Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Alpines Hüttenkulinarium im Naturpark Mürzer Oberland

Wanderung · Mürzer Oberland
Verantwortlich für diesen Inhalt
TRV Hochsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Moassa Raxblick
    / Moassa Raxblick
  • Der Altenbergerhof
    / Der Altenbergerhof
    Foto: Daniela Paul, Naturpark Mürzer Oberland
  • Moassa Hausansicht
    / Moassa Hausansicht
  • Das Waxriegelhaus im Sommer
    / Das Waxriegelhaus im Sommer
    Foto: Waxriegelhaus, Naturpark Mürzer Oberland
  • Das Karl Ludwig Haus
    / Das Karl Ludwig Haus
    Foto: Daniela Paul, Naturpark Mürzer Oberland
  • Heukuppe
    / Heukuppe
    Foto: Harald Herzog, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • Am Gamseck
    / Am Gamseck
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Lurgbauerhütte
    Foto: Martin Bayer, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Bei der Lurgbauerhütte
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Am Windberg
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • /
    Foto: Michlbauerhütte, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Michlbauerhütte
    Foto: Daniela Paul, Naturpark Mürzer Oberland
  • / Michlbauerhütte auf der Schneealm
    Foto: Daniela Paul, TRV Hochsteiermark
  • / Schneealpenhaus
    Foto: Franz Leistentritt, TRV Hochsteiermark
  • / Blick auf die Zäunlwände und die Rax
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Im Almgraben / Schneealm
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Schneealm im Winter
    Foto: Andreas Steininger, TRV Hochsteiermark
  • / Rax - Zahmes Gamseck
    Video: Krina K
  • / Schneealm: Kulinarikfilm Hochsteiermark
    Video: horydoly.cz
900 1200 1500 1800 2100 2400 m km 5 10 15 20 25

Eine 2 - Tagestour über die höchsten Gipfel und zu den wunderschön gelegenen Almen sowie Berghütten im Naturpark Mürzer Oberland. Die Hütten erwarten alle hungrigen Wanderer zusätzlich mit ausgesuchten kulinarischen Spezialitäten, vom heimischen Wildbret über Bio - Käse bis zum süßen "Windberg".

schwer
28,9 km
12:00 h
2230 hm
2230 hm

Von Hütte zu Hütte, ausgehend von Altenberg an der Rax, dazwischen immer wieder herrliche Aussichtspunkte und Gipfel, immerhin bis 2.007m Seehöhe. Unterwegs im alpinen Gelände hoch über dem Mürztal, im Nordosten der Steiermark.

Die Wege und Steige verlaufen über Almen und auf teilweise felsigen Steiganlagen, im Bereich des Gamsecks sind auch kurze versicherte Stellen zu bewältigen (nicht allzu schwer, im Winter jedoch nicht begehbar!).

Die Schutzhütten und Almen sind im Sommer bewirtschaftet, eine Vorreservierung empfiehlt sich dennoch, vor allem bei größeren Gruppen.

Autorentipp

In Altenberg an der Rax gibt es mit dem österreichweit einzigartigen Klimawandelweg einen Erlebnisweg für die ganze Familie zum Thema Klimakrise und Klimawandel im Mürzer Oberland. Zusätzlich empfiehlt sich in dem kleinen Ort auch der Besuch des Montanarum, des Bergwerksmuseums. Hat doch die ganze Region eine lange Bergbautradition.

outdooractive.com User
Autor
Andreas Steininger
Aktualisierung: 03.06.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2007 m
Tiefster Punkt
775 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Lurgbauerhütte
Gipfelkreuz Windberg
Moassa, Almgasthof
Michlbauerhütte
Landgasthof Altenbergerhof
Waxriegelhaus
Schneealpenhaus
Karl-Ludwig-Haus

Sicherheitshinweise

Die meisten Wander- und Bergtouren im Naturpark Mürzer Oberland befinden sich im alpinen Gelände. Speziell bei längeren Wander- sowie Bergtouren ist eine gute Kondition sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit empfehlenswert. Auf den Hochflächen von Rax, Schneealm und Veitsch kann bei Nebel oder schlechtem Wetter die Orientierung schwierig sein.

Die beschriebene Rundtour verläuft auf alpinen Steigen, Trittsicherheit unbedingt nötig, im Bereich Gamseck kurze versicherte Stellen.

Bergrettung Notruf: 140, Einsatzstellen in Neuberg an der Mürz und Mürzzuschlag.

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter:

Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Trinkflasche (ideal: 1 Liter oder mehr) sollte immer gut griffbereit sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat, Handy oder Wanderkarte gehören obenauf.

Eine Notfallausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer! Bei alpinen Touren Regenschutz nie vergessen!

Für die beschriebene Tour ist ein gutes Schuhwerk (feste Bergschuhe) Pflicht. 

 

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

 

Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel. +43 3857 8321, www.muerzeroberland.at , geöffnet von Mo. – Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr 

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com  

TRV Hochsteiermark, Tel.: +43 3862 55020, www.hochsteiermark.at  

 

Tipp: die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Berg- Wander- und NaturparkführerInnen: Auskünfte im Naturparkbüro Mürzer Oberland, Tel.: +43 3857 8321 

Holen Sie sich übrigens mit der Summit Lynx App Ihre persönlichen Gipfelnadeln: www.summitlynx.com 

Start

Altenberg an der Rax (780 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.677142, 15.644429
UTM
33T 548370 5280618

Ziel

Altenberg an der Rax

Wegbeschreibung

Wir starten in Altenberg an der Rax beim Altenbergerhof (Nächtigung möglich, www.altenbergerhof.at, Wildspezialitäten ) und wandern zunächst in Richtung Osten über Wiesen und durch Wälder auf breiten Wegen bis zum herrlich gelegenen Alpengasthof Moassa (Nächtigung möglich, www.moassa.at, regionale Spezialitäten).

