Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Auf den Spuren der Vulkane - Nabelschnur

Wanderung
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Greißlerei De Merin
    Greißlerei De Merin
    Foto: Christian Contola, Greißlerei De Merin
m 400 350 300 250 200 25 20 15 10 5 km
Dieser Weg verbindet den Wein von Straden mit St. Peter am Ottersbach. Und gleichzeitig stellt die "Nabelschnur" eine Verbindung zwischen dem Weg „Um die Mitte“ & „Wanderstab“ dar.
schwer
Strecke 26,6 km
8:00 h
646 hm
724 hm
398 hm
247 hm

Die Nabelschnur ist ein Wanderweg im Wanderwegenetz "Auf den Spuren der Vulkane". Mit diesen Wegen können Sie das gesamte Thermen- und Vulkanland erkunden. Lassen Sie sich ein zu ausgedehnten aber durchaus gemütlichen Wanderungen durch die Südoststeiermark.

Die Nabelschnur nimmt ihren Ausgang in Straden, einem Ort mit vier Kirchen aber nur drei Türmen. Vom Herzen des Netzes wandern wir Richtung Westen und können wunderbare Panoramen auf uns wirken lassen. Tipp: Hier unbedingt eine Kamera oder ein Smartphone für Schnappschüsse einpacken!

Autorentipp

Bei schönem Wetter müssen Sie bei Ihrer Wanderung unbedingt die Weinwarte erklimmen und das wundervolle Panorama genießen!
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Weinwarte St. Peter am Ottersbach, 398 m
Tiefster Punkt
247 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Greißlerei De Merin
Gasthof Dunkl
Wirtshaus zum Berglerschlössl
Cafe ES.PE
Die Klausen
Buschenschank Kummer
Sepps Berglermühle

Sicherheitshinweise

  • EU-Notruf: 112

  • Notruf Feuerwehr: 122
  • Notruf Polizei: 133
  • Notruf Rettung: 144

Wetterdienst: www.zamg.ac.at

Direktlink Bergwetter Steiermark: https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/steiermark

Weitere Infos und Links

zu den Informationen "Auf den Spuren der Vulkane"

Start

Kirchplatz Straden (354 m)
Koordinaten:
DD
46.806380, 15.871814
GMS
46°48'23.0"N 15°52'18.5"E
UTM
33T 566519 5184017
w3w 
///seine.pacht.härtere

Ziel

Mettersdorf

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung am Kirchplatz von Straden, wo wir bereits die Wanderung „Um die Mitte“ begonnen haben. Weiter wandern wir nach Klausen und weiter nach Hofstätten. Von Hofstätten geht es weiter nach Hofstättenberg. Von hier aus haben wir einen herrlichen Ausblick auf drei Vulkane, nun können wir eben nach Khünegg wandern.

Wir verlassen nun einen kleinen Rastplatz und wandern mit wunderbaren Ausblicken an Kellerstöckel vorbei, durch Weingärten bis wir schließlich Perbersdorf erreichen. Nun wandern wir auf den Perbersdorfberg und Entschendorfberg. Unsere Wanderung führt uns hier durch Mischwälder, welche zum Teil verwachsen und einem Dschungel ähneln. Zu guter Letzt erklimmen wir nach dem zweiten, längeren Waldabschnitt noch eine Sackgasse und wandern zwischen den Weinbergen durch. In einem weiten Linksbogen gelangen wir nun zur hölzernen Weinwarte mit perfektem Rundblick über die Südoststeiermark bis hin zur Gleinalm und der ungarischen Tiefebene.

Wir erreichen nun einen Abschnitt für Genießer. Wir wandern entlang der Anhöhe mit wenigen Steigungen und können unsere Blicke durch ein wahres Bilderbuffet schweifen lassen. Bei der Kalvarienbergkirche in St. Peter am Ottersbach biegen wir dann rechts ab und steigen den etwas steilen Weg beim Kreuzweg in den Ort St. Peter hinunter. Wir kommen bei unserem Abstieg noch bei der Freizeitanlage vorbei und erreichen den Ort, welchen wir aber beim Dorfwirt Dunkl wieder verlassen. Nun „erklimmen“ wir den letzten Hügel der Nabelschnur, den Rosenberg. Am Rosenberg erwartet uns Sepp’s Berglermühle mit einem Buschenschank, das Weingut Ploder-Rosenberg oder auch das Rosarium ein wundervoll angelegter Rosengarten. Hier können wir gemütlich im Schatten Rast halten.

Wir wandern nun ein kurzes Stück auf dem Kammweg zurück und zweigen dann rechts ab, wo wir an einem Fischteich vorbei den Oberrosenberg erreichen. Am unteren Ende unserer Wanderung entland des Panoramaplateaus stoßen wir auf den Grabenlandtrail „Wanderstock“, dem wir kurz folgen, um rechts auf einer steilen Straße durch den Wald, und dann am Erlebnisbad vorbei nach Mettersdorf zu kommen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

zur Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fahrplan

  • Straden
  • Mettersdorf

Anfahrt

Hier finden Sie die schnellste Anfahrtsroute zum "Wanderstab" -

Straden: zum Routenplaner

Mettersdorf: zum Routenplaner

Parken

kostenlose Parkmöglichkeit an beiden Startpunkten verfügbar

Koordinaten

DD
46.806380, 15.871814
GMS
46°48'23.0"N 15°52'18.5"E
UTM
33T 566519 5184017
w3w 
///seine.pacht.härtere
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kompass Wanderführer "Steirisches Vulkanland - Auf den Spuren der Vulkane"
Beschreibungen, Routenkarten und Höhenprofilen ISBN 978-3-85026-096-1 www.kompass.at

Kartenempfehlungen des Autors

Vulkanland-Wanderkarte "Mensch & Natur" 1:500.000
Steirisches Vulkanland Tel. +43 (0)3152/8575-710 www.spuren.at 

freytag & berndt WK 412 Südoststeirisches Hügelland, Vulkanland, Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg 

Ausrüstung

  • Rucksack mit Trinkflasche und Snack

  • Bequeme Wanderschuhe

  • Bequeme Kleidung

  • Wander- oder Nordic-Walking Stöcke

  • Regenschutz

  • Handy

  • Bargeld


Fragen & Antworten

Frage von Karl Wilhelm Bilke · 26.08.2019 · Community
Wie komme ich wieder zurück?
mehr zeigen
Antwort von Daniela Neubauer · 19.11.2019 · Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
Lieber Herr Bilke, das ist eine gute Frage. Sehr gerne senden wir Ihnen eine Liste mit Taxiunternehmen zu, die Sie sehr gerne wieder zum Ausgangspunkt zurückbringen. Eine gute Lösung ist das Vulkanland Anruftaxi - Sie erreichen es unter 0664 40 40 460. Oder Sie nehmen ein Taxi, welches am Ausgangspunkt stationiert ist. Bei der Nabelschnur ist dies Straden: Hier gibt es Vulkanlandreisen Hütter 03473 76 49 oder Gangl 03473 7136. Sehr gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an! Herzliche Grüße Ihr Team des Tourismusverbandes Region Bad Gleichenberg

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,6 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
646 hm
Abstieg
724 hm
Höchster Punkt
398 hm
Tiefster Punkt
247 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 13 Wegpunkte
  • 13 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.