Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Hochalm - Maria Schnee vom Kühberger

Wanderung · Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Start vom Kühberger aus
    / Start vom Kühberger aus
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Der erste Teil des Weges durch den Wald
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Die Grafenalm lädt zur Einkehr ein
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Mitteregger, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Peter Eberhard, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Maria Schnee
    Foto: Peter Eberhard, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • /
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Maria Schnee
    Foto: Peter Eberhard, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Ausblick über das Aichfeld
    Foto: Peter Eberhard, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
  • / Beginn der Wanderung nach dem Kühberger
    Foto: Manuela Machner, Tourismus am Spielberg - Urlaubsregion Murau-Murtal
1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 Gipfelkreuz Hochalm Maria Schnee auf der Hochalm

"Maria Schnee" ist der märchenhafte Name des höchstgelegenen Wallfahrtsortes der Ostalpen gelegen auf der Hochalm. Die idyllische Bergkirche ist für viele Pilger ein ganz besonderer Ort. Die Aussicht, die von den Seetaler Alpen bis hin zum Semmering reicht ist einzigartig und das Panorama beeindruckend! 

 

mittel
10,3 km
4:00 h
790 hm
790 hm

Hier starten wir beim Kühbergerhof wo sich ein großer Parkplatz befindt - Achtung Schranke - Kleingeld mitnehmen. Wir lassen das Auto hier stehen (im Sommer bis Oktober kann man gegen Gebühr eine Mautstraße bis zum Parkplatz Grafenalm fahren).

Wir folgen zuerst der Forststraße, die hervorragende Beschilderung führt uns aber bald weg von der serpentinenartig angelegten Straße weg. Der Weg führt uns entlang einiger Hütten und eines Baches. Dann geht der Weg über in einen Spazierweg, wir passieren auch ein Wildgatter bis der Weg rechts aufwärts auf einem Waldsteig führt. Der Weg ist etwas steiler aber gut gehbar. Wir verlassen nun den Bachlauf der uns bis daher begleitet hat. Nach dem Aufstieg im Wald kommen wir auf der Forststraße heraus und können direkt gegenüber auf einem Almboden weitergehen. Nun wird der Blick weiter und wir erreichen den Parkplatz vor der Grafenalm - für diejenigen die eine Pause machen möchten, bieten sich die wenigen Meter zur Grafenalm an. Hier hat man einen herrlichen Ausblick Richtung Murtal und Zirbitzkogel. Nun haben wir gut die Hälfte geschafft.

Links auf der Anhöhe befindet sich ein markanter Baum - der Weg führt nun direkt an der Wetterlärche vorbei. Natürlich kann man auch der Forststraße folgen, denn der Anstieg über den Almenboden ist relativ steil, hier bewährt es sich mit Wanderstöcken unterwegs zu sein. Wir kommen dann wieder kurz durch ein Waldstück. Der Weg wird weiter und vor uns sehen wir bereits die Hochalm mit Maria Schnee. Ein tolles Fotomotiv aus dieser Position. Wenn wir dem breiten Weg folgen - der wieder steiler wird - verlieren wir die Hochalm bald wieder aus den Augen. Die Kletterer unter uns wagen den Aufstieg direkt über den Almenboden.

Dafür sehen wir nach dem Aufstieg über dem Weg sobald wir die Baumgrenze endgültig erreicht haben den Seckauer Zinken und die besondere Form und die rote Farbe die dieser Bergzug hat. Auch wenn wir das Gefühl haben, dass wir Maria Schnee schon längst erreicht haben müssen, stellen wir fest, dass wir uns nun von der Rückseite der Kirche nähern.

Auch wenn Maria Schnee das Ziel für die meisten Wanderer ist - so ist auf jeden Fall ein Abstecher zum Gipfelkreuz der Hochalm empfehlenswert. Nur ein paar hundert Meter, eben dahin sind zu überbrücken, dafür wird man mit einem herrlichen Ausblick Richtung Eisenerzer Alpen und Hochschwab belohnt.

Autorentipp

Einkehrmöglichkeit:

Ramplerhütte, Seckau, 0664/5312460

Grafenalm, Seckau, 0664/5683308

outdooractive.com User
Autor
Team Tourismus am Spielberg
Aktualisierung: 21.05.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hochalm, 1861 m
Tiefster Punkt
PP Kühberger, 1070 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Am Berg kann das Wetter schnell umschlagen - sind Sie vorbereitet.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk ist auf jeden Fall erforderlich, auch Wanderstöcke sind auf den steileren und steinigen Passagen sehr sinnvoll.

Weitere Infos und Links

Gottesdienste:

erster Sonntag im Juli, 26. Juli (Annatag), erster Sonntag im August, 5. August (Maria Schnee)

Start

Seckau, Kühbergerhof (1070 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.297466, 14.792313
UTM
33T 484298 5238242

Ziel

Gipfel Hochalm

Wegbeschreibung

Bis zum Kühbergerhof Fahrstraße (Achtung es empfängt Sie eine Fahrverbotstafel, diese können Sie ignorieren, wenn Sie am Parkplatz parken (Euromünzen vorbereiten für den Schranken), danach Forststraße sowie markierter Wanderweg, zwischen Ramplerhütte und Grafenalm unmarkierter Weg und Forststraße. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Busbahnhof Knittelfeld mit Bus Nr. 844 über die Gaal, Puchschachen nach Seckau. 

Anfahrt

Knittelfeld - Seckau - Kühbergerhof -  (Mautstraße Grafenalm) Schranke mit Münzautomat € 5,-

Parken

entgeltpflichtiger Parkplatz Kühbergerhof mit Münzautomat € 2,-
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

BergErleben, Band 1, Siegbald S. Zeller

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte freytag & berndt WK 212 Seetaler Alpen, Seckauer Alpen, Judenburg, Knittelfeld

Wegnummer: 32

Diese Tour finden Sie auch auf folgender Wanderkarte:

  • Region Spielberg - Wanderkarte 1 - Seckauer Alpen / Seetaler Alpen - Tour 24

Diese Karten und die Wanderkarte 2 - Gleinalpe/Stubalpe erhalten Sie gratis beim Tourismusverband "Tourismus am Spielberg" - info@tourismus-am-spielberg.at - Tel.: 0043 664 3577 2022 7166

Weitere Informationen zur Region finden Sie außerdem auf - www.tourismus-am-spielberg.at oder im Gratis App der Urlaubsregion Murtal 

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Heidelinde Wörndle 
19.05.2019 · Community
gemütliche Wanderung als Abschluß der Wanderführerausbildung. I
mehr zeigen
Gemacht am 19.05.2019
Foto: Heidelinde Wörndle, Community

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
790 hm
Abstieg
790 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.