Fast eben geht es nun unterhalb der Raxabstürze (Raxenmäuer, Klettergebiet) über die unbew. Reißthalerhütte (privat) zum Waxriegelhaus (Nächtigung möglich, www.facebook.com/waxriegelhaus.at, exzellente Weinkarte). Diese Schutzhütte ist auch über eine einfache Wanderung vom Preiner Gscheid aus erreichbar.

Nun wendet sich unser Weg nach Norden und wird alpiner. Denn über den nun doch manchmal recht steilen "Schlangenweg" geht es aufwärts zum Karl Ludwig Haus auf der Raxhochfläche (Bio - zertifizierter betrieb, Nächtigung möglich, www.karlludwighaus.at).

Hier schwenkt unsere Tour nach Westen und überquert mit der 2.007m hohen Heukuppe den höchsten Punkt unserer Wanderung. Die Heukuppe ist, wie eigentlich die gesamte Raxhochfläche, sehr dem Wind ausgesetzt, warme Bekleidung ist hier empfehlenswert! Auch kann hier bis in den Frühsommer noch Schnee liegen!

Von der Heukuppe geht es abwärts zum Gamseckgipfel (kleines Gipfelkreuz, wunderschöner Nahblick auf die Schneealm) und ab hier über einen teilweise versicherten Steig ("Zahmes Gamseck") erneut bergab zum oberen Nasskamm (Übersichtstafel). Vorbei an der privaten Gamseckerhütte (die Biwakhütte "Zimmermannhütte" gibt es nicht mehr!) wandern wir auf breiten Wegen immer abwärts bis zum unteren Nasskamm (Übersichtstafel).

Hier beginnt unser Weg in Richtung Schneealm / Lurgbauerhütte / Amaisbühel wieder anzusteigen und führt uns über den genannten Amaisbühel teilweise steil hinauf auf die Hochfläche der Schneealm. Bald ist die Lurgbauerhütte (Bio Sennerei, Nächtigungsmöglichkeit, www.lurgikas.at) erreicht. Nun "spazieren" wir fast eben (teilweise Forstweg) über die Hochfläche in Richtung Windberg, dem Gipfel des Schneealmstocks mit 1.903m Seehöhe. Ein mächtiges Gipfelkreuz ziert diesen herrlichen Panoramagipfel und nach nur 20 Minuten Abstieg von demselben erreichen wir die urige Michlbauerhütte (Nächtigung möglich, 4 Familienzimmer, Bio Rindfleisch vom Michlbauer und natürlich die süße Versuchung: der Windberg, www.michlbauerhütte.at).

Schon in Sichtweite, in östlicher Richtung, befindet sich unser nächstes kulinarisch - aussichtsreiches Ziel, das Schneealpenhaus (Nächtigung möglich, deftige, regionale Hüttenschmankerl, www.schneealpenhaus.com). Das Haus ist von der Michlbauerhütte über die wunderschöne Almhochfläche problemlos erreichbar, bei Weidebetrieb bitte die Verhaltensregeln auf Almen beachten!

Vom Schneealpenhaus führt uns zum Abschluß noch einmal ein recht alpiner Steig steil bergab (Trittsicherheit nötig), ehe wir beim Gehöft Lurgbauer wieder Altenberg an der Rax erreichen. Nun noch wenige Minuten talauswärts und wir stehen wieder vor unserem Ausgangspunkt, dem Altenbergerhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Buslinie Mürzzuschlag - Altenberg an der Rax.

Naturpark Taxi im Naturpark Mürzer Oberland: Tel.: +43 3857 20170, www.naturparktaxi.at 

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at. 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und / oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Anfahrt

www.at.map24.com 

Parken

Mehrere kostenfreie Parkmöglichkeiten in Altenberg an der Rax.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Teile der Tour verlaufen auf der hochsteirischen BergZeitReise, Wanderführer dazu erhältlich um 7,90 € im Naturparkbüro. Ebenso erhältlich: "Vom Gletscher zum Wein" der Steiermark Tourismus. Auf dieser Tour finden sich ebenfalls einige Streckenabschnitte der Rundwanderung.

Kartenempfehlungen des Autors

Im Büro des Naturparks Mürzer Oberland erhalten Sie gerne eine regionale Übersichtskarte kostenlos.

Kompass Wanderkarten Wiener Hausberge, Schneeberg, Rax, 1:25.000, Freytag & Berndt Wanderkarten Semmering, Rax, Schneeberg, Schneealpe und Hochschwab, Veitschalpe, Eisenerz, Bruck an der Mur, 1:50.000

Tipp: die gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com, die hochsteirische Wanderkarte „Hoch hinaus“ sowie die „BergZeitReise“ erhalten Sie kostenlos im Naturparkbüro.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
28,9 km
Dauer
12:00 h
Aufstieg
2230 hm
Abstieg
2230 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.