Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Auf ins Tregisttal (1)

· 1 Bewertung · Wanderung · Süd- und Weststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Lipizzanerheimat Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Mosesbrunnen im Stadtpark Bärnbach
    / Mosesbrunnen im Stadtpark Bärnbach
    Foto: Enrico Caracciolo, TV Lipizzanerheimat
  • / KräuterSchauGarten Bärnbach
    Foto: TV Lipizzanerheimt/EU, TV Lipizzanerheimat
  • / Franz-Weiß-Museum Front
    Foto: Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Rastplatz_Bergbaugelände Oberdorf
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Aussicht vom Rastplatz_Bergbaugelände Oberdorf
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Tregister Dorfkapelle - Seitenansicht
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Tregister Dorfkapelle - Seitenansicht
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • /
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Rastplatzerl am Wanderweg Nr. 1 der Bärnbacher Naturfreunde
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Auf ins Tregisttal - Waldweg
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Wegmarkierung "Auf ins Tregisttal"
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Brückerl im Tregistgraben
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • / Steiger: Starker Anstieg vom Tregistgraben
    Foto: TV Lipizzanerheimat/EU, Tourismusverband Lipizzanerheimat
ft 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 6 5 4 3 2 1 mi Tregister Dorfkapelle Rastplatz: Blick auf Bärnbach Franz Weiß Museum in Tregist

Vom Stadtzentrum aus über ehemaliges Bergbaugelände in ein idyllisches Dorf.

Diese Wanderung führt uns von Bärnbach über das ehemalige Bergbaugelände nach Tregist. Wir bewegen uns hier auf den Spuren der Vergangenheit, wenn wir über die rekultivierten Flächen des ehemaligen Industriezweiges der Region wandern.

 

leicht
10,5 km
3:30 h
476 hm
476 hm

Der Wanderweg ist ein gemütlicher Ausflug und zeigt die unterschiedlichen Facetten der Stadt Bärnbach. Einerseits das rege Stadtleben mit Zivilisation, gleichzeitig den ehemaligen Bergbau rund um diese Stadt und andererseits ein gemütliches und ruhiges Dorfleben.

Steigungen und gemütlichere Passagen wechseln sich ab.

 

Autorentipp

Tregister Dorfkapelle, Franz Weiß-Museum

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bergstraße Hochtregist, 654 m
Tiefster Punkt
Stadtpark Bärnbach, 424 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café-Konditorei Köck
Stadtcafé Bärnbach
Ratskeller Bärnbach
Eis Salon Corso
Jausenstation "Zur Alaunfabrik"

Sicherheitshinweise

Liebe Wanderfreunde!

Als Wandernde sind Sie im Wald und auf der Wiese zu Gast. Bedenken Sie bitte folgende Hinweise:

  • Wildtiere brauchen Ruhe, bitte unnütigen Lärm vermeiden
  • Gekennzeichnete Wanderwege nicht verlassen
  • Müll nicht im Wald entsorgen, Tiere können sich daran verletzen

 Danke für eure Rücksichtnahme!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3 | 8580 Köflach

Tel. +43 3144  72777

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

Start

Bärnbach, Stadtpark (Kreuzung Stadionstraße) (426 m)
Koordinaten:
DG
47.072525, 15.127945
GMS
47°04'21.1"N 15°07'40.6"E
UTM
33T 509713 5213231
w3w 
///ausrichtet.anstreben.abruf

Ziel

Bärnbach, Stadtpark (Kreuzung Stadionstraße)

Wegbeschreibung

Beim Stadtpark in Bärnbach beginnt unsere Wanderung. Wir gehen über die Hauptstraße entlang der Stadionstraße und folgen der grün-weißen Wegmarkierung, bis wir die Fischergasse erreichen. Hier biegen wir rechts ab und kommen zur Kainach. Hier geht es entlang des Promenadenweges bis zur Brückengasse, wo wir uns wieder rechts halten.  Nach Überschreitung der Kainach führt rechts ein kleines Wegerl den Berg entlang. Nach 15 Minuten erreichen wir die Hochtregister Straße, die wir überqueren. 10 Minuten gehen wir den Gehsteig entlang, ehe wir zur Jausner-Kapelle gelangen und rechts abzweigen.

