Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 22 Vom Gletscher zum Wein Südroute Remschnigg - Leutschach

Wanderung • Südwest-Steiermark
  • Der Klapotetz als Wächter übers Weinland
    / Der Klapotetz als Wächter übers Weinland
    Foto: Vino Cool/Harald Eisenberger
  • Rast mit Ausblick in den Naturpark Südsteiermark
    / Rast mit Ausblick in den Naturpark Südsteiermark
    Foto: Günther Steininger
  • Rast bei einer der zahlreichen Buschenschanken
    / Rast bei einer der zahlreichen Buschenschanken
    Foto: Steiermark Tourismus/Gery Wolf
  • Blick ins Weinland
    / Blick ins Weinland
    Foto: Günther Steininger
  • /
    Foto: Wolfgang Glock
  • Blick in die Heiligengeistklamm
    / Blick in die Heiligengeistklamm
    Foto: Steiermark Tourismus/Gery Wolf
  • Wasserreichtum in der Heiligengeistklamm
    / Wasserreichtum in der Heiligengeistklamm
    Foto: Steiermark Tourismus/Herbert Raffalt
  • /
    Foto: Ulrike Elsneg
  • Das Leben im Naturpark Südsteiermark geniessen
    / Das Leben im Naturpark Südsteiermark geniessen
    Foto: Steiermark Tourismus/Harry Schiffer
Karte / Etappe 22 Vom Gletscher zum Wein Südroute Remschnigg - Leutschach
400 600 800 1000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Heiligengeistkirche - Sveti Duh Spitzmühle

Eine aussichtsreiche Etappe auf der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein", die uns mitten hinein in den Naturpark Südsteiermark führt. Zunächst geht es noch entlang der steirisch-slowensichen Grenze zur bekannten Wallfahrtskirche Sveti Duh, bevor uns der weitere Weg paralell oder alternativ auch durch die Heiligengeistklamm nach Leutschach bringt.

mittel
17,2 km
6:00 Std
464 hm
795 hm

Die Heiligengeistklamm ist neben der Altenbachklamm eine weitere Klamm im Naturpark Südsteiermark, die sich den Titel Naturjuwel verdient. Der Weg zwischen Leutschach und der Wallfahrtskirche Sveti Duh auf slowenischer Seite ist nicht nur spektakulär und idyllisch zugleich, sondern trägt auch spannende Geschichten in sich. Nachdem wir auf unserer Tour bergab steigen und die Klamm vor allem nach regenfällen auch recht rutschig sein kann, führen wir hier bei der Etappenbeschreibung die Routenführung über die Buschenschänken und Mühlen östlich der Klamm an.

Autorentipp

Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger
Aktualisierung: 16.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
868 m
340 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Süd & West Steiermark, Tel. +43 3452 43152, www.sws.st

Südsteiermark, Tel. +43 664 7907200, www.suedsteiermark.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Remschnigg (676 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.654874 N 15.420686 E
UTM
33T 532188 5166898

Ziel

Leutschach

Wegbeschreibung

Zunächst geht es für uns - sofern wir nicht direkt im Alpengasthof Pronintsch übernachtet haben - wieder retour zum 03-er Weg, der auch auf den nächsten Kilometern bis zur Heiligengeistkirche Sveti Duh entlang der Grenze zwischen der Steiermark und Slowenien führt. Schöne Ausblicke ins steirsiche wie auch slowenische Weinland und der Scherschenhof der Familie Tertenjek (Tel. +43 3455 6461) mit ihrem umfangreichen Angebot, das von Ferienwohnungen über eine Kräuterstube, eine Mostschenke und einen Hofladen reicht, sind zu Beginn unsere Wegbegleiter bzw. laden zur Einkehr ein. Im Südosten grüßt uns in der Ferne auch schon die Kirche Sveti Duh, unser nächstes Zwischenziel auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein".

