Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 29 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Bad Waltersdorf - Fürstenfeld

Wanderung • Oststeiermark
  • Vulkania Heilsee
    / Vulkania Heilsee
    Foto: Rogner Bad Blumau (c) Hundertwasser Architekturprojekt, Thermenland - TV Bad Blumau
  • Die Heiltherme Bad Waltersdorf
    / Die Heiltherme Bad Waltersdorf
    Foto: Heiltherme Bad Waltersdorf/Eisenberger
  • Entspannung im Massagebecken der Heiltherme Bad waltersdorf
    / Entspannung im Massagebecken der Heiltherme Bad waltersdorf
    Foto: Heiltherme Bad Waltersdorf/Eisenberger
  • Entspannung in der Quellenoase der Heiltherme Bad Waltersdorf
    / Entspannung in der Quellenoase der Heiltherme Bad Waltersdorf
    Foto: Heiltherme Bad Waltersdorf/Eisenberger
  • Rogner Bad Blumau
    / Rogner Bad Blumau
    Foto: Rogner Bad Blumau (c) Hundertwasser Architekturprojekt, Thermenland - TV Bad Blumau
  • Wassergöttin
    / Wassergöttin
    Foto: Sonja Brünner, Thermenland - TV Bad Blumau
  • Weidenbau
    / Weidenbau
    Foto: Sonja Brünner, Thermenland - TV Bad Blumau
Karte / Etappe 29 Vom Gletscher zum Wein Nordroute Bad Waltersdorf - Fürstenfeld
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Vinothek Weinhof Fam. Pichler Wassergöttin Rogner Bad Blumau 1000jährige Eiche Pfeilburg

Mitten hinein ins Thermen- & Vulkanland Steiermark führt uns diese Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein". Ob Thermen, Weingärten, Schatten spendende Wälder oder historische Städte - entlang dieser Tagestour trifft man auf alles was das Herz begehrt. Von der 2-Thermen-Region Bad Waltersdorf führt der Weg über Bad Blumau mit der weit über die Grenzen hinaus bekannten Therme, die vom international renommierten Architekten Friedensreich Hundertwasser geplant wurde, in die Kleinstadt Fürstenfeld, die reich an Historie wie auch Einkaufsmöglichkeiten ist.

mittel
20 km
6:00 Std
179 hm
195 hm

Ziel dieser Tagesetappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" ist die Stadt Fürstenfeld, die eine bewegte Geschichte vorzuweisen hat.  Mehrmals wurde die Stadt ein Schauplatz von schweren Kämpfen, ungarische Hajduken brannten die Stadt fast zur Gänze nieder. Im 16 Jahrhundert wurde daher mit einem Festungsbau durch den italienischen Baumeister Domenico dell´Allio begonnen. Noch heute sind große Teile der Stadtmauer, die uns schon von Weitem begrüßen, erhalten. Diese Teile der Stadtmauer sind auch durch den Festungsweg, der als Rundweg angelegt wurde, erwanderbar. Einer der wichtigsten Türme der Fürstenfelder Stadtmauer, der "Schwarzturm", stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist einer der wenigen noch erhaltenen Wehrtürme der Steiermark und Teil des Schlosses Pfeilburg. Diese, benannt nach dem Besitzer Hans Pfeilberg, der das Anwesen 1490 erwarb, ist heute Heimat eines beeindruckenden Museums, da Einblicke in die Geschichte der Stadt gibt. In elf Räumen wird die wechselvolle Geschichte dokumentiert. Der oftmals auch gebräuchliche Name „Kruzitürken-Museum“ leitet sich übrigens vom alten Fluch ab, der die doppelte Belastung der Oststeiermark durch Türken und Kuruzzen anspricht.

Autorentipp

Von März bis Oktober wird Ihr Urlaub im Thermen- & Vulkanland Steiermark und der Oststeiermark noch attraktiver, denn mit der Genusscard haben Sie freien Eintritt bei über 120 Ausflugszielen und Erlebnisstationen - schon ab der 1 Nächtigung!

Tipp: Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger
Aktualisierung: 16.08.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
378 m
253 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Heiltherme Bad Waltersdorf

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Thermen- & Vulkanland Steiermark, Tel. +43 3385 66040, www.thermenland.at

Bad Waltersdorf, Tel. +43 3333 3150, www.badwaltersdorf.com

Bad Blumau, Tel. +43 3383 2377, www.bad-blumau.com

Fürstenfeld, Tel. +43 3382 55 470, www.thermenhauptstadt.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Tipp: Zahlreiche Betriebe in der Oststeiermark und dem Thermenland sind Genusscard-Partner. Mit der Genusscard haben Sie freien Eintritt bei über 120 Ausflugszielen und Erlebnisstationen - schon ab der 1 Nächtigung!

