Tour hierher planen Tour kopieren
Themenwegempfohlene Tour

Emmauswanderweg

Themenweg · Bezirk Deutschlandsberg
LogoSüdsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Südsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Ausgangspunkt des Emmaus Rundwanderweges
    / Der Ausgangspunkt des Emmaus Rundwanderweges
    Foto: Günther Steininger, Steiermark Tourismus/Himsl (ETZ-Pilgrimage Europe SI-AT)
  • / Markt Eibiswald
    Foto: Günther Steininger, Südsteiermark
  • / Kapelle am Weg
    Foto: Günther Steininger, Südsteiermark
  • / Am Emmaus Weg
    Foto: Günther Steininger, Südsteiermark
  • / In sich kehren
    Foto: Günther Steininger, Südsteiermark
  • / Ausblicke
    Foto: Günther Steininger, Südsteiermark
  • / 360° Panoramaturm Weingut Garber
    Foto: Südsteiermark
  • /
    Foto: Nora Ruhri, Südsteiermark
  • /
    Foto: Nora Ruhri, Südsteiermark
  • / Museum und Kloepferbrunnen
    Foto: Nora Ruhri, Südsteiermark
  • / Ambiente Weinlandbäckerei
    Foto: Nora Ruhri, Südsteiermark
  • / Poolansicht in Richtung Hotel
  • / achromatic-photography_Appartement_Hochnegger_Kirc
m 500 450 400 350 12 10 8 6 4 2 km ÖAV Weitwandermuseum 360° Panoramaturm … Garber Emmauskapelle

Länge: 14 km, Wald, Wiese, Straße

Gelände: flach bis leicht ansteigend

Gehzeit: 5 Stunden/Tagesausflug

Info: Familienfreundliche Wanderung

 

Die Pfarrkirche "Maria im Dorn" beim Ausgangspunkt in Eibiswald hat einen romanischen Ursprung, einen gotischen Bau und einen barocken Umbau hinter sich. Vermutlich im 11. Jahrhundert versuchte man vergeblich am Turmbauerkogel eine Kirche zu errichten. Man spannte daraufhin zwei junge Ochsen vor einen Karren und ließ sie talwärts stürmen. Sie blieben in einem Dornbusch hängen. Hier begann man, die Kirche zu erbauen. Beim Ausgangspunkt läuft der für Pilger und Wallfahrer beliebte Steirische Mariazellerweg vorbei. 

 

Die weiteren Höhepunkte dieser Tour:

  • Emmauskapelle: Am Ostermontag gibt es alljährlich den Emmausgang als Sternwanderung von Wies, Eibiswald und Schwanberg nach Wernersdorf.
  • Kreuzkirche: Angeblich die erste Kirche Eibiswalds (13. Jahrhundert)
  • Mariensäule: Erbaut nach einem Marktbrand und nach dem Ende der Pest.
mittel
Strecke 13,1 km
4:30 h
404 hm
404 hm
495 hm
350 hm

Landschaftlich kennzeichnet den Emmaus-Weg flach bis leicht ansteigendes Gelände, hauptsächlich wandern wir auf Wald- und Wiesenwegen und nur teilweise auf Asphalt-Straßen. Entlang des Weges gibt es immer wieder schöne Kapellen und Gedenkstätten zu besichtigen. Vom Wald rund um die Hügelgräber (Exkurs: Die Bevölkerung nannte sie scheu "Heidengräber". Man glaubte, dass sie die Ursache nächtlichen Geisterspuks seien. Bergdirektor Wenzel Radimsky, ein anerkannter Archäologe, hob in den Jahren 1881 - 1883 zahlreiche Funde aus den Grabstätten ("Tumuli") der Hallstatt-, Kelten- und Römerzeit ans Licht. Im Teschitz-, Gretsch- und Amtmannwald sind noch etliche, damals geöffnete Grabhügel zu sehen. Diese Wälder mit den Grabhügeln liegen an der Grenze zwischen den Katastralgemeinden Altenmarkt und Vordersdorf.) gelangt man zum Aichberger Hof, wo wir einen herrlichen Ausblick über den Markt Eibiswald genießen können.

 

Einen Höhepunkt rund um den Emmaus Rundweg stellt die Präsentation des EmmausWeins dar. Der EmmausWein ist ein besonderer Qualitäts-Schilcher der Wernersdorfer Winzergemeinschaft. Es werden jährlich nur 777 Flaschen über einen Gemeinschaftspool vermarktet. Ein Teil der Etikette, welche eine Heiligenfigur aus der Emmauskapelle zeigt, ändert sich jedes Jahr aufs Neue.

