Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 08 Vom Gletscher zum Wein Südroute Putzentalalm - Krakau

Wanderung • Schladming-Dachstein
  • Blick ins Krakautal
    / Blick ins Krakautal
    Foto: Steiermark Tourismus/Podpera
  • Blick ins Kleinsölktal im Naturpark Sölktäler
    / Blick ins Kleinsölktal im Naturpark Sölktäler
    Foto: Steiermark Tourismus/Herbert Raffalt
  • Der Schwarzensee im Naturpark Sölktäler
    / Der Schwarzensee im Naturpark Sölktäler
    Foto: Steiermark Tourismus/photo-austria.at
  • Möslhütte
    / Möslhütte
    Foto: Fa. Lowa/Herbert Raffalt, Fa. Lowa/Herbert Raffalt
  • Holzweltobjekt
    / Holzweltobjekt "Klausnerbergsäge, Krakauhintermühlen"
    Foto: Holzwelt Murau, Holzwelt Murau / Tom Lamm
  • Frühling im Krakautal
    / Frühling im Krakautal
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
Karte / Etappe 08 Vom Gletscher zum Wein Südroute Putzentalalm - Krakau
1200 1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14 Möslhütte

Diese Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" führt uns vom Naturpark Sölktäler auf der Nordseite der Schladminger Tauern über das Prebertörl in das Bergsteigerdorf Krakau an der Südbadachung der Schladminger Tauern. Somit wechseln wir bei dieser wunderschönen, oftmals einsamen Bergtour, die auch Trittsicherheit verlangt, von der Ennstaler auf die Murtaler Seite der Niederen Tauern. Die Krakau ist übrigens klimatisch begünstigt: das Hochtal, das nahezu paralell zum Murtal verläuft, gilt als besonders niederschlagsarm und gleichzeitig als sonnenreich, letzteres vor allem im Winter. Der Grund ist die Nebelarmut aufgrund der gut durchlüfteten Ost-West-Ausrichtung des Tales.

schwer
15,2 km
7:00 Std
889 hm
942 hm

Neben den Schutzhütten waren vor allem auch die Almen wie die Putzentalalm oder die Möslhütte im Prebertal mit ihren kleinen gemütlichen Stuben seit jeher beliebte und wichtige Anlaufstellen. Anfangs nur als einfachste Sommerbehausung für Almleute errichtet, entwickelten sie sich später immer mehr auch zu beliebten Zielen für Wanderausflüge und Almspaziergänge. Auf vielen dieser Almhütten wird das Essen noch auf traditionelle Weise zubereitet. Eine Besonderheit in der Steiermark ist der im Geschmack etwas eigenwillige "Steirerkas", der zwar allerorts bekannt ist, jedoch behagt diese strenge Note nicht jedem Gaumen. Dabei galt er bereits im 17. Jahrhundert als Grundnahrungsmittel für Knechte und Kumpel, die im Bergbau arbeiteten. Am besten schmeckt der "Steirerkas", wenn er in die in heißem Schmalz gebackenen Steirerkrapfen gewickelt wird. Die mit "Steirerkas" gefüllten Ennstaler Krapfen – es gibt katholische (aus Roggenmehl) und evangelische (aus Weizenmehl) – gehören zumindest einmal während eines Urlaubs als kulinarischer Leckerbissen auf den Tisch. Wer auf der Südseite der Schladminger Tauern unterwegs ist, darf auf keinen Fall den Murtaler "Steirerkas" mit dem Ennstaler verwechseln. Die Murtaler Variante ist ein schnittfester Kochkäse aus gereiftem Topfen, dem Kümmel, Pfeffer sowie Kochsalz und Milch beigefügt wird. Anschließend wird er durch Erhitzung geschmolzen und schmeckt völlig anders.

Autorentipp

Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger
Aktualisierung: 03.08.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2212 m
1297 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ebenhandlhütte
Möslhütte
Grazerhütte (1.896m)

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Schladming-Dachstein, Tel. +43 3687 23310, www.schladming-dachstein.at

Natupark Sölktäler, Tel. +43 3685 20903, www.soelktaeler.at

Urlaubsregion Murtal, Tel. +43 3572 44249, www.murtal.at

Krakau, Tel. +43 3535 8606, www.krakau.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Putzentalalm im Naturpark Sölktäler (1357 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.274685 N 13.857249 E
UTM
33T 413568 5236322

Ziel

Krakau

Wegbeschreibung

Von der Putzentalalm (Tel. +43 664 9262200) führt uns der Weg gleich von Beginn weg bergauf Richtung Prebertörl, den höchsten Punkt dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein". Vorbei an einer Jagdhütte steigt der Weg stetig an und wird auch immer steiler wie auch herausfordender, denn einige Geröllhalden sind ebenso zu bewältigen wie der immer wieder in Serpentinen angelegte Pfad, der uns aufs Prebertörl mit seinen 2.194 m bringt. Der wunderschöne Ausblick zurück Richtung Norden ins Putzental im Naturpark Sölktäler mit den romantisch gelegenen Schwarzensee und Richtung Süden ins Prebertal mit seinem ebensolchen Wasserreichtum sind aber die Belohnung für die herausfordernden Höhenmeter, die wir in den letzten Stunden zurückgelegt haben.

Von nun an geht es stetig bergab durch das Prebertal mit seinen bezaubernden Almwiesen, vorbei an kleinen Wasserfällen und Bergseen, zunächst zur Möslhütte (Tel. +43 664 9632670). Lisi Kleinferchner bewirtschaftet auf der Möslalm auf 1.600 m Seehöhe noch auf traditionelle Art und Weise ihre Alm. Milchkühe, Jungvieh, Ziegen und Schweine verbringen hier im Prebertal wahrlich einen wunderbaren Sommer. Zu ihren Spezailitäten zählen vor allem die vielen verschienden Käsesorten, die sie produziert.

Danach geht es für uns weiter talauswärts, wo wir zur Ebenhandlhütte (Tel. +43 664 6458353) gelangen. Hier bietet sich auch noch einmal ein Rast an, denn wir haben noch etwa 5 km bis nach Krakauhintermühlen, unser Etappenziel. Über die Klausnerbergsäge kommen wir schließlich in das kleine Dorf Krakauhintermühlen, das den westlichen Abschluss der Krakau bildet. Die beiden weiteren Dörfer auf der Hochebene sind Krakauschatten und Krakaudorf, die ebenso wunderschöne Unterkünfte bieten um uns für den nächsten Tage für die Etappe nach St. Peter am Kammersberg bestens erholen zu können.

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finde Sie hier.

Parken

Eine Zufahrt zur Putzentalalm ist bis zum Schwarzensee möglich, die restlichen etwa 3 km sind dann auf einem gemütlichen Weg zu Fuß zurückzulegen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Herbert Raffalt: Wanderparadies Dachstein-Tauern www.raffalt.com

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK293 Dachsteingruppe, Schladminger Tauern www.kompass.at

Freytag & Berndt WK 201 Schladminger Tauern · Radstadt · Dachstein www.freytagberndt.at

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,2 km
Dauer
7:00 Std
Aufstieg
889 hm
Abstieg
942 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.