Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Große Raabklamm

Wanderung · Oststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Raabklamm Märchenwald
    / Raabklamm Märchenwald
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Raabklamm Haselbachsteg
    / Raabklamm Haselbachsteg
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • /
    Foto: Simon Sackl, Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
  • Große Raabklamm
    / Große Raabklamm
    Foto: Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Karte / Große Raabklamm
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10

Hauptroute durch die längste Schlucht Österreichs (Natura 2000 Schutzgebiet)

Die große Raabklamm ist ein atemraubendes Wanderparadies und gleichzeitig Lebensraum für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. An heißen Sommertagen sorgt die Raab mit ihrem frischen, klaren Bergwasser für Abkühlung.

mittel
10,1 km
3:42 h
429 hm
319 hm

Die Große Raabklamm mit einer Länge von rund 10 Kilometern wurde 1970 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist mittlerweile Teil des NATURA 2000-Netzwerkes der EU. Während der südliche Teil der Klamm durch seine düstere, märchenhafte Atmosphäre besticht, zeugen die bizzaren Felsformationen des nördlichen Kalk-Teils von der stetigen Arbeit der Naturkräfte und verleihen der Klamm einen wildromantischen Charakter. Entlang schroffer Felswände, wunderschöner Grauerlen-Auen und begleitet vom rauschenden Wasser der Raab können Sie dieses ursprüngliche Naturparadies auf bestens gesicherten und markierten Wegen und Stegen erwandern und genießen. Alle Abzweigungen und Wege sind sehr gut beschildert und bei allen Einstiegsstellen gibt es Parkmöglichkeiten für PKW und Busse.

Autorentipp

Picknickkorb packen und an einem der tollen Plätze entlang der Raab verweilen und die Natur genießen. "Pack die Badehose ein..." an heißen Tagen gibt es genügend Stellen zum abkühlen.

outdooractive.com User
Autor
Simon Sackl
Aktualisierung: 18.07.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
599 m
Tiefster Punkt
465 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

GH zur Raabklamm
Forellengasthaus zur Raabklamm

Sicherheitshinweise

Notruf 140

Ein paar kurze Passagen können nach Regenfällen etwas rutschig sein.

Ausrüstung

Egal ob eine kurze gemütliche Wanderung oder eine anstrengende Tagestour ansteht - die richtige Ausrüstung ist dabei unerlässlich. Festes Schuhwerk, Kleidung im "Zwiebelprinzip" getragen und ein Rucksack gehören zur Grundausstattung. Beim Packen lautet die Devise: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich!" Ausreichend zu trinken sowie eine Notfallausrüstung inkl. Blasenpflaster gehören auf jeden Fall dazu :-)

Weitere Infos und Links

Für geführte Wanderungen durch die Raabklamm können Sie den Tourismusverband Weiz unter 03172/2319-660 bzw. www.tourismus-weiz.at kontaktieren.

Start

ehem. Gasthof Jägerwirt in der Gemeinde Mortantsch (466 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.204569, 15.575165
UTM
33T 543560 5228058

Ziel

Arzberg in der Marktgemeinde Passail

Wegbeschreibung

Die Hauptroute Nr. 765 führt gut markiert vom stillgelgten Gasthaus Jägerwirt in der Gemeinde Mortantsch bis nach Arzberg in der Marktgemeinde Passail. Vom Jägerwirt weg marschiert man am Hofleitensteg vorbei in Richtung Norden. Kurz danach passiert man das Kraftwerk der Energie Steiermark und kann mit Blick Richtung Westen das Schloss Gutenberg erkennen, das hoch über der Raab thront. Den Buchbauersteg lässt man wieder links liegen und geht voran bis zur Wehranlage, bei der man erstmals die Raab überquert. Nun geht es auf der linken Seite der Raab entlang weiter. Den nächsten Steg (Haselbachsteg) lässt man rechts liegen und danach überquert man abermals beim Lehbauersteg den Fluss. Es folgt ein recht gemütlicher Abschnitt, der einen weiter in Richtung Norden führt, vorbei an der Weizerbrücke und dem Naasersteg. Beim Schreisteg wechselt man ein drittes Mal das Raabufer. Von dort weg erreicht man in rund 20 Minuten Gehzeit das Tourziel in Arzberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Weiz ist mit der Bahn bequem erreichbar. Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Ebenso besteht ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Graz und Weiz. Der Postbus (Linie Weiz-Graz über Geschwendt) bringt Sie zum Startpunkt der Wanderung beim GH Jägerwirt. Die Retourfahrt von Arzberg ist leider nur per Taxi möglich (Kostenpunkt rund 28 Euro).

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt unter:

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

 

Anfahrt

Die Bezirkshauptstadt Weiz liegt in der Oststeiermark und ist über die A2 von Wien (ca. 1,5 Std.) und Graz (ca. 30 Min.) aus sehr gut erreichbar.                                                              

Anreise von Wien und von Graz:
Nehmen Sie auf der A2 von Wien kommend und von Graz kommend die Autobahnabfahrt 161 / Gleisdorf West Richtung B54/B64. Folgen Sie der B65 / Gleisdorfer Bundesstraße bis zur B54 / Wechselbundesstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt Richtung Norden zur B64 / Rechberg-Bundesstraße nehmen. Nach ca. 15 km erreichen Sie die Stadt Weiz. Vom Weizer Hauplatz fahren Sie 5km westwärts auf der Grazer Straße Richtung Gutenberg.

 

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten beim GH Jägerwirt.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Manfred Trummer
31.07.2018 · Community
Traumhafte Tour bei so einen heißen Tag wie heute
mehr zeigen
Gemacht am 31.07.2018
Foto: Manfred Trummer, Community
Foto: Manfred Trummer, Community
Foto: Manfred Trummer, Community
Foto: Manfred Trummer, Community
Foto: Manfred Trummer, Community
Foto: Manfred Trummer, Community

Fotos von anderen

+ 2

Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,1 km
Dauer
3:42 h
Aufstieg
429 hm
Abstieg
319 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.