Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Gösser Rundwanderweg

Wanderung · Weiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gösserrundwanderweg (c) Steininger
    / Gösserrundwanderweg (c) Steininger
    Foto: Martina Steininger, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Weg Richtung Grasslhöhle
    Foto: Lara Fani, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Grasslhöhle
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Aufstieg auf den Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Aufstieg auf den Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Blick vom Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Rastmöglichkeit auf dem Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Gösserrundwanderweg (c) Steininger
    Foto: Martina Steininger, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Aussicht auf dem Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Oben am Gösser
    Foto: Axel Dobrowolny, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Gösserrundwanderweg (c) Steininger
    Foto: Martina Steininger, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • / Gösserrundwanderweg (c) Steininger
    Foto: Martina Steininger, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
m 1100 1000 900 800 700 600 4,0 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Gasthof-Pension Dürntalwirt … *** Gasthof-Pension Dürntalwirt … *** Gasthof-Pension Dürntalwirt … *** Gasthof-Pension Dürntalwirt … *** Grasslhöhle Grasslhöhle

Der Gösser Rundwanderweg startet beim Gasthof Dürntalwirt und führt über einen idyllischen Waldweg vorbei an der Grasslhöhle,  hinauf zum Gösser, der auf unserem Weg umrundet wird.

mittel
4,5 km
1:45 h
345 hm
345 hm

Beim Gösser Rundwanderweg kommt aufgrund der traumhaften Ausblicke jeder Naturliebhaber auf seine Kosten. Nur wenige Autominunten von Weiz entfernt ist der Gösser perfekt für eine kleine Wanderung mit der ganzen Familie. Die Region ist bekannt für seine Höhlensysteme. Insbesondere das Katerloch und die Grasslhöhle an der unser Weg vorbeiführt, erfreuen sich zahlreicher Gäste und sorgen für Staunen. Der Naaser Höhlenweg, dessen Beschilderung wir auf unserer Tour mehrmals begegnen, verbindet diese Höhlensysteme. Der Ausblick entang der Tour Richtung Naturpark Almenland wie auch das Hügelland der Oststeiermark und die Stadt Weiz ist traumhaft schön.

Autorentipp

Zur Stärkung kann man beim Gasthof Dürntalwirt vor oder nach der Wanderung einkehren.

outdooractive.com User
Autor
Axel Dobrowolny
Aktualisierung: 30.04.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gösser Wand, 1016 m
Tiefster Punkt
Gasthof Dürntalwirt, 671 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Gasthof-Pension Dürntalwirt Graf-Reisinger ***

Sicherheitshinweise

Wichtige Telefonnummern:

Polizei: 133

Rettung: 144

Euronotruf: 112

Verhaltensregeln „Sicherer Umgang mit Weidevieh“  

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Region Weiz
Hauptplatz 18
8160 Weiz
Tel: +43 3172 2319 660
Fax: +43 3172 2319 9660
E-Mail: tourismus@weiz.at
www.tourismus-weiz.at

 

Weitere Informationen:

Wetter

GenussCard

Steiermark Touren App

Mobil in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM (SAM bringt Sie zu Ihrem Wanderausgangspunkt und wieder retour. Achtung: Für Fahrten am Sonntag und an Feiertagen bis am Vorabend vorbestellen).

Start

Gasthof Dürntalwirt (670 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.244080, 15.553259
UTM
33T 541869 5232436

Ziel

Gasthof Dürntalwirt

Wegbeschreibung

Wir starten beim Gasthof Dürntalwirt und zweigen nach einem kurzen Aufstieg entlang der Straße nach etwas mehr als hundert Metern rechts in den Wald auf den Weg Nr. 18 ein. Diese Wegnummer führt uns den gesamten Weg entlang, nur bei der Gösser Wand zweicgen wir auf den Weg Nr. 18b ab. Zunächst geht es stetig bergauf - ident mit dem Wegverlauf des Naaser Höhlenweges - bis zur Grasslhöhle, die älteste Schauhöhle Österreichs. Danach geht es immer weiter durch den Wald den Berg hinauf, Lichtungen zwischendurch bieten wunderschöne Ausblicke in die Oststeiermark mit dem Raabtal und Weiz im Vordergrund. Alsbald gelangen wir auf eine Anhöhe mit einem gemütlichen Rastplatz. Auf einer Tafel erfahren wir Wissenswertes über das ehemalige Almleben hier heroben.

Auf dieser Kreuzung halten wir uns nun links und zweigen auf den Weg Nr. 18b ab, der uns zur Gösser Wand führt. Achtung: nach Regenfällen ist dieser Wegabschnitt zu meiden, da Rutschgefahr besteht. Der Abschnitt oberhalb der Gösser Wand mit den beeindruckenden Ausblicken und zahlreichen Fotopunkten zählt sicherlich zu den schönsten in der Oststeiermark. In einer Schleife rund um den Gösser gelangen wir wieder zum Weg Nr. 18 zurück, wo uns abermals ein Rastplatz erwartet.

Hier halten wir uns rechts um wieder zur vorhergehenden Kreuzung auf der ehemaligen Alm zu gelangen. Von hier führt uns nun der selbe Weg wie wir ihn aufgestiegen sind, bergab über die Grasslhöhle zu unserem Ausgangspunkt beim Gasthof Dürntalwirt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahrpläne und Reiseinformationen finden direkt bei:

Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)  

Steiermärkischen Landesbahnen (STLB) 

www.busbahnbim.at

Anfahrt

Anreise von Graz über die Bundesstraße: Kaiser-Franz-Josef-Kai und Wickenburggasse bis Jahngasse / B67a nehmen. Den Straßenverlauf auf der B72 nach Weiz folgen und die Ausfahrt Richtung Weiz-West nehmen.

Von Weiz müssen Sie dann über den Weizer Hauptplatz Richtung Mortantsch fahren. Danach Richtung Leska halten und der Straße noch etwa 5 km bis zum Gasthof Dürntalwirt folgen.

Parken

Parkmöglichkeit beim Gasthof Dürntalwirt.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Folder Naaser Höhlenweg mit Wanderwegenetzskizze, Höhenprofil, Infos zum Wegenetz und Einkehrtipps

Ausrüstung

  •  Vor Wanderbeginn Einkehrmöglichkeiten inklusive Öffnungszeiten prüfen bzw. entsprechende Verpflegung einpacken.
  • Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf nie fehlen.
  • Eine Notfallausrüstung (Blasenpflaster!) gehört in jeden Rucksack.
  • Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer.
  • Auf Regenschutz, Sonnenbrille und Trinkflasche nicht vergessen sowie auch auf
  • Wanderkarte, Taschenmesser, Stirnlampe

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,5 km
Dauer
1:45h
Aufstieg
345 hm
Abstieg
345 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.