Taxidiensleister im Zielort Fürstenfeld: Taxi Fürstenfeld Tel. +43 664 3007800, Taxi Poten +43 664 1282200

Start

Bad Waltersdorf (291 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.169470 N 16.007339 E
UTM
33T 576340 5224489

Ziel

Fürstenfeld

Wegbeschreibung

Vom Zetrum von Bad Waltersdorf geht es für uns zunächst für wenige hundert Meter Richtung Westen um nach links in die Hintergasse einzubiegen. Nachdem wir den Schullerbach überquert haben führt uns diese Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" nun Richtung Süden durch die Felder von Buchgraben, wo wir bald zu einer Straßengabelung gelangen. Hier halten wir uns rechts und wandern nun bergauf durch ein schönes Waldstück nach Leitersdorfberg. Weiter dem Ostösterreichischen Grenzlandweg 07 folgend wandern wir die Höhenstraße entlang um nach einem kurzen Anstieg den 07-er Weg zu verlassen. Von nun an gehts vorbeiführend an einem größeren und einem kleineren Teich bergab in den Thermenort Bad Blumau. Davor müssen wir noch inmitten der kleinen Siedlung Schwarzmannshofen links und gleich danach rechts abzweigen um anschließend zur Vorderseite des Rogner Bad Blumau zu gelangen. Begrünte Dächer, runde Formen, bunte Fassaden, goldene Kuppeln und Farben, die an den Regenbogen erinnern, fügen sich hier im Einklang mit der Natur ganz im Sinne des Künstlers Friedenreich Hundertwasser zu einem lebenden Gesamtkunstwerk. Die Vulkania Heilquelle der Therme ist übrigens die stärkste Quelle des Thermenlandes und entspringt aus einer Tiefe von 2.843 Metern. Die Temperatur beim Wasseraustritt liegt durchschnittlich bei ca. 110°C und darüber.

Der weitere Weg führt uns durch den 13 ha großen Thermenpark in das Zentrum des beschaulichen, blumenreichen Ortes Bad Blumau. Besuchenswert im Thermenpark ist insbesondere der Weidenbau, mit einer Innenkuppel von 22 Meter Durchmesser, einer Höhe von 8 Meter und umrahmt mit zahlreichen kleinen Kuppeln einzigartig im Thermenland. Direkt im Ortszentrum von Bad Blumau halten wir uns nun schräg rechts um über den Bergweg in den Ortsteil Loimeth zu gelangen, wo wir wieder auf den 07-er treffen. Zunächst am Waldrand entlang und dann ein kurzes Stück mitten durch einen wunderschönen Wald wandern wir weiter um direkt zur "Tausendjährigen Eiche" auf der Bierbaumer Höhe zu gelangen. Sie gilt als die älteste Eiche Europas und beeindruckt mit einer Höhe von 30 Meter und einem Stammdurchmesser von 2,50 Meter. Die unglaubliche Baumkrone mit einem Durchmesser von rund 50 Meter zählt zu den schönsten Rastplätzen im Thermenland.

Für uns führt der Weg nach der wohlverdienten Rast am Rand des Commendewaldes und durch diesen bergab ins Feistritztal, wo uns schon die Stadt Fürstenfeld begrüßt. Die letzten Kilometer bringen uns über das Fürstenfelder Freibad, das größte Beckenbad Österreichs, mitten ins Zentrum der historischen Stadt, die mit zahlreichen Cafes, Eissalons und Einkaufsmöglichkeiten mit mediterranem Flair überrascht. Auf der nächsten Etappe geht es über die Therme Loipersdorf in den Ort Unterlamm.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

In Bad Waltersdorf stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Josef Kirchengast: Südoststeiermark erleben: Vulkanland - Thermenland - Genussland

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK225 Steirisches Hügel-, Vulkan- und Thermenland, Mureck, Bad Radkersburg, Murska Sobota www.kompass.at

Freytag & Berndt WK423 Steirisches Thermenland · Südliches Burgenland · Steirisches Vulkanland www.freytagberndt.at

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
179 hm
Abstieg
195 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.