Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hartelsgraben

Wanderung · Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das alte Jagdhaus
    Das alte Jagdhaus
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 400 6 5 4 3 2 1 km
„Der Hartelsgraben gilt wegen seiner imposanten Fels- und Wasserszenerien und des Schluchtwaldes als ein Naturjuwel. Er wurde über einen langen Zeitraum wirtschaftlich genutzt: Seit 500 Jahren führt ein historischer Kohlfuhrweg von Johnsbach nach Hieflau. Ab 1892 ließen die Stmk. Landesforste eine Holzbringungs-Straße zur Enns herab bauen – als erste Gebirgsforstraße der Monarchie viel besucht. Besonders bewundernswert sind die Trockensteinschlichtungen, die durch Fachleute aus dem Friaul errichtet wurden. Sie halten allen Lawinen seit 130 Jahren stand.“
mittel
Strecke 6,3 km
2:45 h
580 hm
581 hm
1.101 hm
521 hm
Die Strecke führt durch den Hartelsgraben auf Weg Nr. 665 über die älteste Forststraße der Steiermark! Die kühle, feuchte Luft im Schluchtwald ist an warmen Sommertagen eine willkommene Erfrischung. Der Schluchtwald den man durchwandert, ist eine Besonderheit, da er zu den wenigen laubholzdominierten Waldtypen im Gebiet zählt. Die Geschichte der alten Forststraße und der ehemaligen intensiven Holzkohle Verhüttung wird entlang des Themenweges im Hartelsgraben anschaulich erzählt.

Autorentipp

Nach längerem Aufstieg entlang der alten Forstrasse erreicht man über den Weg 601 die ersten Weideflächen der Sulzkaralm. Diese besticht durch ihre herausragende Almlandschaft. Großgewachsene Fichten, Felsbrocken inmitten der Almflächen, kleine Moore mit Wollgras und ein kleiner See – der Sulzarsee - sind nicht nur Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen, sondern begeistern auch das Auge des Wanderers. Hier ist es leicht, Murmeltiere oder Gämsen an den die Alm umgebenden Steilflanken zu beobachten. Kühe und Pferde weiden auf den Almweiden, die kleine Almhütte lädt zu einer kurzen Rast und Erfrischung am Brunnen ein.
Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 19.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.101 m
Tiefster Punkt
521 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeiten

Sulzkaralm

Sicherheitshinweise

Einfache Tour, gute Steige, durch den Hartelsgraben teils Forststraße, aber gute Kondition erforderlich.

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 

www.gesaeuse.at

 

Start

Parkplatz Hartelsgraben (504 m) (520 m)
Koordinaten:
DD
47.591997, 14.703486
GMS
47°35'31.2"N 14°42'12.5"E
UTM
33T 477707 5270996
w3w 
///ruhm.erschienen.hinausgehen

Ziel

Parkplatz Hartelsgraben (504 m)

Wegbeschreibung

Startpunkt ist der Parkplatz Hartelsgraben an der B146 Gesäusestraße. Man folgt dem wildromantischen Bach durch eine klammähnliche Schlucht, von kleinen und größeren Wasserfällen umsäumt, ca. 1 1/2 Stunde bis zur Hartelsgrabenhütte. Der Hartelsgraben wird derzeit von den Steirischen Landesforsten mit Thementafeln und einem Schau-Holzkohlenmeiler ausgestattet, um die Geschichte der Holzverarbeitung in diesem unwegsamen Gelände zu erzählen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

 Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 912 Weißenbach/St.Gallen - Liezen (www.busbahnbim.at )

Anfahrt

von Hieflau oder Admont auf der B 146 Gesäusestraße bis Parkplatz Hartelsgraben

Parken

Parkplatz Hartelsgraben

Koordinaten

DD
47.591997, 14.703486
GMS
47°35'31.2"N 14°42'12.5"E
UTM
33T 477707 5270996
w3w 
///ruhm.erschienen.hinausgehen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Carto.at / Wander-, Rad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“Gesäuseberge – Haller Mauern – Eisenerzer Alpen West, Nr. 801

M 1: 35.000 http://www.carto.at/gesaeuse/

 

Kompass/ Wander-, Fahrrad- & Schitourenkarte „Nationalpark Gesäuse“, Nr. 206

M 1 : 25.000  http://www.kompass.de/touren-und-regionen/wanderkarte/dest/100148-alpenregion-nationalpark-gesaeuse/

 

Alpenvereinskarte „Gesäuse und Ennstaler Alpen“, Blatt 16, M 1 : 25.000

http://www.freytagberndt.com/shop/9783928777346-alpenvereinskarte-16-ennstaler-alpen-gesaeuse/

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte, Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,3 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
580 hm
Abstieg
581 hm
Höchster Punkt
1.101 hm
Tiefster Punkt
521 hm
Hin und zurück kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.