Autorentipp

Es lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Museum „Zum alten Brennkessel“ der Weinbauernfamilie Jöbstl. Hier kann auch in der Schilcherei Jöbstl ausgezeichneter Schilcher und Wein verkostet werden. Ein Erlebnis in unberührter Natur ist auch die Wanderung durch die Sulmklamm. Es lohnt sich ein Besuch der Strutzmühle mit Forellenteich, wo auf Wunsch gefischt werden kann und die Forellen anschließend vor Ort zubereitet werden.
Profilbild von Nora Ruhri
Autor
Nora Ruhri
Aktualisierung: 04.05.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
495 m
Tiefster Punkt
350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Weinlandbäckerei Katzjäger
Hasewend's Kirchenwirt
Gartenhotel Kloepferkeller
Gasthof Safran-Filatsch
Wein- & Genusswelt Garber
Gasthaus Polz
Erlebnisweingut Pauritsch
Brennerei Jöbstl
Schilcherei Hannes & Luise Jöbstl
Wein Café Genussladen Kapuner Gwölb

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Weitere Infos und Links

TV Südsteiermark - Büro Eibiswald
Lerchhaus 82
A-8552 Eibiswald
Tel. +43 (0)3466 43 256
n.ruhri@schilcherland.at 

www.wies.at

www.eibiswald.gv.at 

 

Start

Kirchplatz in Eibiswald (363 m)
Koordinaten:
DD
46.687890, 15.248270
GMS
46°41'16.4"N 15°14'53.8"E
UTM
33T 518984 5170511
w3w 
///schein.pfeil.benötigen

Ziel

Kirchplatz in Eibiswald

Wegbeschreibung

Ab der Pfarrkirche „Maria im Dorn“ gehen wir über den Markt Eibiswald, vorbei an der Mariensäule, zur Kreuzkirche, deren Entstehung wahrscheinlich ins 13. Jahrhundert zurück geht. Rechts vorbei am Weitwanderstein Eibiswald, über die Bundesstraße pilgern wir gemütlich durchs Stille Tal nach der violetten Weinglasmarkierung über Pörbach nach Wernersdorf (150 Minuten Gehzeit). Am Dorfplatz beim Nah & Frisch Markt Groß erhalten wir den Schlüssel für die Emmaus-Kapelle (Führungen werden von Herrn Veress auf Anfrage durchgeführt: 0664/3507840), in der 14 Heiligenfiguren als Wandmalereien des Künstlers Gerald Brettschuh zu sehen sind.

 

Von hier führt uns der gut beschilderte Emmausweg Richtung Wies, leicht ansteigend zur Nahat-Kapelle. Nun links auf Wiesen- und Waldwegen, über eine Brücke, am Biotop vorbei nach Vordersdorf zum GH Polz. Hier rechts die Straße entlang, vorbei an Hügelgräbern, dann über einen Wiesen- und Waldweg, dem Mariazellerweg folgend, über den herrschaftlichen Hof Aichberger. Von dort blicken wir schon auf Eibiswald. Wir gehen hinab ins Saggautal, über die Brücke und kommen zum Ausgangspunkt zurück.

 

In Wernersdorf wird dem Emmaus Evangelium, in welchem der „auferstandene“ Jesus zwei nach Emmaus pilgernden erscheint, große Bedeutung beigemessen. Bezugnehmend auf dieses Evangelium findet im Schilcherdorf Wernersdorf alljährlich am Ostermontag der Emmaus Gang, eine Sternwanderung von Eibiswald, St. Oswald, Wielfresen, Schwanberg und Wies nach Wernersdorf mit anschließender Präsentation des neuen Emmauswein-Jahrganges statt. Der Festgottesdienst wird von der Marktmusikkapelle Wies musikalisch umrahmt. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und ist leicht zu bewältigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder
Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Anfahrt

Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Graz / Wien bis Lieboch: Auf der Autobahn Richtung Graz (A2) bis zur Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Eibiswald.

Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Kärnten: Auf der Autobahn Richtung Klagenfurt (A2) bis Ausfahrt Lieboch. Weiter auf der B76 Richtung Eibiswald.

Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Leibnitz: Fahrt über Arnfels, Oberhaag bis nach Eibiswald.

Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Slowenien/Eibiswald: Fahrt über den Radlpass auf der B76 Richtung Eibiswald

Parken

Rund um die Kirche gibt es ausreichend Parkplätze.

Koordinaten

DD
46.687890, 15.248270
GMS
46°41'16.4"N 15°14'53.8"E
UTM
33T 518984 5170511
w3w 
///schein.pfeil.benötigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Wandermappe Bewegen.Genießen.Erholen ist im Tourismusbüro in Eibiswald und bei den Betrieben der Region erhältlich.

Kartenempfehlungen des Autors

Die Wandermappe Bewegen.Genießen.Erholen ist im Tourismusbüro in Eibiswald und bei den Betrieben der Region erhältlich.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,1 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
404 hm
Abstieg
404 hm
Höchster Punkt
495 hm
Tiefster Punkt
350 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.