Der weitere Weg führt uns immer der Grenze entlang zum Urlaub am Bauernhof Betrieb der Familie Hartmann und dem Weingut Oberguess, dessen erste urkundliche Erwähnung schon auf das Jahr 1495 zurückgeht. Über eine bergab führende Straße gelangen wir zum Buschenschank Postl vlg. Dobay (Tel. +43 3454 6581), wo wir uns rechts halten und durch einen Hochwald recht steil ansteigend zu einem doch recht geschichtsträchtigen Szein zu gelangen. Einem Grenzstein mit der Inschrift "St. Germain 10.Sept. 1019", einem Zeitzeugen der nunmehr schon nahezu 100 Jahre alten Grenzziehung, die nach dem 1. Weltkrieg erfolgte.

Gleich danach gelangen wir zur Kirche Sveti Duh, die uns - mehrheitlich auf slowenischer Seite gelegen - wunderschöne Panoramablicke ins umgebende Weinland bietet. Im Jahre 1919 wurde die Grenze zwischen der Republik Österreich und dem Königreich Jugoslawien gezogen. Dadurch wurde auch die Pfarre Heiligengeist geteilt – ein Teil verblieb auf österreichischer Seite und kam zur Pfarre Leutschach, der andere Teil wurde Jugoslawien zugeteilt. Heute ist die Kirche ein beliebter Wallfahrtsort. Am Pfingstsonntag findet alljährlich das große Wallfahrerfest mit einem slowenisch- und einem deutschsprachigen Gottesdienst statt.

Danach wandern wir weiter Richtung Osten, queren die Straße, die von Leutschach herauf zur Grenze führt, und kommen zum südlichsten Punkt der Steiermark. Hier verlassen wir den Grenzpanoramaweg, zweigen links ab und wandern nun leicht bergab führend Richtung Leutschach, unser Etappenziel. Führt der Weg zunächst noch durch einige Waldstücke werden, je weiter wir Richtung Leutschach marschieren, immer öfter Weingärten unsere Wegbegleiter. Eine Besonderheit in der Heiligengeistklamm, die westlich von uns paralell führt, stellen auch die zahlreichen Mühlen wie die Spitzmühle, zu der wir auch gelangen, dar. Die Spitzmühle, von Leutschach kommend der Eingang zur Heiligengeistklamm, ist eine nach alten Plänen wieder errichtete Schauwassermühle. Die letzten beiden Kilometer führen uns geradewegs nach Leutschach, unser Etappenziel. Zentrum des südsteirischen Hopfenanbaugebietes und eines der Zentren des südsteirischen Weinbaugebietes. Einen Querschnitt über das Schaffen der Winzer gibt neben den zahlreichen Gastronomiebetrieben auch die im alten Rathaus untergebrachte Weingalerie mit einer Verkostungs- und Einkaufsmöglichkeit. In Leutschach haben wir übrigens die Wahl die Etappe 23 der Hauptroute zu nehmen oder auf der der Variante direkt nach Leibnitz, das Ziel der Südroute, zu marschieren.

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Das Mobilitätsangebot Weinmobil bringt Sie im gesamten Gebiet der Südsteirische Weinstraße von und zu jedem gewünschten Ausgangs- und Zielpunkt (egal ob Wirtshaus, Buschenschank oder Unterkunft).

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

Am Fuße der Remschniggalm stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Achim Schneyder, Peter Simonischek: Dem Genuss auf der Spur: Kulinarische Streifzüge im steirischen Weinland

Günter Auferbauer, Luise Auferbauer: Steirisches Weinland: Süd- und Weststeiermark - Koralpe - Grenzkamm. 50 Touren www.rother.de

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK224 Steirisches Weinland- Stainz, Sausal, Sulmtal, Leibnitz www.kompass.at

Freytag & Berndt WK411 Steirisches Weinland · Südwest Steiermark www.freytagberndt.at

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,2 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
464 hm
Abstieg
795 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.