at oder
T +43(0)3613/21160-10

Anfahrt

B 146 Gesäuse-Bundesstraße aus Admont oder Hieflau bis zur Abzweigung Johnsbach, dann 5 km Landesstraße bis zum Bergsteigerfriedhof Johnsbach

Parken

neben GH Donner in Johnsbach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"Der Johnsbacher Bibelweg" Broschüre in der Bergsteigerkirche Johnsbach oder im Infobüro Admont erhältlich

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Nr. 206 "Nationalpark Gesäuse"


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
1,2 km
Dauer
0:45 h
Aufstieg
100 hm
Abstieg
100 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.