Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 20 Vom Gletscher zum Wein Südroute Schwanberg - Eibiswald

Wanderung • Südwest-Steiermark
  • Am Josefiberg bei Schwanberg
    / Am Josefiberg bei Schwanberg
    Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl
  • Erlebnis-Bergbaumuseum
    / Erlebnis-Bergbaumuseum
    Foto: Nadja Lorenz, Schilcherland Steiermark
  • Ein typisch weststeirisches Bauernhaus
    / Ein typisch weststeirisches Bauernhaus
    Foto: Steiermark Tourismus/Reinhard Lamm
  • Stärkung muss sein
    / Stärkung muss sein
    Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl
  • Das traditionelle Osterkreuz in Eibiswald
    / Das traditionelle Osterkreuz in Eibiswald
    Foto: Steiermark Tourismus/Gery Wolf
  • Angekommen in Eibiswald
    / Angekommen in Eibiswald
    Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl
  • Rückblick auf eine schöne Tour
    / Rückblick auf eine schöne Tour
    Foto: Steiermark Tourismus/Leo Himsl
Karte / Etappe 20 Vom Gletscher zum Wein Südroute Schwanberg - Eibiswald
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 Erlebnis-Bergbaumuseum Schloss Limberg ÖAV Weitwandermuseum

Eine schöne aussichtsreiche Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" mitten durchs Schilcherland. Ziel der Tour ist Eibiswald, der Weitwanderknotenpunkt Österreichs. Nicht weniger als 3 Weitwanderwege des Alpenvereins - der Mariazeller Weg 06, der Südalpenweg 03 und der Nord-Süd Weitwanderweg 05 - sowie der Europäische Fernwanderweg E06, der von der Ostsee an die Ägäis führt, treffen sich hier.

mittel
11,8 km
4:00 Std
319 hm
368 hm

In Eibiswald findet sich auch das Weitwandermuseum des Österreichischen Alpenvereins, das mit viel Liebe und Idealismus geführt wird. Es befindet sich im Lerchhaus, das am Oberen Platz von Eibiswald liegt und aus dem 16. Jahrhundert stammt. Das Museum besteht seit 1998 im Hoftrakt des Gebäudekomplexes und präsentiert basierend auf der "Sammlung Hermann" die Entstehungsgeschichte des Weitwanderns sowie den regionale Bezug zu diesem Thema. Carl Hermann, geboren am 28. Oktober 1918 in Wolfgruben bei Wies / Eibiswald war ein österreichischer Bildhauer, Kulturschaffender, Autor und Begründer des Nord-Süd-Weitwanderweges 05.

Autorentipp

Die Schnellbahnlinie S6/S61 verbindet Deutschlandsberg mit Graz. Somit sind Sie an den Hauptbahnhof in Graz angebunden, von wo Sie aus wieder zu den unterschiedlichsten Einstiegspunkten in die Tour - ob im Enns- oder Murtal - einfach und schnell gelangen können.

Tipp: Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger
Aktualisierung: 16.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
608 m
354 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Süd & West Steiermark, Tel. +43 3452 43152, www.sws.st

Schilcherland, Tel. +43 3462 7520, www.schilcherland.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Schwanberg (406 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.756202 N 15.205292 E
UTM
33T 515678 5178092

Ziel

Eibiswald

Wegbeschreibung

Von Schwanberg aus geht es gleich zu Beginn unserer Etappe der Wanderroute"Vom Gletscher zum Wein" bergauf zum schön, mitten in einem Wald, gelegenen Schloß Limberg, das heute Jugend- und Ferienlager beherbergt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Schloss Limberg 1244 als eine Burg mit dem Namen „Lindenperch“. Der heute noch existierende Baukörper stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Talseitig liegt eine Vorburg mit zentralem Torturm und zwei Ecktürmen an den Flanken, die mit dem Mittelbau durch Galerien verbunden sind. Mit dem Hauptschloss ist die Vorburg über Wehrmauern verbunden. Dazwischen verlief früher ein Graben, der von einer Brücke überspannt war. Der heutige Zugang jedoch führt über den Vorhof direkt in das Schloss, das aus einem viereckigen Bau mit einem rechteckigen Innenhof samt Pfeilerarkaden besteht. Von den einst prächtigen Räumen sind noch der Rittersaal, das „Bemalte Zimmer“ und ein Saal im Südtrakt erhalten.

Nun aber wieder zurück zu unserem Weg nach Eibiswald. Dieser führt uns auf den nächsten Kilometern stetig leicht bergauf durch einen schönen Wald zum höchsten Punkt der Wanderung auf 608 m Seehöhe, um gleich danach zum Gasthaus Hochmasser, einer Stempelkontrollstelle für alle Mariazell-Pilger, zu kommen. Gestärkt führt uns die gemütliche Tour immer leicht bergab zu den Weingärten rund um die Siedlung Oberkraß, wo wir auch auf Buschenschänken wie jenen der Familie Fürpaß treffen. Von Oberkraß geht es nach Unterkraß, wo wir uns rechts halten um nach Vordersdorf zu gelangen. Ab hier geht der Weg noch einmal leicht bergauf über einen kleinen bewaldeten Hügel, der uns auf der anderen Seite, vorbei an schön gelegenen Weingärten, Bauern- und Einfamilienhäusern direkt nach Eibiswald bringt. Neben dem ÖAV Weitwandermuseum, den schönen alten Bürgerhäusern oder dem Lechhaus, das auch ein kleine feines Kulturzentrum beherbergt, findet sich hier auch ein weiterer Tipp: im Hasewend im Zentrum von Eibiswald können wir nicht nur bestens übernachten, sondern werden auch mit regionalen Spezialitäten verwöhnt bevor es im Anschluss ins ebenso im Haus befindliche Kulturkino geht. So stellen wir uns einen Abschluss einer wunderschönen Wanderung vor bevor es auf der nächsten Etappe in den Naturpark Südsteiermark geht.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Die Schnellbahnlinie S6/S61 verbindet Deutschlandsberg mit Graz. Somit sind Sie an den Hauptbahnhof in Graz angebunden, von wo Sie aus wieder zu den unterschiedlichsten Einstiegspunkten in die Tour - ob im Enns- oder Murtal - einfach und schnell gelangen können.

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

In Schwanberg stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Maria Steinbauer: Der Schilcher und sein Land. Weingenuss auf Steirisch

Achim Schneyder, Peter Simonischek: Dem Genuss auf der Spur: Kulinarische Streifzüge im steirischen Weinland

Günter Auferbauer, Luise Auferbauer: Steirisches Weinland: Süd- und Weststeiermark - Koralpe - Grenzkamm. 50 Touren www.rother.de

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK224 Steirisches Weinland- Stainz, Sausal, Sulmtal, Leibnitz www.kompass.at

Freytag & Berndt WK411 Steirisches Weinland · Südwest Steiermark www.freytagberndt.at

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,8 km
Dauer
4:00 Std
Aufstieg
319 hm
Abstieg
368 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.