Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Hochschwung - Gipfelwanderung in den Wölzer Tauern

Wanderung · Region Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Erlebnisregion Murtal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bis zur Tubayalm folgen wir der Forststraße
    Bis zur Tubayalm folgen wir der Forststraße
    Foto: Weges OG, CC BY-SA, Weges OG
m 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 14 12 10 8 6 4 2 km Hochschwung 2196m Parkplatz Tubay - Hansbauer Tubaysee Tubaysee Einstieg Wanderweg Einstieg Wanderweg
Vom Bretsteingraben über den Tubaysee zum Hochschung (2196 m). Eine einsame Wanderung in den Wölzer Tauern mit Blick zum Dachstein.
mittel
Strecke 14,1 km
5:00 h
1.000 hm
1.000 hm
2.196 hm
1.196 hm
Vom Bretsteingraben ausgehend kann man einige attraktive und teilweise sehr einsame Gipfel erwandern. Eine dieser Wanderungen führt über die Tubayhütte und dem Tubaysee auf den Hochschwung. Bis zum See ist der Wanderweg eindeutig, da man hauptsächlich auf Forststraßen unterwegs ist. Ab dem See muss man sich im Weglosen zurechtfinden, wobei gute Sicht Voraussetzung ist. Wenn man erst einmal den Bergkamm auf ca. 2000 m erreicht hat, führt ein eindeutiger Steig zum Gipfel, der mit 2196 m über die umliegenden Gipfel wie dem Schattnerzinken (im Südwesten) oder dem Regenkarspitz (im Süden) ragt. Der Gipfelbereich lädt zu einer ausgedehnten Pause ein, damit man u.a. die im Nordosten liegenden Rottenmanner Tauern mit dem höchsten Gipfel des Bezirks Murtal, den Großen Bösenstein (2448 m), gut bestimmen kann. Mit dem Hochschwung trifft man auch auf den österreichischen Weitwanderweg 02, der auf 1270 km von Hainburg nach Feldkirch führt. Mit der Weite und der wunderbaren Aussicht am Hochschwung hat man dann endgültig das Gefühl, einfach weiter gehen zu wollen.

Autorentipp

Mit dem Wir-Wirte-Wandern-Rucksack vom GH Beren zum Tubaysee wandern und die weitläufige Kulisse genießen – wunderbares Essen am See inklusive!
Profilbild von Weges OG
Autor
Weges OG
Aktualisierung: 27.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Gipfel Hochschwung, 2.196 m
Tiefster Punkt
Parkplatz, 1.196 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Naturweg 75,93%Pfad 24,05%
Naturweg
10,7 km
Pfad
3,4 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Für ein konfliktfreies Miteinander auf Almen und Weiden gilt es, ein paar Regeln zu beachten, speziell, wenn man mit Hunden unterwegs ist. (Quelle: www.sichere-almen.at – 09/2020)

  1. Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
  2. Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
  3. Mutterkühe beschützen ihre Kälber. Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden!
  4. Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
  5. Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
  6. Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
  7. Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
  8. Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
  9. Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
  10. Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

Ein paar Tipps zum richtigen und fairen Verhalten im Wald: (Quelle: www.bundesforste.at – 9/2020)

  • Wanderer sollten Besuche im Wald ca. 1,5 Stunden vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang meiden, da in dieser Zeit Wildtiere besonders aktiv sind.
  • Plastikflaschen, Taschentücher, Zigarettenstummel & Co haben im Wald nichts verloren! Bitte achtet darauf, dass Ihr keinen Müll im Wald hinterlässt.
  • Zelten und Feuer machen - ist im Wald streng verboten!
  • Grundsätzlich darf jede Person im Wald 2 kg Pilze und Beeren pro Tag für den Eigengebrauch sammeln. Verboten ist es nur, wenn es der Waldeigentümer ausdrücklich untersagt.

Alpiner Notruf: 

Notrufnummer der Bergrettung: 140

EU-Notruf: 112

Wetterdienst:  

www.zamg.ac.at

Direktlink Bergwetter Steiermark:

https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/produkte-und-services/bergwetter/steiermark

 

Weitere Infos und Links

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

Gasthof BEREN – Jägerheim, Tel.: +43 3576 205, 8763 Bretstein 8/9, www.gasthof-beren.at

Hol dir deinen gefüllten Wanderrucksack Wir Wirte Wandern

Start

Parkplatz Tubay - Hansbauer (1.194 m)
Koordinaten:
DD
47.369771, 14.336207
GMS
47°22'11.2"N 14°20'10.3"E
UTM
33T 449884 5246470
w3w 
///kissen.vorort.ballon
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz Tubay - Hansbauer