Wir spazieren an einem kleinen Weingarten mit Klapotetz vorbei und wandern dann entlang von "Ödland", der ehemaligen Bergbaugrube Oberdorf. Obwohl diese Landschaft sehr verlassen wirkt, lässt sie einen Rückschluss auf die Vergangenheit zu. Wir marschieren munter leicht bergab weiter und erreichen kurz darauf das Tregisttal und die asphaltierte Straße. Wir halten uns rechts und machen die "Tregist-Schleife", bis wir die Tregister-Dorfkapelle sowie auch das Franz-Weiß-Museum erreichen.

Wir haben hier auch die Möglichkeit zum Einkehren und unsere Kraftreserven wieder aufzutanken. Zurück geht's dann ein kurzes Stück auf der gleichen Strecke wie beim Hinweg. Erreichen wir die Brücke, gehen wir allerdings geradeaus weiter. Wir kommen nun in den hintersten Graben des Tregisttales. Begleitet werden wir dabei von grüner uns belebender Natur sowie von einem rauschenden Bächlein. Die Straße beginnt jetzt immer mehr zu steigen.

Bei einer scharfen Rechtskurve halten wir uns geradeaus weitere und gehen nun auf einem Waldwiesenweg (der Markierung folgend) weiter.

Zuerst verläuft unser Weg ein kurzes Stück bergab, dann überqueren wir zwei kleine Brücken und für ein paar hundert Meter bewegen wir uns auf einem schmalen und stark steigenden Wegerl. Im Wald sehen wir immer wieder ein paar künstliche Wildtiere. Diese Figuren stammen vom ursprünglichen Husky-Dorf.

Wir erreichen diese aufgelassene Tierstätte, wandern gemütlich und haben noch ein kurzes Stück leicht bergauf, bis wir schließlich den höchsten Punkt unserer Wanderung erreichen.

Nach insgesamt 7,8 km erreichen wir die asphaltierte Bergstraße, überqueren diese und folgen dem kurzen Stichweg bis wir wieder die Bergstraße erreichen. Hier halten wir uns rechts und marschieren bis zur starken Linkskurve. Dort biegen wir rechts der Beschilderung folgend ab und gehen Richtung Schrapfberg.

Kurz vor dem Betrieb Groß-Sorger gehen wir links den Waldrand entlang bergab, kommen zu einem Dammwild-Gehege, wo wir rechter Hand vorbeigehen und dem markierten Wegverlauf folgen. Es geht weiter bergab, bis wir wieder auf einen Schotterweg kommen, den wir vom Hinweg schon kennen. Wir erreichen die Brückengasse und gehen nun den gleichen Weg wieder zurück, bis wir nach insgesamt etwas mehr als 10 km das Ziel unserer Wanderung erreichen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Regionalzügen der GKB zum Bahnhof Bärnbacht, weitere Informationen auf www.gkb.at

Anschließend ca. 30 Minuten Fußweg oder GKB-Linien-Bus.

Anfahrt

  • A2 Südautobahn Abfahrt Mooskirchen
  • Beim Kreisverkehr: die dritte Ausfahrt der B70 Köflach nehmen und bis Rosental/Kainach (ca. 20 km) fahren.
  • McDonalds-Kreisverkehr: rechts die erste Ausfahrt nehmen und dem Straßenverlauf folgen.
  • Kreisverkehr in Bärnbach: gerade drüber und ca. 300m Richtung Stadtpark fahren.
    Dieser befindet sich auf der linken Straßenseite.

Parken

Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DG
47.072525, 15.127945
GMS
47°04'21.1"N 15°07'40.6"E
UTM
33T 509713 5213231
w3w 
///ausrichtet.anstreben.abruf
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
outdooractive.com User
Tourismusverband Lipizzanerheimat
Eine schöne Wanderung, ideal für Ruhesuchende. Vor allem das ehemalige Bergbaugebiet versetzt einen ins Staunen. Sehr gut beschildert.
mehr zeigen
Gemacht am 13.05.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,5 km
Dauer
3:30h
Aufstieg
476 hm
Abstieg
476 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.