Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Gstoder (2.140m)

· 5 Bewertungen · Wanderung · Bezirk Murau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Region Murau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderung auf den Gstoder im Herbst
    Wanderung auf den Gstoder im Herbst
    Foto: Karin Maier, Tourismusverband Region Murau
m 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 4 3 2 1 km Gstoder Koasa Hütte Koasa Hütte
Eine wunderschöne und familienfreundliche Almwanderung auf diesen Aussichtsberg der Sonderklasse startet in St. Ruprecht ob Murau! (Gebührenpflichtige Mautstraße!)
mittel
Strecke 4,6 km
2:30 h
400 hm
370 hm
2.140 hm
1.754 hm
Der Gstoder ist mit 2.140 m Seehöhe der höchste Gipfel der Murberge, welche ihrerseits einen kleinen Gebirgszug der Zentralalpen darstellen. Über den Gipfel verläuft die Landesgrenze zwischen Salzburg und der Steiermark. Aufgrund der Lage am östlichsten Ende des Lungaus wird der Berg auch mit dem Beinamen "Grenzwächter" bedacht. Südlich des markanten, aus Glimmerschiefer aufgebauten, pyramidenförmigen Gipfels findet sich mit der Dörfler Alm und der Payeralm eine große Hochfläche oberhalb der Baumgrenze. Für Wanderer attraktiv ist der Gstoder auch aufgrund seiner isolierten Lage, welche an schönen Tagen eine weite Rundsicht garantiert. Von der Hochebene unter dem Gipfel sieht man schon die Täler rundum, wie das Katschtal und das Krakautal und bis in das benachbarte Lungau. Die Almmatten an der steirisch-salzburgerischen Landesgrenze garantieren ein besonders genussvolles Wandervergnügen, das auch für Familien mit Kindern geeiegnet ist.

Autorentipp

  • Besuchen Sie das Steirische Holzmuseum in St. Ruprecht ob Murau:
  • Holen Sie sich einen Wandernadelpass im Infobüro Region Murau
Profilbild von Tourismusverband Region Murau
Autor
Tourismusverband Region Murau
Aktualisierung: 11.08.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gstoder, 2.140 m
Tiefster Punkt
1.754 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • Touren sorgfältig planen & flexibel bleiben.
  • Die richtige Ausrüstung mitnehmen.
  • Aktuelle Wetterinformationen einholen.
  • Bei Schlechtwetter die Tour abbrechen.
  • Im Falle eines Unfalls, Ruhe bewahren. Notruf Bergrettung: 140
  • Abfälle ins Tal mitnehmen.
  • Ruhiges Verhalten mit Tieren auf den Almen.
  • Hunde unbedingt an der Leine führen.

Weitere Infos und Links

Start

Koasahütte 1.755m (bewirtschaftet) - Auffahrt von St. Ruprecht über Mautstraße (1.757 m)
Koordinaten:
DD
47.129564, 14.006925
GMS
47°07'46.4"N 14°00'24.9"E
UTM
33T 424683 5220040
w3w 
///falke.amtlichen.aufzeichnung

Ziel

Koasahütte

Wegbeschreibung

Auffahrt über die Mautstraße (bereiten Sie € 4 in Münzen für die Mautstelle beim Schranken vor) bis zur Jausenstation Koasahütte (bewirtschaftet). Von hier wandern wir entlang der ÖAV-Markierung 799 von der Jogaushütte zur Dörfler Alm. Über die 1.987m hohe Dörfler Höhe marschieren wir an der Landesgrenze über eine kleine Senke weiter zu einem Gegenanstieg zum 2.140 m hohen Gipfel. Der Rückweg erfolgt auf der schon vom Hinweg bekannten Strecke.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Talort St. Ruprecht ist mit Bus und Bahn gut erreichbar. Nähere Informationen unter www.oebb.at.

Anfahrt

www.map24.com
http://maps.google.at/

Anfahrt bis nach St. Ruprecht ob Murau. Ab hier weiter über die Allgauerstraße bis zur Abzweigung Koasahütte. Ab Dörfl fahren Sie weiter auf einer Mautstraße. Sie durchfahren einen Schranken mit Münzautomaten ( Einwurf: € 4,- pro Auto). Ab dem Schranken folgen Sie der Forststraße ungefähr sieben Kilometer bis zur  Koasahütte. Die Hütte ist bewirtschaftet. 

Parken

Bei der Koasahütte (bewirtschaftet).

Geöffnet von Juni bis Oktober (Montag Ruhetag)

Fam. Christina u. Walter Graggober, Tel. +43 650 2902744

Koordinaten

DD
47.129564, 14.006925
GMS
47°07'46.4"N 14°00'24.9"E
UTM
33T 424683 5220040
w3w 
///falke.amtlichen.aufzeichnung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Freytag & berndt, Wander-Rad-Freizeitkarte, WK 211, Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen, Murau, Sölkpass, 1:50 000, ISBN 978-3-85084-680-6

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Wanderkarten in den Informationsbüros Murau und Kreischberg erhältlich.

Informationsbüro Murau: Liechtensteinstraße 3-5, 8850 Murau, Tel.: +43 3532 2720, murau@regionmurau.at
Informationsbüro Kreischberg: Am Bahnhof 5, 8861 St. Georgen/Kreischberg,  Tel.: +43 3537 360, kreischberg@regionmurau.at

www.regionmurau.at

Ausrüstung

  • Gutes Schuhwerk (feste hohe Schuhe mit griffiger Sohle), Regen-, Kälte- und Sonnenschutz, ausreichend Getränke, Wanderkarte, Notfallausrüstung (Verbandszeug, Blasenpflaster etc.)
  • Das richtige Rucksackpacken erleichtert Vieles: Schwere Sachen als Erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte griffbereit in einer Seitentasche verstaut sein. Gegenstände, die oft benötigt werden, wie Sonnenbrille, Fotoapparat, Wanderkarte usw. gehören obenauf.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Rainer Kloppenburg
25.08.2020 · Community
Start ab Koaser-Hütte. Anfahrt erfolgt über schlecht befahrbare Piste, keine Straße (4,- Euro Maut in Münzen). Etwas oberhalb der Hütte kann man gut sein Auto abstellen. Der Weg zum Gstoder dauert etwa 1,5 Stunden. Schon auf dem Weg zum Gipfel bieten sich tolle Panoramen, erst recht vom Gipfel aus. Der Weg ist abwechslungsreich durch Wälder, über eine grüne Hochebene und über Stein und Fels. Am Ende der Tour empfiehlt sich eine Einkehr auf der kleinen und urigen Koaser-Hütte (Getränke, kalte Speisen, Kuchen) - toller Hüttenwirt!
mehr zeigen
Waldbereich
Foto: Community
Gipfel
Foto: Community
Panorama
Gipfelkreuz
Foto: Community
Koaser-Hütte
Foto: Community
Markus Petry 
08.08.2020 · Community
tolle, einfache Tour mit klasse Rundumblick. Für die Mautstraße braucht man Münzen. Straße ist aber extrem holprig ...
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,6 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
400 hm
Abstieg
370 hm
Höchster Punkt
2.140 hm
Tiefster Punkt
1.754 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.