Wegbeschreibung

Wir starten beim Parkplatz Tubay (1), 1196 m, im Bretsteingraben, überqueren die Brücke über den Bretsteinbach und folgen der Schotter- und Zufahrtsstraße. Beim Wohn- und Stallgebäude vlg. Koine vorbei geht es gemütlich bergauf, wobei die Straße in langgezogenen Serpentinen über die Weide- und Wiesenflächen führt. Im Wald angekommen, bleiben wir auf der Straße mehr oder weniger in einer Linie geradeaus bis zur Tubayhütte (2), 1417 m. Bei der Hütte vorbei führt die Straße wieder entlang von Weideflächen, bevor wir ein Stück durch den Wald und entlang des Waldrandes weitergehen. Wir überqueren den Seebach das erste Mal und bleiben weiterhin auf der Straße. Nachdem wir das 2. Mal den Seebach passieren, sehen wir links den Einstieg (3), 1688 m, in den Wanderweg, der durch einen gelben Wegweiser gekennzeichnet ist. Ab nun folgen wir dem Steig bergauf und erreichen wiederum die Schotterstraße, der wir links bis zum Ende folgen. Mit den Wegweisern erkennt man die Geh-Richtung zum Tubaysee, bzw. die Abzweigung zum Hochschwung. Ab hier ist man teilweise im weglosen Gelände unterwegs, wobei zwischendurch Steige zu erkennen sind. Wir empfehlen den Abstecher zum Tubaysee, einem schönen Karsee mit einem kleinen Gipfelkreuz. Auf der Seehöhe vom See queren wir dann den Hang zurück in Richtung Aufstieg Hochschwung. Auf den größeren Steinen ist die rot-weiß-rote Markierung und ggf. ein Steinmandl zu sehen. Wir gehen in einer Linie bergauf, bis wir rechts einen Hochsitz sehen. Der Weg führt links entlang des leicht ausgeprägten Grabens bergauf. Wieder sehen wir vereinzelt die Markierungen an den Steinen. Rechts haltend kommen wir auf den Kamm (4), 1989 m, dem wir links auf einem eindeutigen Steig folgen. Das letzte Stück ist etwas steiler, jedoch sehr gut zu begehen, bis wir den Hochschwung (5), 2196 m, erreichen. Der Rückweg erfolgt über die Aufstiegstoure.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt ist nicht mit Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Anfahrt

Fahren Sie mit dem Auto durch Bretstein und Bretsteingassen in den Bretsteingraben. Entlang des Bretsteinbaches befindet sich auf der rechten Seite der Parkplatz Tubay - Hansbauer.

 

Von Judenburg über die B 114 in Richtung Hohentauern (36 km, ca. 40 Minuten).

Von Trieben an der Pyhrn Autobahn A 9 über die B114 Richtung Judenburg (44 km, ca 45 Minuten)

Parken

Parkplatz Tubay - Hansbauer

Anreise zum Parkplatz

Koordinaten

DD
47.369771, 14.336207
GMS
47°22'11.2"N 14°20'10.3"E
UTM
33T 449884 5246470
w3w 
///kissen.vorort.ballon
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

C. und M. Hlatky, (2017): Murtal – Rund um Spielberg – Seetaler Alpen und Seckauer Alpen. Kral Verlag, S. 160

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt : Wölzer Tauern, Naturpark Sölktäler, Rottenmanner Tauern. WK 203 Wander-, Rad-, Freizeitkarte; 1 : 50 000

Ausrüstung

  • Rucksack mit Regenhülle
  • Teleskop- / Wanderstöcke
  • Berg- / Wanderschuhe
  • Handschuhe: wasserdicht und wärmend
  • Kopfbedeckung / Sonnenbrille
  • Oberbekleidung: Zwiebelschichtsystem, T-Shirt, Pullover, Jacke und Winterjacke mit Kapuze
  • Wanderhose
  • Sitzunterlage
  • Trinkflasche / Thermoskanne (an kühleren Tagen ist ein wärmendes Getränk angenehm)
  • Snack bzw. Jause
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster und Zeckenzange

Weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände

  • Wegbeschreibung
  • Detailplan der Wanderung
  • Wanderkarte: Zur Übersicht eine Karte im Maßstab 1 : 50 000 der jeweiligen Region
  • GPS-Gerät
  • Handy

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.000 hm
Abstieg
1.000 hm
Höchster Punkt
2.196 hm
Tiefster Punkt
1.196 hm
Einkehrmöglichkeit aussichtsreich Hin und zurück Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.